Multitalent Jennifer Lopez datete bis 2016 Tänzer Casper Smart, der auch in ihrem Musikvideo zum Hit "Dance Again" zu sehen ist. Laut eines Berichts von "Radar Online" aus dem Jahre 2014 entschied sich J.Lo. dazu, ihn nur wenige Wochen nach Datingstart eine Geheimhaltungsvereinbarung unterschreiben zu lassen. Die sollte Casper zwingen, nichts Privates über die Beziehung auszuplaudern. Im Falle einer Vertragsverletzung hätte der "Jenny from the Block"-Star, laut des Klatschportals, das Recht gehabt, ihn zu verklagen oder Geschenke zurückzuverlangen. Ups! Weiter geht’s mit Mariah Carey und ihrem Ex Nick Cannon! Dank einer Verschwiegenheitsklausel in ihrem Ehevertrag würde die Sängerin das Verstoßen gegen die Vereinbarungen doppelt so viel kosten wie ihren Verflossenen. Nämlich satte 500.000 US-Dollar! Das zumindest berichtete das Promi-Portal "TMZ" 2015 nach der Trennung des einstigen Traumpaares. Das war wohl nicht der beste Deal der Diva. Also, wir fassen nochmal zusammen: Zwar ist nie genau klar, welche der Vereinbarungen tatsächlich existieren und welche nicht. Feststeht jedoch, dass es erklären würde, warum wir über manches Promi-Privatleben so wenig wissen, oder?!

 17.03.2019, 13:00 Uhr

Für die Liebe wird geschwiegen: Bereits in Teil eins unseres Videos haben wir Promis angeführt, die sich angeblich mit Geheimhaltungsvereinbarungen das Schweigen ihrer Partnerinnen und Partner garantieren lassen. Wer ebenso wie Miley auf das etwas andere Schweigeübte setzen soll, erfahrt ihr in Teil zwei unseres Videos.

Das könnte dich auch interessieren: