Thomas Gottschalk Beruflich könnte es für Thomas Gottschalk aktuell wohl sicher besser laufen. Wie „DIGITAL FERNSEHEN“ berichtete, hat der 71-Jährige nämlich seinen zweiten TV-Job in Folge verloren. Eigentlich verlieh Gottschalk nämlich bereits drei Mal den „Opus Klassik“, ein Nachfolgepreis des „Echo Klassik“, im ZDF. Dort hat man das TV-Urgestein ersetzt - und zwar durch die bekannte Schauspielerin Desirée Nosbusch. Die 56-Jährige empfindet ihren neuen Job als „Nachhausekommen“ und freut sich dementsprechend sehr darauf. Bei Thomas Gottschalk dürfte sich die Freude in Grenzen halten. Zuletzt wurde schließlich auch seine Promi-Geburtstagsshow „Nochmal 18!“, die im SWR ausgestrahlt wurde, abgesetzt. „BILD“ zufolge sei die Quote einfach nicht gut genug gewesen. Das führt nun sogar dazu, dass die bereits abgedrehten Folgen einen neuen Sendeplatz erhalten: Statt auf den Freitagabend legt man die Show nun auf den Mittwoch. Förderlich für die Quoten dürfte das Ganze erst recht nicht sein. Rechnet man nun noch hinzu, dass viele Thomas Gottschalk auch als Teil der neuen Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ gesehen haben, was sich ebenfalls nicht bewahrheitet hat, so gab es für den ehemaligen „Wetten, dass..?!“-Moderator beruflich zuletzt gleich drei Rückschläge.

 08.07.2021, 12:36 Uhr

Thomas Gottschalk wird ersetzt - und zwar von Desirée Nosbusch in einer ZDF-Preisverleihung! Damit folgt eine weitere berufliche Schlappe für das TV-Urgestein. Eine seiner Shows wurde kürzlich nämlich abgesetzt und in der Jury von DSDS, wie viele Fans bereits glaubten, wird er auch nicht sitzen. Mehr Details zu seinen Rückschlägen erfahrt ihr hier.

Show-Flop und Auswechslung? Es scheint, als sei 2021 nicht Thomas Gottschalks Jahr

Ziehen für Urgestein Thomas Gottschalk etwa dunkle Wolken am TV-Himmel auf? Für den Moderator, der als Gastgeber von Shows wie "Wetten, dass..?" unlängst Kultstatus erreicht hat, läuft es offenbar zuletzt nicht ganz so rund. Dies lässt zumindest ein Blick auf seine aktuellen Projekte vermuten. Die Sendung "Gottschalk feiert: Nochmal 18!" wird allem Anschein nach schnell versendet. Der Grund laut "BILD": schlechte Einschaltquoten! So wird die Sendung statt monatlich nun wöchentlich und nicht mehr freitags, sondern mittwochs gezeigt. Die erste Staffel der SWR-Show sei mit der Produktion der achten Folge abgeschlossen, so SWR-Sprecher Felix Oser gegenüber "BILD". "Ob die großartige Zusammenarbeit mit Thomas Gottschalk fortgesetzt wird, wird davon unabhängig entschieden", erklärte dieser weiter.

So reagiert Thomas Gottschalks Nachfolgerin auf ihre neue Aufgabe

Doch es ist nicht nur das: Auch wird der "OPUS KLASSIK" im ZDF nicht mehr von Thomas Gottschalk präsentiert werden. Wie "DIGITAL fernsehen" berichtet, wurde der Preis in der Vergangenheit schon dreimal verliehen. Jedes Mal war es demnach Gottschalk, der moderierte. 2021 sieht das jedoch anders aus! Wenn der Preis am 10. Oktober vergeben wird, wird es Désirée Nosbusch sein, die durch die Veranstaltung führt. "Ich empfinde es als eine Ehre, die Moderation des 'OPUS KLASSIK' von meinem großartigen Kollegen Thomas Gottschalk übernehmen zu dürfen. Es ist wie ein Nachhausekommen!", wird die Schauspielerin in einer Pressemitteilung des ZDF zitiert. Und da bekanntlich auch der Krimi um eine neue "Deutschland sucht den Superstar"-Jury inzwischen ein Ende gefunden hat, ist klar: Auch hier wird Thomas Gottschalk kein Amt übernehmen. Doch wer weiß, mit welchen Überraschungen der Entertainer ja vielleicht noch aufwartet.

→ Wer es hingegen in die kommende DSDS-Jury geschafft hat, das zeigen wir euch im unten stehenden Video! 

DSDS Jury Jetzt ist es also raus: RTL hat die neue Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ bekanntgegeben, die erstmals ohne Dieter Bohlen über die Kandidaten richten wird. Wie sich in den vergangenen Wochen schon angedeutet hat, ist Schlagerstar Florian Silbereisen mit an Bord. Der 39-Jährige kennt sich auch schon aus, denn 2020 war er in den Liveshows bereits als Vertretung mit dabei. Natürlich wird der „Traumschiff“-Star nicht alleine am Pult sitzen: Mit dabei ist eine Gesangskollegin aus den Niederlanden: Ilse DeLange. Die Country-Sängerin ist deutschen Zuschauern bereits aus „Sing meinen Song“ und „Let’s Dance“ bekannt und bringt viel positive Energie mit. In den Niederlanden saß sie übrigens schon in den Jurys von „The Voice“, „The Voice Senior“ und „The Voice Kids“. Erfahrung hat die 44-Jährige also reichlich. Abgerundet wird das Trio mit dem bekannten Musikproduzenten Toby Gad. Der 53-Jährige steckt unter anderem hinter Hits wie „All of Me“ von John Legend und „If I Were A Boy“ von Beyoncé. Doch er hat noch weitere Top-Stars vorzuweisen, mit denen er zusammengearbeitet hat. Die Kandidaten dürfen sich also auf seine geballte Expertise freuen. Er selbst verriet zu seinem DSDS-Engagement: „Ich kann es gar nicht erwarten, anzufangen. Es war schon immer mein Traum, selbst in der Jury zu sitzen.“ Für die offenen Castings der 19. Staffel können sich ab jetzt alle Talente bereits bewerben. Los geht es dann im Jahr 2022 – mit einer neuen Jury, einem ganz neuen Konzept und vielen neuen Ideen rund um „Deutschland sucht den Superstar“.

Das könnte dich auch interessieren: