Gott sei Dank! Zac Efron meldete sich jetzt nach Gerüchten zu Wort, die seinen Fans große Sorgen machten. Der Schauspieler war zuletzt auf Papua Neu Guinea, um seine neue Survival-Serie zu drehen. Dort soll er sich eine lebensbedrohliche, bakterielle Infektion eingefangen haben. Medienberichten zufolge musste der 32-Jährige sogar nach Australien ausgeflogen und in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach einigen Tagen sei er fit genug gewesen, um über Weihnachten nach Hause fliegen zu können. Jetzt meldete er sich via Instagram zu Wort und nahm seinen Fans alle Sorgen: "Ich bin dankbar für jeden, der sich bei mir gemeldet hat. Ich bin auf Papua Neu Guinea krank geworden, aber ich kam schnell wieder auf die Beine und hatte drei wundervolle Wochen auf Papua Neu Guinea. Ich bin über die Feiertage Zuhause bei meinen Freunden und meiner Familie. Danke für die Liebe und die Sorgen. Wir sehen uns 2020." In den Worten des ehemaligen "High School Musical"-Stars klingt das Ganze nicht halb so schlimm, wie es zuvor berichtet wurde. Ob er es nun herunterspielt oder es wirklich lebensbedrohlich für ihn war, spielt letztlich aber auch keine Rolle. Zac Efron geht es nämlich gut und man darf gespannt sein, wie seine Serie "Killing Zac Efron", die auf dem Streamingdienst "Quibi" starten wird, ankommt.

 30.12.2019, 12:44 Uhr

Sorge um Zac Efron! Medienberichten zufolge infizierte sich der Schauspieler beim Dreh zu seiner neuen Serie auf Papua-Neuguinea bakteriell. Nun äußerte er sich via Instagram dazu und gab Entwarnung. Details gibt es hier.

Nach Infektion bei Survival-Serie: Zac Efron meldet sich bei seinen Fans & hat gute Neuigkeiten

Die Sorge um Zac Efron war kürzlich groß, denn der Schauspieler sollte sich Gerüchten zufolge in Papua Neu Guinea eine heftige Infektion mit Bakterien zugezogen haben. Medien berichteten sogar, er sei vom Drehort seiner Serie, die ausgerechnet „Killing Zac Efron“ heißt, nach Australien ausgeflogen worden, um dort schnell in einem Krankenhaus behandelt werden zu können. Nach ein paar Tagen dort sei er wieder gesund genug gewesen, um nach Hause zu fliegen und dort die Weihnachtstage verbringen zu können, hieß es in den Berichten weiter. Jetzt gab Zac Efron selbst ein Update zu seinem Gesundheitszustand via Instagram. Der 32-Jährige schrieb: „Ich bin dankbar für jeden, der sich bei mir gemeldet hat. Ich bin auf Papua Neu Guinea krank geworden, aber ich kam schnell wieder auf die Beine und hatte drei wundervolle Wochen auf Papua Neu Guinea. Ich bin über die Feiertage Zuhause bei meinen Freunden und meiner Familie. Danke für die Liebe und die Sorgen. Wir sehen uns 2020.“ Das klingt auf jeden Fall deutlich weniger schlimm als in den Berichten und sollte den Fans die Angst um den einstigen „High School Musical“-Hottie nehmen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Zac Efron (@zacefron) am

Kuss-Geschichte von der „High School Musical“-Kollegin: Ashley Tisdale fand das Knutschen mit Zac Efron peinlich

Viele Mädels hätten sich sicher an die Stelle von Ashley Tisdale gewünscht, als die einst ihren Co-Star küssen durfte. In einem Video des Magazins „Elle“ verriet Ashley jetzt allerdings, dass sie mit Zac Efron sogar ihren schrecklichsten Kuss vor einer Kamera hatte. „Ich musste Zac Efron in ‚Hotel Zack & Cody‘ küssen und das war das Schlimmste, weil wir uns so nahe stehen und er wie mein Bruder ist.“ Schließlich kannten sich die beiden schon von den Dreharbeiten zu „High School Musical“ sehr gut. Als wäre das nicht schon unangenehm genug, soll der heute 32-Jährige auch versucht haben, seine Kollegin mit Zunge zu küssen. Das kam bei Ashley Tisdale gar nicht gut an: „Ich meinte nur so: ‚Geh weg von mir!‘ Ich habe meinen Mund ganz schnell wieder geschlossen. Ich sagte zu ihm: ‚Das ist der Disney Channel! So küssen wir uns nicht auf dem Disney-Channel!‘“ Da war vermutlich auch für den Co-Star ganz schnell Schluss mit lustig!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ashley Tisdale (@ashleytisdale) am

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema