11.09.2015, 00:00 Uhr

Charlie Hunnam hat wegen „Fifty Shades of Grey“ geheult! – Eigentlich hätte der „Sons of Anarchy“-Star die Hauptrolle übernehmen sollen, die schlussendlich an Jamie Dornan gegangen ist. Aus Zeitgründen musste Hunnam allerdings für die Rolle absagen. Doch seine Begründung ist durchaus verständlich. Es ging nämlich um einen guten Freund, dem er ein Versprechen gegeben hatte. „Ich bin sehr stolz auf mich selbst, dass ich so professionell und ein Mann bin, der zu seinem Wort steht“, erklärte der Charlie. Der 35-Jährige hatte nämlich Regisseur Guillermo Del Toro für seinen Film „Crimson Peak“ eine Zusage gegeben und dafür einfach Mal die Rolle seines Lebens als sexy Sadist sausen lassen. Respekt! Traurig war Hunnam natürlich trotzdem, was sich dann am Telefon geäußert hat. Als er Regisseurin Sam Taylor-Johnson anrief, um abzusagen, kamen beiden spontan mal die Tränen, wie er im Interview mit dem „V Man“-Magazin verraten hat. „Ich habe sie angerufen und wir beide haben uns 20 Minuten lang am Telefon die Augen ausgeheult.“ Zudem nannte er die Entscheidung die „schlimmste professionelle Erfahrung seines Lebens“. Es war also wirklich verdammt hart...

Das könnte dich auch interessieren: