Fitness-Influencerin Sophia Thiel hat es lange Zeit für sich behalten, doch nun brach sie ihr Schweigen in einem ihrer wohl persönlichsten YouTube-Videos mit dem Titel „Ich habe eine Essstörung“. 2019 zog sich Sophia komplett aus der Öffentlichkeit zurück. Im Februar dieses Jahres feierte sie dann endlich ihr Comeback auf Instagram. Doch warum spricht die 26-Jährige erst jetzt über ihre Essstörung? Das erklärte sie in ihrem 18-minütigen Video so: „Ich bin erst jetzt an den Punkt angekommen, wo ich es unbedingt tun will, weil ich weiß, das ganz, ganz viele von euch da draußen sind, die vielleicht an dem Ähnlichen oder sogar an dem Gleichen leiden und vielleicht noch keinen Weg herausgefunden haben oder sich vielleicht in den Weg hineinbefinden. Und da möchte ich sozusagen vielleicht sogar eine Hilfestellung bieten, um da eine Lösung für sich zu finden oder ein paar Handlungsvorschläge.“ Bereits in ihrer Kindheit habe sie unter einem sehr instabilen Essverhalten gelitten, wie sie selbst verriet. Wie es dazu kommen konnte, weiß Sophia selbst nicht so genau. „Mit diesem Schwarz-Weiß-Denken, mit dem sehr perfektionistischen Bodybuilding-Lifestyle, mit meinen Ansprüchen an mich selbst hat sich das immer mehr zugespitzt“, verriet die hübsche YouTuberin. Sophia Thiel wollte daher schneller abnehmen, schneller Muskeln aufbauen und hat aufgrund dessen immer mehr Gewalt an sich selbst angewendet. Als Fitness-Bloggerin bekam sie täglich Mobbing und Kritik zu spüren. Das war ein großer Punkt, weshalb sie die Reißleine zog und sich eine Auszeit nahm. Den Kampf wollte sie so nicht mehr in der Öffentlichkeit austragen, sondern mit sich selbst. Schließlich habe sie die Diagnose „Bulimia nervosa“, umgangssprachlich Bulimie genannt, erhalten und deshalb 2020 eine Psychotherapie begonnen. Das war das Beste, was sie hätte tun können, ist sich Sophia Thiel sicher. Heute ist sie auf dem Weg der Besserung und will mit ihrem Video nun Menschen helfen, die das Gleiche durchmachen wie sie.

 26.04.2021, 11:19 Uhr

Sophia Thiel spricht in einem sehr persönlichen YouTube-Video erstmals über ihre Essstörung. Warum der 26-jährige Social-Media-Star erst jetzt ihr Schweigen bricht? Die Antwort darauf und weitere Details gibt es hier bei uns.

Wohl persönlichstes Video von Sophia Thiel: „Ich habe eine Essstörung”

Seit ihrem Comeback nach fast zwei Jahren Social-Media-Auszeit gibt es von Sophia Thiel nun wieder regelmäßig Neuigkeiten auf YouTube, Instagram und Co. In ihren Beiträgen sprach sie bereits über die Gründe für ihren Rückzug, stellte ihren neuen Freund Raphael der Öffentlichkeit vor und ließ sich umstylen. Aber ihre persönlichste Enthüllung folgte nun in Form eines YouTube-Videos mit dem Titel „Ich habe eine Essstörung”. Warum sie ihr Schweigen darüber nun brechen wollte, erklärt Sophia so: „Ich bin erst jetzt an den Punkt angekommen, wo ich es unbedingt tun will, weil ich weiß, das ganz, ganz viele von euch da draußen sind, die vielleicht an dem Ähnlichen oder sogar an dem Gleichen leiden und vielleicht noch keinen Weg heraus gefunden haben oder sich vielleicht in den Weg hinein befinden. Und da möchte ich sozusagen vielleicht sogar eine Hilfestellung bieten, um da eine Lösung für sich zu finden oder ein paar Handlungsvorschläge.” Sie habe sehr lange auf diesen Moment gewartet und der sei nun endlich gekommen.

Sophia Thiel will Aufklärungsarbeit über Essstörungen und mentale Gesundheit leisten

Die Rosenheimerin beschreibt in dem rund 18-minütigen Clip ihren Weg: Schon als Kind habe sie ein instabiles Essverhalten gehabt, während der Schulzeit sei sie bereits in Richtung Magersucht gerutscht. Danach dachte sie, sie habe mit dem Bodybuilding einen Lösungsweg gefunden, aber der schleichende Prozess sei im Hintergrund weitergegangen. Sie habe als Fitness-Influencerin viel Kritik und auch Mobbing zu spüren bekommen, während sie versucht habe, schneller abzunehmen und schneller Muskeln aufzubauen. „Mit diesem Schwarz-Weiß-Denken, mit dem sehr perfektionistischen Bodybuilding-Lifestyle, mit meinen Ansprüchen an mich selbst hat sich das immer mehr zugespitzt”, verriet Sophia Thiel. Das alles sei nicht der einzige, aber ein wichtiger Grund gewesen, ihre Auszeit zu nehmen, da sie den Kampf nicht in der Öffentlichkeit austragen wollte. Nun weiß sie, was sie so gequält hat: Die Diagnose lautete „Bulimia nervosa”, umgangssprachlich als Bulimie bekannt. 2020 begann sie mit einer Psychotherapie. Das sei das Beste gewesen, was sie habe tun können, so eine hoch emotionale Sophia, die ihre Reichweite künftig nutzen will, um über mentale Gesundheit aufzuklären und Menschen zu helfen, die Ähnliches durchmachen.

Hilfe gibt es auch bei folgenden Beratungsstellen und Hotlines: 

ANAD e.V.
@essstoerungen.anad, www.anad.de/kontakt/ , +498921997399

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
https://www.bzga-essstoerungen.de, +49221 892031

TelefonSeelsorge
0800-1110111
0800-1110222

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema