90er Serien & Co.

33
Videos

News zu 90er Serien & Co.:

Luke Perry wurde in der Serie als Dylan McKay berühmt. Es folgten Rollen in Filmen wie „Das fünfte Element“ oder Serien wie „Body of Proof“. Einem jüngeren Publikum wurde er durch die Serie „Riverdale“ bekannt. Zudem war er Teil des Casts von „Once Upon a Time in Hollywood“ an der Seite von Leonardo DiCaprio und Brad Pitt. Im März 2019 verstarb der Schauspieler an den Folgen eines Schlaganfalls. Noch heute trauern unzählige Fans um ihn. Brian Austin Green spielte in „Beverly Hills, 90210“ die Rolle des David Silver. Darauf folgten größere Rollen in „Freddie“, „Terminator: The Sarah Connor Chronicles“, sowie „Desperate Housewives“ und „Anger Management“. Filmisch war kein Kracher dabei. Privat ist er, mit Unterbrechungen, seit dem Jahr 2009 mit Megan Fox liiert, die er 2010 heiratete und mit der er inzwischen sogar drei Kinder hat. Weiter geht’s mit Tori Spelling, bekannt als Donna Martin. Sie war nach ihrem Serienerfolg in einigen Filmen wie „Scream 2“ oder „Scary Movie 2“ mit an Bord, konnte aber auch in Serien begeistern. Darunter sind beispielsweise „Smallville“ oder auch „Mystery Girls“. Zusammen mit Ian Ziering war sie zudem im sechsten „Sharknado“-Film dabei. Privat ist sie seit 2006 mit Dean McDermott verheiratet, mit dem sie fünf Kinder hat. Zu guter Letzt wäre da noch Joe E. Tata, der in „Beverly Hills, 90210“ als Nat Bussichio zu sehen war. Er war vor allem vor der Serie sehr aktiv und spielte danach nur noch wenige Rollen. Dazu zählt ein Part in „Charmed – Zauberhafte Hexen“, sowie eine Rolle in der Serie „Mystery Girls“, in der er nur eine Folge lang zu sehen war. Ansonsten hat sich der Schauspieler inzwischen komplett aus dem Geschäft zurückgezogen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 02.11.2019, 00:00 Uhr

Verrückt! Rund 20 Jahre ist es bereits her, dass „Beverly Hills, 90210“ zum letzten Mal über die TV-Bildschirme flimmerte. Nun schauen wir noch einmal auf die Karrieren der Darsteller der Serie zurück. Was sie seitdem alles gemacht haben, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

In den Jahren 1992 bis 2001 wurde die Serie „Beverly Hills, 90210“ in Deutschland ausgestrahlt. Insgesamt wurden 293 Episoden in zehn Staffeln gezeigt. Doch was ist aus den Stars der Serie geworden? Fangen wir mit Jason Priestley an, der als Brandon Walsh zu sehen war. Er war nach dem Serien-Ende noch in unzähligen Filmen und Serien zu sehen, ohne dass ihm dadurch der große Hit gelang. 48 Folgen lang sah man ihn in „Call Me Fitz“, seit 2016 ist er in der Serie „Private Eyes“ dabei. Darüber hinaus arbeitet er auch als Regisseur. Seit Mitte 2005 ist er zudem in zweiter Ehe mit Naomi Lowde verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. Ähnlich lief es auch bei Shannen Doherty ab, die in „Beverly Hills, 90210“ als Brenda Walsh mit von der Partie war. Sie flog nach Streitereien frühzeitig aus der Serie. Dasselbe geschah Jahre später auch, als sie Teil des Casts von „Charmed – Zauberhafte Hexen“ war. Danach sah man sie immer mal wieder in Serien und Filmen, doch auch bei ihr blieb der große Erfolg aus. 2015 wurde bei der Schauspielerin dann Brustkrebs diagnostiziert: Sie ging offen mit ihrem Kampf dagegen um und gab zwei Jahre später bekannt, dass sie in Remission ist. Auch bei der „Kelly Taylor“-Darstellerin Jennie Garth blieb die große Karriere nach der Serie aus. Ihr längstes und bekanntestes Engagement nach „Beverly Hills, 90210“ war in „Hallo Holly“, in der sie 86 Episoden zu sehen war. Privat ist sie aktuell in dritter Ehe und engagiert sich für die Tierschutzorganisation PETA. Dann wäre da noch Ian Ziering, der Steve Sanders verkörperte. Auch er hatte immer wieder Rollen in verschiedenen Serien, war vorrangig aber als Synchronsprecher tätig. Besonders erfolgreich war er dafür mit der Trash-Film-Reihe „Sharknado“. Bis 2018 war er darin sechs Mal zu sehen!

