Eigentlich sollte Queen Elizabeth II., die immerhin stolze 95 Jahre alt ist, eine Auszeichnung bekommen. Allerdings fühlte sie sich dafür noch zu jung. Konkret ging es um den Preis „Oldie of the Year“, den das Seniorenmagazin „The Oldie“ an die Königin vergeben wollte. Allerdings erteilte sie dem Ganzen eine Absage. Wie der „SPIEGEL“ berichtet, habe ihr Sekretär mit folgenden Worten abgesagt: „Ihre Majestät glaubt, man ist so alt, wie man sich fühlt. Daher ist die Queen der Meinung, dass sie nicht die relevanten Kriterien erfüllt, um die Auszeichnung zu akzeptieren und hofft, dass sich ein geeigneter Kandidat findet.“ Ein geeigneterer Kandidat war übrigens ihr kürzlich verstorbener Gatte Prinz Philip, der den Preis im Jahr 2011 verliehen bekam. Er nahm die Auszeichnung „Oldie of the Year“ damals an und erklärte, wie der „SPIEGEL“ berichtet: „Es gibt nichts Besseres für die Moral, als daran erinnert zu werden, dass die Jahre immer schneller vergehen und dass Teile des alten Rahmens abzufallen beginnen.“ Prinz Philip war damals übrigens 90 Jahre alt und fühlte sich damit wohl alt genug für den Preis – anders, als seine Gattin Elizabeth, die mit 95 Jahren noch ein bisschen warten will, um „Oldie of the Year“ zu werden.

 20.10.2021, 12:01 Uhr

Queen Elizabeth II. hat jetzt einen Preis abgelehnt, weil sie sich mit ihren 95 Jahren als zu jung dafür empfand. Dabei ging es um die Ehrung als „Oldie of the Year“, die auch schon ihr verstorbener Gatte Prinz Philip entgegennahm – damals mit 90 Jahren. Weitere Details gibt es im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema