Viele Stars haben Namen, die sie sich im Laufe ihrer Karriere selbst gegeben haben. Oder dachtet ihr, Lady Gaga trug diesen Namen schon bei der Geburt? Eben! Aber manche Stars mit ziemlich normalen Namen haben sich auch erst als sie berühmt wurden, umbenannt. Manchmal gab es auch ganz andere Gründe: So zum Beispiel bei Emma Stone. Die Oscarpreisträgerin heißt eigentlich Emily Stone. Doch als großer Fan der „Spice Girls“ wurde sie bereits in der Grundschule Emma, nach Baby Spice Emma Bunton, benannt. Katy Perry, oder auch Katheryn Hudson, benannte sich nach dem Mädchennamen ihrer Mutter, Mary Hudson, damit nicht die Verwechslung zu Schauspielerin Kate Hudson entsteht. Auch der Disney-Star Dove Cameron heißt mit bürgerlichem Namen eigentlich ganz anders: Als Chloe Celeste Hosterman kam die 21-Jährige zur Welt, den Spitznamen „Dove“ bekam sie von ihrem Vater. Nach dessen Tod 2011 nannte sie sich zu seinen Ehren um zu Dove. Und Jennifer Lawrence war ursprünglich unter dem Namen Gwendolyn Meyer beka… nein Quatsch, unsere JLaw heißt wirklich Jennifer Lawrence und wurde von ihrem Lehrer in der siebten Klasse erstmals JLaw genannt. Und, hättet ihr das alles gewusst?

 25.09.2017, 00:00 Uhr

Viele Stars haben sich Künstlernamen gegeben! Oscarpreisträgerin Emma Stone heißt zum Beispiel eigentlich Emily mit Vornamen oder auch Disney-Star Dove Cameron wurde als Chloe Celeste Hosterman geboren. Außerdem trug Lady Gaga ihren Namen selbstverständlich nicht schon bei der Geburt! Hättet ihr das gewusst?

Das könnte dich auch interessieren: