An der Seite von Harry Wijnvoord wurde er in "Der Preis ist heiß" zur absoluten Kultfigur und anschließend machte er sich als "Mr. Teleshopping" einen Namen: Doch jetzt müssen wir uns von Walter Freiwald verabschieden, der mit 65 Jahren seinem Krebsleiden erlag. Bereits am Samstag verstarb die TV-Ikone, hieß es nun auch auf seinem offiziellen Instagram-Account: "Wir trauern um Walter Freiwald. Am 16.11.2019 hat er den Kampf gegen den Krebs verloren. Sein Lebenswerk als Moderator und Entertainer, wie auch als liebender Ehemann und Familienvater bleibt unvergessen." Seine Erkrankung an Krebs hatte Walter Freiwald erst vor wenigen Tagen auf Twitter selbst öffentlich gemacht. Hier teilte er mit: "Bevor die BILD oder RTL irgendwelche Unwahrheiten über meine Person verbreitet, will ich selbst mitteilen, dass ich unheilbar krank geworden bin und diese Krankheit nicht überleben werde. Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten. Ich liebe meine Frau und meine Kinder." Kurze Zeit später meldete er sich erneut auf Twitter zu Wort und erklärte: "Danke euch allen für eure Reaktionen und euer Mitgefühl. Vergesst mich nicht. Ihr tut mir gut." In "Der Preis ist heiß" war der Moderator bis 1997 zu sehen. 2010 ereilte ihn dann ein privater Schicksalsschlag: Seine Frau Annette musste gegen einen Hirntumor kämpfen und Freiwald zog sich zurück, um ihr beizustehen. Anfang 2015 zog es ihn dann ins RTL-Dschungelcamp, ohne das ein Comeback ins Showgeschäft aus seiner Sicht wohl nur schwer möglich war. Anschließend ging es aber leider alles andere als schön weiter: Schon während der Dreharbeiten zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" erhielt Freiwald Morddrohungen und zurück in Deutschland musste er dann sogar Personenschutz bekommen. Die Fensterscheiben an seinem Haus in Meerbusch bei Düsseldorf waren lange Zeit abgeklebt. Seine Teilnahme an der Reality-TV-Show bereute er trotzdem nie. Unter dem Abschiedspost auf Instagram schrieb neben vielen anderen Stars im Showgeschäft auch seine einstige Dschungelkollegin Sara Kulka rührende Zeilen über den Moderator: "Ruhe in Frieden, lieber Walter. Es war mir eine Freude, dich kennenzulernen, du hast mir die Zeit im Dschungelcamp schöner gemacht. Ich wünsche dir eine gute Reise. Deinen Angehörigen schicke ich viel Kraft."

 21.11.2019, 12:46 Uhr

Bereits vor wenigen Tagen erklärte Walter Freiwald auf Twitter: "Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten." Und so teilten Angehörige nun über die sozialen Netzwerke mit, dass "Der Preis ist heiß"-Star bereits am Samstag starb. Seine Familie, Fans und auch viele Stars trauern nun um den einstigen "Dschungelcamp"-Teilnehmer, der gerade mal 65 Jahre alt wurde. Alle Details haben wir hier.

„Vergesst mich nicht": Erst vor wenigen Tagen machte Walter Freiwald die Krebsdiagnose öffentlich

Auf seinem offiziellen Instagram-Account wurde am Mittwochabend ein Foto des Moderators veröffentlicht, auf dem er verschmitzt in die Kamera lächelt. Darunter die tieftraurige Nachricht: „Wir trauern um Walter Freiwald. Am 16.11.2019 hat er den Kampf gegen den Krebs verloren. Sein Lebenswerk als Moderator und Entertainer, wie auch als liebender Ehemann und Familienvater bleibt unvergessen.“ Walter Freiwald wurde 65 Jahre alt. Dass er erkrankt ist, darüber hatte er erst vor ein paar Tagen selbst die Öffentlichkeit in den sozialen Medien informiert. Er schrieb: „Bevor die BILD oder RTL irgendwelche Unwahrheiten über meine Person verbreitet, will ich selbst mitteilen, dass ich unheilbar krank geworden bin und diese Krankheit nicht überleben werde. Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten. Ich liebe meine Frau und meine Kinder.“ Viele seiner Follower wünschten ihm viel Kraft und alles Gute, worauf Walter Freiwald sich mit einem kurzen, aber emotionalen Statement zurückmeldete: „Danke euch allen für eure Reaktionen und euer Mitgefühl. Vergesst mich nicht. Ihr tut mir gut.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Walter Freiwald (@w.freiwald) am

An „Der Preis ist heiß" mit Harry Wijnvoord & Walter Freiwald hängen viele Erinnerungen

In der Kult-Gameshow mit Harry Wijnvoord sagte er die Preise an. Mit „Der Preis ist heiß" verbinden viele noch heute Kindheitserinnerungen. Bis 1997 war Walter Freiwald dabei. 2010 zog sich das Teleshopping-Urgestein zurück, um seiner Frau beizustehen, die an einem Hirntumor erkrankt war. 2015 folgte dann das RTL-Dschungelcamp. „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ brachte ihm neue Fans ein, aber leider erfuhr er auch viel Hass, wie Freiwald später berichtete. Er bekam Morddrohungen und Polizeischutz und seine Frau klebte die Fensterscheiben an seinem Haus in Meerbusch bei Düsseldorf ab, um die Paparazzi abzuhalten. 

Promis, Fans und Freunde trauern um TV-Ikone und "Mr. Teleshopping" Walter Freiwald

Seine frühere Mit-Kandidatin im Dschungelcamp, Sara Kulka, verabschiedete sich auf Instagram so von dem Moderator: „Ruhe in Frieden, lieber Walter. Es war mir eine Freude, dich kennenzulernen, du hast mir die Zeit im Dschungelcamp schöner gemacht. Ich wünsche dir eine gute Reise. Deinen Angehörigen schicke ich viel Kraft.“ Wir schließen uns den rührenden Worten von Sara und den vielen Menschen, die um Walter Freiwald trauern, an. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema