Schauspieler Til Schweiger hat sich nun gegen die Corona-Impfung für Kinder ausgesprochen - und zwar in einem Trailer zu einem Dokumentarfilm. Der Streifen „Eine andere Freiheit“ soll der dazugehörigen Website zufolge demnächst erscheinen. Vorab gibt es einen rund sechsminütigen Clip, in dem vor allem österreichische Promis und Ärzte sowie Schweiger sprechen. Die Ansicht des 57-Jährigen zum Thema Impfung von Kindern erklärte er dabei ebenso: „Für Kinder ist dieses Virus absolut harmlos und die Gefahr von so einer Impfung, die man nicht erforscht hat, ist ungleich höher als der Virus selber, deswegen halte ich persönlich das für entsetzlich, entsetzlich finde ich das.“ Anders schätzt das bekanntlich die Ständige Impfkommission ein, die Mitte August eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen ausgesprochen hat. Nach dem aktuellen Wissensstand komme man zu der Einschätzung, dass „die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen“, heißt es von der Stiko. Wie Til Schweiger zu seinen Aussagen gekommen ist, erklärt er in dem Trailer nicht, geht hier aber noch weiter. Das Grundgesetz sei „mehr oder weniger außer Kraft gesetzt“ worden und die Leute würden „praktisch erpresst oder verführt“. Im Netz löste der Clip reichlich Diskussionen aus. Auf Twitter machten viele Nutzer ihrem Ärger Luft. Ein User schrieb: „Ich finde es entsetzlich, wenn ein Regisseur mit so viel Reichweite so’n wissenschaftsfeindlichen Humbug von sich gibt.“ Physiker Florian Aigner schrieb in einem langen Thread unter anderem: „Er sagt, die Erkrankung sei weniger gefährlich als die Impfung. Wäre das so, wäre die Impfung nicht zugelassen. Genau das zu klären, ist die Aufgabe von epidemiologischen Studien. Die werden von Leuten gemacht, die das gelernt haben. Im Gegensatz zu Til Schweiger.“ Während es von anderen Usern auch Zuspruch für den „Keinohrhasen“-Star gab, hagelte es von wieder anderen reichlich Spott. Ihre Aufforderung? Schweiger solle „seinen Namen zum Programm machen“ und eben einfach schweigen.

 06.09.2021, 13:16 Uhr

Um Til Schweiger war es in den vergangenen Wochen eher ruhig, jetzt sorgt der Filmemacher mit einem Auftritt in einem Video für Wirbel. Der Trailer soll einen Dokumentarfilm über Kinder während der Corona-Pandemie ankündigen. Schweiger bezeichnet darin Corona-Impfungen für Kinder als „entsetzlich“ und behauptet, Leute würden „praktisch erpresst oder verführt“. Details und Reaktionen dazu bei uns im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema