Shawn Mendes und Camila Cabello gelten nicht umsonst als eines der absoluten Traumpaare unter den Promis. Doch auch bei den beiden kommt es immer mal wieder zu Streitereien und wie der „Wonder“-Interpret jetzt im „Man Enough“-Podcast offenbarte, realisierte er bei einem dieser Streits seine größte Angst. So erklärte Shawn: „Ich habe meine Stimme erhoben und sie sagte: ‚Ich mag es nicht, wenn du deine Stimme erhebst. Warum machst du das?‘ Und ich wurde daraufhin sehr defensiv.“ Der 22-Jährige versuchte im Anschluss sich rauszureden, merkte jedoch, dass er einen Fehler gemacht hat. „Ich sagte: ‚Ich habe meine Stimme nicht erhoben!‘ Doch das tat ich. Und ich spürte, wie sie schrumpfte und wie ich wuchs und ich dachte mir: ‚Oh mein Gott, das ist das Schlimmste.‘ Ich habe so eine Angst davor, böse zu sein“, erklärte Shawn Mendes weiter. Diese Angst führte daraufhin zu einer „großen Unterhaltung“ mit Camila. „Vielleicht gibt es eine böse Seite in mir und ich muss einfach akzeptieren, dass diese existiert. Ich kann den Fakt nicht unterschlagen, dass es etwas Dunkelheit in mir gibt und diese Dunkelheit rauszulassen ist ein schreckliches Gefühl“, offenbarte der Musiker weiter. Mit etwas mehr Ruhe konnte sich Shawn Mendes dann jedoch für seine Art bei Camila Cabello entschuldigen und der Sänger stellte klar, dass er daran arbeitet, sich zu ändern.

 29.06.2021, 13:09 Uhr

Shawn Mendes gilt eigentlich als sehr lieber Kerl und scheint mit Camila Cabello die perfekte Frau für sich gefunden zu haben. Wie der „Wonder“-Interpret jetzt jedoch in einem Podcast klarstellte, kommt es auch bei den beiden hin und wieder zu Streitereien und bei einem davon realisierte Shawn, dass er eine „böse Seite“ hat. Warum er sich Sorgen vor über diese Seite macht, erfahrt ihr hier.

Große Angst von Shawn Mendes kam bei einem Streit mit Camila Cabello zum Vorschein

Ob auf dem roten Teppich, auf der Bühne oder in privaten Momenten, die sie auf Instagram mit ihren Fans teilen: Shawn Mendes und Camila Cabello bilden ein tolles Paar. Allem Starrummel um die Musiker zum Trotz wirken sie außerdem erfrischend normal und das bedeutet eben manchmal auch unperfekt. Wer glaubt, sie würden sich bestimmt nie streiten, wurde nun von Shawn höchstpersönlich eines Besseren belehrt. Der „Wonder“-Interpret war zu Gast im „Man Enough“-Podcast und enthüllte dabei, wie er in einer verbalen Auseinandersetzung mit Camila eine große Angst realisierte. Der Sänger beschrieb die Situation so: „Ich habe meine Stimme erhoben und sie sagte: ‚Ich mag es nicht, wenn du deine Stimme erhebst. Warum machst du das?‘ Und ich wurde daraufhin sehr defensiv.“ Er musste sich demnach mit einer ihm unangenehmen Wahrheit auseinandersetzen. „Ich sagte: ‚Ich habe meine Stimme nicht erhoben!‘ Doch das tat ich. Und ich spürte, wie sie schrumpfte und wie ich wuchs und ich dachte mir: ‚Oh mein Gott, das ist das Schlimmste.‘ Ich habe so eine Angst davor, böse zu sein“, offenbarte der 22-Jährige.

Mehr News zu Camila Cabello & Shawn Mendes? Gibt's hier!

Sänger will seine „böse Seite” akzeptieren und an sich arbeiten

Das Beste, was man in so einer Situation tun kann, ist vermutlich, darüber zu reden. Und genau das haben Shawn Mendes und Camila Cabello daraufhin getan, in einem „massiven Gespräch“, wie der Musiker es bezeichnet. „Vielleicht gibt es eine böse Seite in mir und ich muss einfach akzeptieren, dass diese existiert. Ich kann den Fakt nicht unterschlagen, dass es etwas Dunkelheit in mir gibt und diese Dunkelheit rauszulassen ist ein schreckliches Gefühl“, erklärte er im Podcast. Seine Freundin habe ihn nach dem Vorfall getröstet, er habe sich nach einigen Minuten bei ihr entschuldigt und arbeite nun an seinem defensiven Verhalten. Schon bei einer früheren Gelegenheit offenbarte Shawn, dass Meditation ihm dabei half, die Beziehung zu Camila zu retten.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema