90er Serien & Co.

22
Videos

Jahrelang begeisterte Fran Drescher in der Serie "Die Nanny". Im Zuge der zahlreichen Serien-Reboots wird auch über eine Neuauflage dieses TV-Hits gesprochen. Schon vor einem Jahr brachte Fran Drescher eine Nachfolgerin für sich ins Gespräch: US-Rapperin Cardi B. Da die 61-Jährige bei "Die Nanny" auch als Produzentin mit am Werk war, dürfte ihr Wort Gewicht haben. Inzwischen hat sie sogar mit dem Team von Cardi B über die Möglichkeit gesprochen und gegenüber "ET Online" verraten: "Ich glaube, sie ist toll und sie wäre meine Top-Wahl, falls sie die Disziplin hätte, wöchentlich zu drehen. Es kann aufreibend sein, aber sie hat jetzt ein Baby und es wäre ein entspannter, charmanter Job, weltweit gesehen zu werden und zwischendurch kleine Konzert-Touren zu machen, wenn man in Drehpause ist." Fran Drecher selbst wäre übrigens auch wieder gerne an Bord, dieses Mal aber als die Mutter Sylvia. "Es gibt viele Möglichkeiten, etwas Fantastisches daraus zu machen und es ins 21. Jahrhundert zu katapultieren." Für die Zukunft kündigte die 61-jährige Schauspielerin bereits News zum Thema "Die Nanny" an. Ob es dabei tatsächlich um ein Reboot geht oder die Serie bald bei einem Streamingdienst an den Start geht, bleibt abzuwarten.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 19. September 2019, 15:43 Uhr

Nicht nur Fans hätten Lust auf eine Neuauflage von "Die Nanny", auch Fran Drecher, die jahrelang die Hauptrolle spielte, ist sich sicher, dass ein Reboot erfolgreich sein könnte. Sie selbst würde aber nicht mehr "Die Nanny" spielen, hat aber einen Vorschlag für ihre Nachfolgerin: Cardi B! Mehr erfahrt ihr hier.

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Über die "Susan"-Darstellerin Teri Hatcher kursierten nach dem Aus der Serie Gerüchte, die Schauspielerin lebe völlig verarmt in einem Van. Teri widersprach den Schlagzeilen der Klatschpresse und ihre zahlreichen Schauspielengagements geben ihr Recht. 2017 war das ehemalige Bond-Girl in der Serie "Supergirl" als Bösewicht zu sehen. Anfang 2018 startete Hatcher auch ihren YouTube-Kanal "Hatching Chance", auf dem sie Tipps rund ums Kochen und gesunde Ernährung liefert. Zu guter Letzt haben wir noch Nicollette Sheridan. Die Blondine spielte bis Staffel 5 den Fan-Liebling Edie. Doch nachdem ihr Charakter den Serien-Tod starb, ging es für die gebürtige Britin karrieretechnisch eher bergab. Nicht nur ihre Klage gegen den Erfinder der Serie, Marc Cherry, wurde niedergeschmettert, die ersten Jahre nach Desperate Housewives" konnte sie nur vereinzelt Rollen in amerikanischen TV-Filmen ergattern. Hierzulande ist Sheridan einigen in der Serie "Der Denver-Clan" aufgefallen, wo sie bis 2019 mitgespielte. Doch ihre Rolle der Alexis hat der TV-Star am Ende komplett an den Nagel gehängt, um mehr Zeit für ihre kranke Mutter zu haben. Die Serie "Desperate Housewives" ist zwar schon ein paar Jährchen her, doch wer erinnert sich nicht gerne an die Intrigen und Spielchen der Vorstadtfrauen in den 180 Folgen zurück? Wir schon!

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 14. September 2019, 00:00 Uhr

Was machen eigentlich Teri Hatcher und Nicollette Sheridan seit dem Serien-Aus von "Desperate Housewives"? Die Schauspielerinnen verkörperten Edie und Susan. Doch auch nach der Kult-Serie um die Vorstadtfrauen gingen ihre Karriere weiter. Ihr wollt mehr erfahren? Dann passt jetzt auf!

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Steve Urkels große Liebe Laura Lee Winslow, dargestellt von Kellie Shanygne Williams, konnte die Gefühle für ihren Nachbarn erst erwidern, als dieser zu seinem Alter Ego Stefan Urquelle wurde. Williams selbst zog sich nach der Sitcom zunächst aus dem Showbusiness zurück und hatte lediglich kleine Auftritte, beispielsweise in der Serie „Girlfriends“. Interessant ist jedoch vor allem das von ihr gegründete „Kellie Williams Program“, mit dem sie Jugendliche unterstützt, die eine eigene TV-Show drehen wollen. Harriettes Schwester Rachel Crawford komplettiert zusammen mit ihrem Sohn Richie den Familienhaushalt und sorgte damit wohl auch für den deutschen Namen der Show. Gespielt wurde Rachel von Telma Hopkins, die im Anschluss noch in einigen Produktionen mitwirken durfte. So sah man sie unter anderem auch in den Serien „Die Nanny“ und „Emergency Room - Die Notaufnahme“, sowie in dem Film „Der Love Guru“. „War ich das etwa?“ Der wohl komplizierteste aber auch spannendste Charakter der Sitcom „Alle unter einem Dach“ war sicherlich Steve Urkel. Jaleel White spielte den quirligen Urkel, dessen Alter Ego Steven Urquelle sowie einige seiner Cousins. Der Schauspieler hat damals viele Eigenschaften von Steve maßgeblich mit erschaffen und durfte in der Rolle auch in anderen Shows wie „Full House“ auftreten. Nach der Sitcom konnte Jaleel White, wie viele seiner Kollegen, nicht mehr wirklich an die Erfolge von „Alle unter einem Dach“ anknüpfen. Man sah ihn jedoch beispielsweise noch als Gastdarsteller in Serien wie „Dr. House“ und „Navy CIS“, sowie als Hauptdarsteller im Trashmovie „Mega Shark gegen Crocosaurus“. Wir hoffen euch hat dieser kleine Nostalgie-Trip rund um Steve, Laura und Co. aus „Alle unter einem Dach“ gefallen!

Cedric Litzki 
Cedric Litzki
 08. September 2019, 00:00 Uhr

Ihr erinnert euch doch bestimmt noch an Steve Urkel und Co. aus „Alle unter einem Dach“, oder? Falls ihr euch auch immer gefragt habt, was die Darsteller nach dem Ende der Kultserie gemacht haben, schaut euch auch den zweiten Teil unseres Videos an.

 

Itsin TV Themen

Ganze neun Staffeln lang durften wir uns in „Alle unter einem Dach“ an der Familie Winslow und dem Nachbarssohn Steve Urkel erfreuen. Wir werfen mit euch zusammen einen Blick auf die Karrieren der Darsteller und zeigen, was aus den einstigen Serienstars wurde. Den Anfang macht Familienoberhaupt Carl Winslow, der dafür bekannt war, sich oft und ausgiebig über Steve Urkel zu ärgern. Gespielt wurde dieser von Reginald VelJohnson, der schon vor der Sitcom Nebenrollen in Filmen wie „Ghostbusters – Die Geisterjäger“ oder „Stirb langsam“ ergattern konnte. Anschließend hatte er auch noch Auftritte in „Monk“ oder „Hart of Dixie“. Carls Frau Harriette Winslow, dargestellt von Jo Marie Payton-Noble, war oftmals die Einzige, die ihren hitzköpfigen Mann beruhigen konnte. Die Schauspielerin selbst war im Anschluss noch in Serien wie „Will & Grace“ oder „Desperate Housewives“ zu sehen. An ihren Erfolg in „Alle unter einem Dach“ konnte sie jedoch nie wieder anknüpfen.Darius McCrary spielte als Eddie den ältesten Sohn im Hause Winslow. Im Anschluss an die Kultserie konnte er noch einige weitere interessante Rollen ergattern: So lieh Darius im ersten „Transformers“-Film dem Charakter Jazz seine Stimme oder spielte an der Seite von Charlie Sheen in der Serie „Anger Management“.

Cedric Litzki 
Cedric Litzki
 08. September 2019, 00:00 Uhr

Die Kultserie „Alle unter einem Dach“ liegt schon einige Jahre hinter uns. Habt ihr euch auch schon immer gefragt, was die Darsteller nach dem Ende der Serie gemacht haben? Alle Infos rund um Steve Urkel und Co. gibt es im ersten Teil für euch.

 

Itsin TV Themen

In den Jahren 2014 bis 2017 wurde die beliebte Serie "Das Leben und Riley" ausgestrahlt. Insgesamt entstanden drei Staffeln des Spin-offs zu "Das Leben und ich" aus den Neunzigern. Doch was ist aus den Hauptdarstellern geworden? Das verraten wir euch jetzt. Rowan Blanchard war in der Hauptrolle der Riley zu sehen. Es folgte ein Ausflug ins Kino, in dem Film "Das Zeiträtsel" und die Rückkehr zu Serien in "Die Goldbergs". Zwei Folgen lang sah man sie in "Splitting Up Together", gefolgt von einem Part in dem Film "A World Way". Weiter geht es mit Sabrina Carpenter, die in "Das Leben und Riley" als Maya zu sehen war. Für sie ging es vor allem musikalisch weiter und sie veröffentlichte seitdem zwei Alben und mehrere Singles mit Erfolg. Als Schauspielerin ist sie auch weiterhin aktiv, beispielsweise in "The Hate U Give". 2019 stand sie für zwei weitere Filme vor der Kamera. Ben Savage war in "Das Leben und Ich" noch in der Hauptrolle zu sehen, rückte im Spin-off als Vater der Hauptfigur aber in die zweite Reihe. Neben seiner Rolle in "Das Leben und Riley" sah man ihn auch nur in den Serien "The Leftovers" und "Speechless" in kleinen Rollen. Ein größerer Part sprang in "Still the King" für ihn heraus. Danielle Fishel spielt Rileys Mutter in der Serie, nachdem sie zuvor auch in "Das Leben und Ich" zu sehen war. Danach wurde es allerdings ruhiger um sie und man hörte sie lediglich in einer Sprecherrolle in "Star gegen die Mächte des Bösen".

David Maciejewski 
David Maciejewski
 19. Juli 2019, 16:43 Uhr

"Das Leben und Riley" war das Spin-off zu "Das Leben und Ich" und lief insgesamt vier Jahre lang über die TV-Bildschirme. Doch was haben die Stars seit dem Ende so alles gemacht? Wie es Rowan Blanchard und Co. erging verraten wir euch hier.

 

Itsin TV Themen

Weiter geht es mit Holly Robinson Peete. Sie war in der Serie als Officer Judy Hoffs zu sehen. Danach begeisterte sie vor allem weiterhin in Serien, wie "Echt super, Mr. Cooper" oder "For Your Love". Diese Rolle bescherte ihr zahlreiche "Image Award"-Nominierungen. 2005 bis 2006 sah man Holly dann in "Love, Inc.". In den Jahren 2010 bis 2011 war sie Teil des Moderatorenteams von "The Talk". Wie Johnny Depp und Peter DeLuise sah man auch sie im Film-Reboot von "21 Jump Street" in ihrer alten Rolle wieder. Dustin Nguyen spielte in der Serie Officer Harry Truman Ioki und blieb nach dem Ende von "21 Jump Street" überwiegend den Serien treu. So begeisterte er die Zuschauer beispielsweise in "V.I.P. – Die Bodyguards" an der Seite von Pamela Anderson. Einen Cameo-Auftritt in "22 Jump Street" nahm er ebenfalls mit. Ansonsten ist er inzwischen überwiegend in vietnamesischen Produktionen zu sehen. Frederic Forrest spielte in der Serie "21 Jump Street" Captain Richard Jenko. Danach folgten für ihn mehrere Filmrollen, wie unter anderem in "Falling Down – Ein ganz normaler Tag". Der im Jahr 1936 geborene Schauspieler zog sich nach seinem letzten Film, "Das Spiel der Macht", aus Hollywood zurück. Mit Steven Williams gab es in "21 Jump Street" einen weiteren Captain und zwar Adam Fuller. Er übernahm danach jahrelang eine nicht unbedeutende Rolle in "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI" und spielte in weiteren Serien mit, darunter auch "Supernatural". Zudem sah man ihn 2017 in dem Film "Es". Zu guter Letzt wäre da noch Richard Grieco, der in "21 Jump Street" Officer Dennis Booker spielte. Nach dem Ende der Serie bekam er ein mäßig erfolgreiches Spin-Off seines Charakters. Anschließend sah man ihn in verschiedenen Film- und Serienrollen, bis er in "22 Jump Street" 2014 auch nochmal einen Cameo-Auftritt hinlegte. Auch musikalisch war er immer wieder Mal aktiv.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 31. August 2019, 00:00 Uhr

Es sind schon einige Jahre vergangen, seit "21 Jump Street – Tatort Klassenzimmer" über die TV-Bildschirme flimmerte und die Karriere von Johnny Depp den großen Schwung bekam. Doch was ist aus ihm und den anderen Darstellern seitdem geworden? Das erfahrt ihr hier!

 

Itsin TV StarsItsin TV Themen