Es war das Highlight in der Nacht von Sonntag auf Montag in den USA - aber auch in Deutschland haben viele den 52. Super Bowl in Minneapolis mitverfolgt. Sportlich war es für die Außenseiter, die Philadelphia Eagles, ein unfassbarer Abend - sie gewannen am Ende gegen die New England Patriots in einem echten Thriller mit 41 zu 33. Einen grandiosen Start gab es bereits vor der Partie - Sängerin Pink war vor Ort, um die Nationalhymne zu singen - doch eigentlich warteten alle nur auf die Halbzeitshow mit Justin Timberlake. Der 37-Jährige sorgte für eine überragende Show und hatte alle seine großen Hits in einem Medley dabei. Emotional wurde es am Ende als Justin an einem weißen Flügel saß und einen Song zu Ehren von Prince sang. Im Hintergrund erschien der verstorbene Sänger als Hologramm auf einer weißen Leinwand. Prince wurde zwei Jahren nach einer Überdosis Schmerzmittel tot aufgefunden und stammt aus Minneapolis - dem Austragungsort des 52. Super Bowls. Dieser Moment sorgte auch bei einigen Promis, die im Stadion waren, für ordentlich Gänsehaut. Pink verfolgte Justin’s Auftritt von der Tribüne mit und feuerte ihn über Instagram an. Auch Model Gisele Bündchen war live vor Ort. Kein Wunder: sie ist seit 2009 mit Tom Brady - dem Quaterback der New England Patriots - verheiratet. Und auch Comedian und Moderator Jimmy Fallon meldete sich über Instagram zu Wort. Einige Stars haben das Spektakel aber auch zu Hause vorm Fernseher mitverfolgt: Sänger Jon Bon Jovi zum Beispiel - oder auch der deutsche Comedian Matze Knop - der diesen Schnappschuss im Jürgen Klopp-Outfit auf Twitter postete. Und dann war da noch Will Smith, der seinen Weg aus dem Bett bis hin zum großen Match auf eine sehr witzige Weise bei Instagram dokumentierte:

 05.02.2018, 00:00 Uhr

Wenn Pink die Nationalhymne singt und Justin Timberlake in der Halbzeit auftritt, dann ist "Super Bowl" in den USA. Es ist das Sportereignis des Jahres. Am Ende gewannen die Philadelphia Eagles gegen die New England Patriots. In der Halbzeit sang der 37-jährige Justin Timberlake auch einen Song zu Ehren von Prince, der aus Minneapolis stammt und vor zwei Jahren an einer Überdosis Schmerzmittel starb. Mehr zum "Super Bowl 2018" seht ihr in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: