Ex-Frau von Michael Ballack: Das sagt Simone Mecky-Ballack bei „Promi Big Brother“ zu ihrem Image
 11.08.2020, 13:54 Uhr

An "Promi Big Brother"-Tag drei kam es zu einem emotionalen Ausbruch: Die Ex-Frau von Fußballer Michael Ballack, Simone Mecky-Ballack, weinte bittere Tränen, als sie Mitstreitern von ihrer gescheiterten Ehe erzählt und wie sie seitdem von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Details zu ihrer Beichte gibt es hier.

Die diesjährige "Promi Big Brother"-Teilnehmerin Simone Mecky-Ballack mag den Begriff „Spielerfrau“ nicht

Die ehemalige Spielerfrau Simone Mecky-Ballack war von 2008 bis 2012 mit dem Ex-Nationalspieler und „FC Bayern“-Profi Michael Ballack verheiratet. In der diesjährigen "Promi Big Brother"-Staffel, die seit dem 07. August auf Sat.1 läuft, plauderte die 44-Jährige aus dem Nähkästchen und verriet Details zu ihrer damaligen Ehe. Besonders ihr Image in der Öffentlichkeit scheint Simone Mecky-Ballack bis heute zu stören. Außerdem kann sie den Begriff „Spielerfrau“ nicht mehr hören: "Schauspielfrau, Sängerfrau - ich weiß nicht, warum es immer Spielerfrau heißt. Ich mag den Begriff nicht, ich finde ihn schwachsinnig! Da hängt ja dieses Klischee dran, dass man den ganzen Tag als Spielerfrau nur herumchillt und Anhängsel ist", sagte Simone Mecky-Ballack im TV-Container erzürnt. Der Titel „Spielerfrau“ sei einfach noch immer mit zahlreichen Vorurteilen belastet, wie zum Beispiel jenem, dass man als Frau eines Profi-Fußballers ein Leben im Luxus führe und nie wieder selber arbeiten gehen müsse: Simone Mecky-Ballack betont: "Wir waren ein ganz normales Paar, eine ganz normale Familie - nur dass der Mann in der Öffentlichkeit stand." Bei "Promi Big Brother" möchte die Dreifach-Mama nun zeigen, dass sie mehr kann als nur Anhängsel sein. Und bisher scheint ihre Performance bei den Zuschauern gut anzukommen.

➔ Ebenfalls Teil der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother" ist Mischa Meyer, der durch "Love Island" bekannt wurde. Erfahrt in diesem Video mehr über ihn!

Simone Mecky-Ballack sagt, sie habe damals wegen einer Fernsehshow nur geheult

Nur weil man die Frau einer berühmten Person ist, heißt das ja nicht, dass man faul auf der Haut liegt, meint die 44-Jährige: "Die Männer haben trainiert und ich habe daheim die Kinder großgezogen. Ich finde den Begriff Spielerfrau so bescheuert. Ich habe meinen Mann ja vor seiner Karriere kennengelernt", erklärte sie. Obwohl Simone Mecky-Ballack, acht Jahre nach der Scheidung, wieder glücklich verheiratet ist, wird sie immer noch mit Ex-Mann Michael Ballack in Verbindung gebracht. Besonders eine Situation hängt ihr immer noch nach: Nach ihrer Ehe schaute sie damals eine Fernsehsendung, in der die Moderatorin wohl gesagt haben muss: "Die Alte vom Ballack sieht man ja auch nirgends", woraufhin ihre Moderations-Kollegin, die Simone Mecky-Ballack bis dato eigentlich recht sympathisch fand, nur meinte: "Kein Wunder, hast du die Alte mal angeschaut?" Diese Aussage habe Simone sehr gekränkt und verletzt, weswegen sie im "Promi Big Brother"-Haus sagte: "Ich hab drei Stunden geheult." Ein sehr emotionales Thema für den Fernseh-Star. Unsere Daumen sind für den Rest ihrer Zeit im berühmten TV-Container auf jeden Fall gedrückt! 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema