Wer bin ich? Diese Frage stellte sich Sophie Turner, bevor sie ihren Verlobten Joe Jonas kennenlernte. Das hat die Schauspielerin der britischen „Glamour“ verraten. Und so plauderte der „Game of Thrones“-Star aus: „Ich hatte eine lange Zeit keinen Sinn dafür, wer ich eigentlich bin. Ich hatte eine Identitätskrise, weil ich so viele Rollen gespielt habe und schneller aufwuchs, als ich es vielleicht hätte tun sollen. Ich konnte nicht die Erfahrung machen, eine Uni zu besuchen oder viel Zeit mit meinen Freunden zu verbringen. Daher fragte ich mich eine Zeit lang: ‚Wer bin ich?’.“ Im Oktober 2016, als es zwischen ihr und Joe Jonas ernster wurde, änderte sich dann alles, wie sie der „Glamour“ weiter verriet: „Viel von meinem heutigen Glück hat mit einem Menschen zu tun, in den ich mich verliebt habe. Er liebt mich mehr als sich selbst und er will, dass ich mein Glück finde. Das war der größte Schub, durch den ich mich selbst finden konnte und der mir dabei half, Glück in anderen Dingen, als in der Schauspielerei zu finden.“ Schön, dass der Sänger seiner Sophie so sehr mit seiner Liebe helfen konnte. Bleibt nur noch, ihnen weiterhin alles Gute zu wünschen und sich auf die Hochzeit der beiden im Sommer 2019 zu freuen!

 08.03.2019, 00:00 Uhr

Sophie Turner wusste lange Zeit nicht, wer sie eigentlich ist. Grund dafür war, dass sie keine „normale“ Jugend hatte und früh Schauspielerin wurde. Erst ihr Verlobter Joe Jonas half ihr aus ihrer Identitätskrise. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema