„The Voice of Germany“: Samu Haber hat Corona & Dreh geht ohne ihn weiter

Schlechte Neuigkeiten für Fans von „The Voice of Germany“ und Samu Haber! Der Coach der Castingshow wurde positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich bereits in Quarantäne. Die neue Staffel läuft inzwischen schon im TV, wird aber zeitgleich auch noch zu Ende gedreht. Und so wird ein ProSieben-Sprecher von der „Bild“ nun wie folgt zitiert: „Die aktuellen Dreharbeiten zur Show wurden am Abend mit der Genehmigung des Gesundheitsamts und unter strikter Einhaltung des ausgegebenen Maßnahmenkatalogs ohne Samu Haber abgeschlossen.“ Für Fans wird das Fehlen des 44-Jährigen sicherlich schade sein, doch am eigentlichen Ablauf wird sich zumindest nichts ändern. Der Grund? Der ehemalige Frontmann von „Sunrise Avenue“ teilt sich den Jury-Platz mit Rea Garvey, der wohl ohne ihn weiterbuzzern wird. Die „Blind Auditions“ sind inzwischen alle aufgezeichnet und die Live-Shows folgen erst in einigen Wochen. Dann dürfte Samu Haber wieder fit sein und seinen Platz als Coach einnehmen können. Seine Erkrankung kam erst vor einigen Tage ans Tageslicht, wie er auf Instagram verriet. Eigentlich sollte er nämlich in einer TV-Sendung in Finnland zu sehen sein, doch dafür war ein Coronatest notwendig, der überraschend positiv ausfiel.

Regina FürstMag Pytlik
 26.10.2020, 12:03 Uhr

Die aktuelle Staffel von „The Voice of Germany“ wird zwar schon ausgestrahlt, ist aber noch nicht fertig. Da Coach Samu Haber nun an Corona erkrankt ist, ging der Dreh zunächst ohne ihn weiter. Weitere Details rund um den Frontmann von „Sunrise Avenue“ und „The Voice“ haben wir hier.

Positiver Corona-Test: "The Voice of Germany"-Coach Samu Haber in Quarantäne

Symptome hatte Samu Haber laut eigener Aussage nicht. Allerdings zeigte ein Corona-Test, welchem er sich aus Sicherheitsgründen auf Bitte einer finnischen TV-Show unterzog, ein positives Ergebnis an. Auf Instagram berichtete der "Sunrise Avenue"-Star von dem Vorkommnis und verriet, dass er sich nun in Quarantäne befinde und den behördlichen Anweisungen folgen werde, welche ihm auferlegt werden. Was aber wird nun aus seinem Team bei "The Voice of Germany"? Schließlich besetzt der finnische Rocker gemeinsam mit Ex-Lieblingsrivale Rea Garvey in der Jubiläumsstaffel der ProSiebenSat.1-Show einen Doppelstuhl. 

Die aktuellen Dreharbeiten wurden laut eines Sprechers ohne Samu Haber abgeschlossen

Am gestrigen Abend konnten Zuschauer das Gute-Laune-Duo noch im Zuge der aufgezeichneten "Blind Auditions" bestaunen. Abgedreht ist die zehnte Staffel der Gesangs-Castingshow aber selbstverständlich noch nicht! Die Dreharbeiten, die nun stattfanden, konnten einem Sprecher zufolge allerdings trotzdem beendet werden. 

"Die aktuellen Dreharbeiten zur Show wurden am Abend mit der Genehmigung des Gesundheitsamts und unter strikter Einhaltung des ausgegebenen Maßnahmenkatalogs ohne Samu Haber abgeschlossen", erklärte man gegenüber der "BILD". Samus positives Ergebnis lag wohl bereits am vergangenen Freitag vor. Fans dürfen also durchaus hoffen, dass der Musiker noch in dieser Staffel wieder in seinem durch eine Plexiglas-Scheibe unterteilten Doppelstuhl neben Rea Garvey Platz nimmt. Bis dahin vertreibt er sich seinem Post zufolge offenbar die Zeit damit, Netflix zu schauen und auf bessere Tage zu warten. 

➨ Für Mark Forster lief es bei TVOG bislang alles andere als rund. Nur wenige Talents entscheiden sich in dieser Staffel für ihn als Coach. Wie er darauf reagiert, das seht ihr im unten stehenden Video! 

„The Voice of Germany“ ist in eine neue Runde gegangen und für Mark Forster lief es in der Folge vom 22. Oktober alles andere als gut. Wieso? Weil der Musiker zwar fleißig auf den Buzzer drückte, ihm die Talente aber geradezu durch die Finger glitten und am Ende bei den anderen Coaches landeten. Nachdem er sich besonders darüber ärgerte, dass Nachwuchssängerin Dimi Rompos ins Team von Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld ging, sagte letztere zu ihm: „Sollen wir dir Schokolade bestellen? Kinderschokolade?“ Doch auch im weiteren Verlauf des Abends wurde es nicht besser, bis der 37-Jährige selbst bemerkte: „Langsam wird es auffällig, dass ich so viel drücken kann, wie ich Bock habe, und es passiert gar nichts.“ Immerhin blieb ihm aber ein Talent übrig und zwar Erwin Holm, bei dem nur Mark sich umdrehte - und zwar am Schluss des Liedes! Rea Garvey erklärte daraufhin: „Wir haben uns alle zurückgehalten. Der hätte heute sonst kein einziges Talent bekommen.“ Ein Abend zum Vergessen für Mark Forster, der aber immerhin nicht ganz leer ausgegangen ist. Es bleibt abzuwarten, wie es in den nächsten Shows für den „The Voice“-Coach weitergeht.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen