Es war wohl eines der tragischsten Ereignisse im Jahr 2021: Willi Herren verstarb am 20. April im Alter von gerade einmal 45 Jahren. Vier Monate nach seinem Ableben hat die Kölner Staatsanwaltschaft jetzt endgültig ein Fremdverschulden beim Ableben des Schauspielers ausgeschlossen. Hinweise darauf hätten sich weder aus den polizeilichen Ermittlungen noch aus den rechtsmedizinischen Untersuchungen ergeben, erklärte ein Sprecher der Behörde nun. Neben der Obduktion der Leiche von Willi Herren wurde auch eine sogenannte chemisch-toxikologische Analyse durchgeführt und somit das Todesermittlungsverfahren abgeschlossen. Weitere Auskünfte zur Ursache rund um den Tod von Willi Herren wurden aufgrund des Persönlichkeitsrechts jedoch nicht gemacht. Die genaue Todesursache ist also immer noch unklar. Der frühere „Lindenstraße“-Star war im April tot in seiner Wohnung in Köln aufgefunden worden und wurde nur 45 Jahre alt. Kurz nach seinem Tod kam es dann auch noch zu einem Einbruch in Willis Wohnung. Außerdem wurde der Reibekuchen-Truck des Reality-TV-Darstellers in Brand gesetzt. In beiden Fällen sind die Täter noch unbekannt und die Ermittlungen laufen weiter.

 02.09.2021, 10:56 Uhr

Ganze vier Monate nach dem tragischen Tod von Willi Herren wurde nun ein Fremdverschulden von der Kölner Staatsanwaltschaft ausgeschlossen. Weitere Angaben zur Todesursache wurden hingegen nicht gemacht. Erfahrt die Details dazu in unserem Video!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema