Fast ein Jahr ist es her, dass Jesy Nelson bei der Girlgroup „Little Mix“ ausgestiegen ist. Inzwischen hat die Sängerin ihre erste Solo-Single „Boyz“, zusammen mit Nicki Minaj, veröffentlicht. Gleichzeitig kamen erneut Blackfishing-Vorwürfe gegen sie auf. Im Zuge dessen sind ihr ihre ehemaligen Band-Mitglieder Leigh-Anne Pinnock, Jade Thirlwall und Perrie Edwards auf Instagram entfolgt. Das berichtet unter anderem „Just Jared Jr.“. Blackfishing bedeutet übrigens, dass eine weiße Person versucht, wie eine schwarze Person zu sein oder auszusehen. Das kann beispielsweise durch Make-up oder die Frisur sein. Es ist nicht das erste Mal, dass die Britin sich mit diesen Vorwürfen auseinandersetzen muss. Schon im August bezog sie Stellung dazu und erklärte, sie würde niemals jemanden beleidigen wollen. Gegenüber „Vulture“ sprach sie nun erneut darüber und wunderte sich wie folgt: „Die ganze Zeit, als ich bei Little Mix war, habe ich nie von so etwas gehört. Dann verlasse ich die Band und plötzlich sagen die Leute das.“ Zudem erklärte sie, dass sie die Kultur und die Musik von schwarzen Personen liebt, weil sie damit aufgewachsen sei. Sie sei sich jedoch bewusst, dass sie eine britische Frau ist und nicht mehr. Sie versuche lediglich, sie selbst zu sein und nicht irgendjemanden zu imitieren. Was Little Mix angeht, verriet sie zuletzt der „Glamour“, dass sie keinen Kontakt zu ihren ehemaligen Kolleginnen habe. Ob und wie das Ganze zusammenhängt, ist nicht bekannt.

 13.10.2021, 14:30 Uhr

Die Mitglieder von Little Mix, Leigh-Anne Pinnock, Jade Thirlwall und Perrie Edwards, sind dem Ex-Mitglied der Gruppe, Jesy Nelson, bei Instagram entfolgt. Dahinter könnten neue Vorwürfe wegen Blackfishing stecken, die gegen die Musikerin erhoben wurden. Mehr Details hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema