Vor Kurzem fand der Welttag für psychische Gesundheit statt und in diesem Rahmen sprach auch der einstige Disney-Star Selena Gomez bei einem digitalen Event von Rare Beauty über dieses wichtige Thema. Dabei ging es um die mentalen Herausforderungen rund um die Coronavirus-Pandemie und die Musikerin gestand hier: „Am Anfang bin ich damit nicht wirklich gut zurechtgekommen.“ Selena habe sogar an einer Depression gelitten, die mit dem Lockdown zusammenhing, gestand sie. Deshalb habe die 28-Jährige gehandelt, wie sie weiter erklärte: „Dann habe ich angefangen zu schreiben und aktiv zu werden. Ich war gezwungen, meine Zeit so zu verbringen. Ich hatte die Möglichkeit, Zeit mit mir wichtigen Personen zu verbringen - mehr als je zuvor. Und ich habe auch mehr Zeit mit meiner Familie verbracht.“ Dabei gab’s im Rahmen des Events auch einen ganz anderen besonderen Ratschlag, den Selena Gomez längst verinnerlicht hat: Anderen zu helfen, hilft auch einem selbst! Selena selbst weiß das nur zu gut, denn immerhin arbeitet sie daran, 100 Millionen US-Dollar zu sammeln, um in den nächsten zehn Jahren etwas für psychische Gesundheit tun zu können.

 13.10.2020, 13:12 Uhr

Auch für Selena Gomez war es nicht leicht, als es zum Coronavirus-Lockdown kam. Das gestand die Sängerin jetzt in einem Livestream von Rare Beauty. Dabei sprach der einstige Disney-Star sogar darüber, dass sie Depressionen bekam. Die ganze News gibt’s hier für euch!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema