Til Schweiger hat mit „Head Full of Honey“, dem US-Remake seines deutschen Kino-Hits „Honig im Kopf“, einen Bock geschossen: Der Film fiel bei Kritikern durch und wurde aus den amerikanischen Kinos genommen. Nun hat sich mit Dieter Hallervorden einer der Stars des Originals dazu geäußert. Im Interview mit „RTL“ verriet er mit einem Lachen: „Wenn man schon ein Remake macht, dann muss es ja mindestens genauso gut sein und so gut ankommen. Man hätte vielleicht gleich mich nehmen sollen.“ Wer jetzt denkt, der 83-Jährige wäre angefressen, nicht wieder dabei gewesen zu sein, der irrt. Alles nur ein Scherz! Und so erklärte Hallervorden weiter: „Ich hätte es ihm gegönnt, aber ein Remake ist immer eine schwere Sache, weil man sich als Regisseur ja wiederholen muss. Es tut mir leid, dass es nicht gut gelaufen ist.“ Wie die deutschen Fans auf das Remake reagieren, erfahren wir am 21. März, wenn „Head Full of Honey“ mit Nick Nolte und Matt Dillon auch in den deutschen Kinos startet!

 20.12.2018, 00:00 Uhr

Dieter Hallervorden hat sich zum Flop des "Honig im Kopf"-Remakes geäußert. Der Film "Head Full of Honey" fiel in den USA bei den Kritikern total durch. Wie sehr Didi das bedauert, hat er jetzt RTL verraten. Alle Details gibt es in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: