Stars mit Beauty-OPs: Reue bei Kylie Jenner, Ashley Tisdale und Co.

Stars stehen im Blickpunkt der Öffentlichkeit und fühlen sich daher wohl auch unter Druck gesetzt, stets ihren persönlichen Schönheitsstandards zu entsprechen. Daher griffen bereits einige Promis auf Botox zurück oder legten sich bei Schönheits-OPs unter’s Messer. Doch einige Promis bereuen ihre Eingriffe heute. Nicole Kidman offenbarte 2013 so beispielsweise, dass sie sich aufgrund ihrer eigenen, negativen Botox-Erfahrungen niemals an Schönheit-Operationen wagen würde. Ähnlich geht es wohl auch „Friends“-Star Courteney Cox, die sich ihre Filler im Gesicht sogar wieder entfernen ließ. „Ich fühle mich besser, weil ich mehr wie ich selbst aussehe“, erklärte die 56-Jährige so im Nachhinein. Gwyneth Paltrow steht den Schönheits-OPs hingegen sogar noch offen gegenüber. „Frag mich, wenn ich 50 bin“, erklärte die Schauspielerin einst. Doch auf Botox wird Gwyneth Paltrow künftig auf jeden Fall verzichten, da sie nach einer solchen Behandlung, laut eigener Aussage, „verrückt“ aussah. Deutlich mehr Reue nach ihren Eingriff zeigte Kourtney Kardashian, die sich im Alter von 21 Jahren ihre Brüste vergrößern ließ. Doch bereits 2011 offenbarte die „Keeping Up with the Kardashians“-Darstellerin, dass sie die Implantate entfernen lassen möchte. Doch dazu kam es offenbar bis heute nicht. Ihre Schwester Kim Kardashian ließ sich hingegen einst mit Botox behandeln, setzt mittlerweile aber viel lieber auf andere Methoden, um ihre Haut zu verschönern. Cameron Diaz erklärte 2014 hingegen ganz offen, dass sie sich lieber altern sieht, als ein Gesicht zu haben, das ihr nicht gehört. So fühlte sich die „Bad Teacher“-Darstellerin bereits nach einem kleinen Botox-Eingriff und wagte es seit dem nie wieder. Chrissy Teigen ließ sich erst vor Kurzem ihre Brustimplantate entfernen. Die Frau von John Legend hatte zwar viel Freude an ihren größeren Brüsten, freut sich aber wohl auch darauf, ein Kleid wieder normal schließen zu können und verabschiedete sich via Instagram von ihrer Oberweite. Ebenfalls über die beliebte Social-Media-Plattform meldete sich Ashely Tisdale zu Wort und sprach über ihre eigenen Erfahrungen mit Beauty-Eingriffen: Demnach habe sich der frühere Disney-Star vor vielen Jahren die Brüste vergrößern lassen, da sie sonst das Gefühl hatte, ihr Körper wäre nicht komplett. Nachdem sich ihr Selbstwertgefühl wohl sogar kurzzeitig besserte, hatte sie im Anschluss jedoch diverse gesundheitliche Probleme, die auf die Implantate zurück zu führen waren. Jetzt, in ihrem natürlichen Körper, fühlt sich Ashley laut eigener Aussage viel wohler und sie kann endlich sie selbst sein. Ähnlich wie ihre Geschwister Kim und Kourtney ließ auch Kylie Jenner etwas an sich machen. Dabei bereut die Unternehmerin aber vor allem eine bestimmte OP, bei der ihre Lippen etwas zu dick wurden. Nachdem sie von Fans darauf angesprochen wurde, ließ die 23-Jährige den Eingriff aber wieder korrigieren. Und selbst ein ehemaliges Topmodel wie Gisele Bündchen hat sich unters Messer gelegt. Nach der Geburt ihrer Kinder und dem Stillen entschied sich Gisele nämlich zu einer Brust-Operation, doch auch sie bereute die Implantate und fühlte sich wie in einem fremden Körper. Beauty-Eingriffe sollten also offenbar gut überlegt sein!

Mag Pytlik
 06.09.2020, 07:00 Uhr

Stars wie Kylie Jenner oder ihre Schwester Kim Kardashian bleiben auch durch ihr tolles Aussehen stets im Gespräch. Damit das auch so bleibt, greifen viele Promis auch gerne mal zu Beauty-OPs. Dabei bereuen einige Schönheiten die Eingriffe im Nachhinein aber sogar, wie zuletzt beispielsweise Ashley Tisdale via Instagram offenbarte. Warum sie ihre Schönheits-OPs bereuen, das erfahrt ihr hier.