David Maciejewski
David Maciejewski
 02.11.2019, 00:00 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Rund 20 Jahre sind schon vergangen, seitdem die beliebte Serie „Beverly Hills, 90210“ ihr Ende fand. Was der Cast rund um Shannen Doherty und Co. seitdem gemacht hat, zeigen wir euch hier.

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Bekannt machte „Gegen den Wind“ auch die Schauspielerin Dennenesch Zoudé. Sie spielte in der Serie Sarah, ein Mitglied der Surfer-Clique und zeitweise auch die Freundin von Nik. Für sie ging es nach dem Serien-Aus mit vielen Rollen in Fernsehproduktionen, aber auch am Theater stetig weiter. Ein aktuelles Projekt ist ihre Rolle in der ARD-Serie „Die Inselärztin“. Ein weiteres bekanntes Gesicht im deutschen Fernsehen, das in der 90er-Serie dabei war, ist Katja Woywood. Die hübsche Brünette spielte in der Surfer-Serie Julia, in die sich Hardy Krüger juniors Charakter Sven verliebt. Katja Woywood ist seit „Gegen den Wind“ alles andere als untätig gewesen. Sie war in der „Schwarzwaldklinik“, dem „Tatort“, in der Serie „Der Alte“, sogar auf dem „Traumschiff“ und noch vielen weiteren Serien und Filmen zu sehen. Seit 2009 ist sie bei „Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei“ dabei und spielte in einer Staffel „Pastewka“ von 2019 mit. Zum Freundeskreis der Surfer gehörten natürlich auch weitere Jungs, darunter Timo, der von Christian Näthe gespielt wurde. Ein Wiedersehen mit dem Schauspieler mit den roten Locken gab es nach „Gegen den Wind“ unter anderem im Kinofilm „Schule“ aus dem Jahr 2000. In dem Streifen über die Zeit kurz vor dem Abitur spielte er einen verpeilten Kiffer. Auch im ersten Teil von „Fack ju Göthe“ war Christian Näthe dabei, diesmal allerdings nicht als Schüler, sondern als Bio-Lehrer. Ganz klar, die Sunny-Boys und ihre Freunde aus der erfolgreichen 90er Jahre Serie „Gegen den Wind“ werden wir so schnell nicht vergessen!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 12.10.2019, 00:00 Uhr

Zur Surfer-Clique in „Gegen den Wind“ gehörten, neben Hardy Krüger junior und Ralf Bauer, auch Dennenesch Zoudé und Katja Woywood. Beide sind bis heute gefragte Serien-Darstellerinnen. In welchen Rollen es für die Schauspielerinnen nach dem Aus der Surfer-Serie weiterging, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Themen

„Gegen den Wind“ hieß es in den 90er Jahren am Vorabend in der ARD. Die deutsche Fernsehserie rund um Sonne, Strand und Surfen lief sehr erfolgreich ab 1995 im Ersten. Bis 1997 wurde sie im Seebad und dem beliebten Urlaubsort Sankt Peter-Ording produziert. Ein Spinoff gab es auch: „Die Strandclique“, von der zwei Staffeln von 1999 bis 2002 ausgestrahlt wurden. Bekannt wurden durch ihre Rollen in „Gegen den Wind“ vor allem die beiden Hauptdarsteller: Hardy Krüger junior spielte Sven Westermann, Ralf Bauer seinen besten Freund Nik Andersen. Als lässige Windsurfer brachten der Blonde und der Brünette Frauenherzen zum Schmelzen und Schwiegermütter ins Schwärmen. Auch nach dem Ende der Serie setzten die beiden ihre Karrieren fort. Hardy Krüger junior, Sohn des Schauspielers und Schriftstellers Hardy Krüger, war nach „Gegen den Wind“ in einigen weiteren Fernsehserien und -filmen zu sehen. Unter anderem tauchte er auf dem „Traumschiff“ und in der „Küstenwache“ auf. Ab 2012 verlegte sich sein Serien-Arbeitsplatz dann vom Meer in den Wald. In der Serie „Forsthaus Falkenau“ spielte Hardy Krüger junior von 2006 bis 2012 den Förster Stefan Leitner. Seit 2016 ist der mittlerweile über 50-Jährige wiederkehrender Darsteller in „Notruf Hafenkante“. Für Ralf Bauer gab es ebenfalls einige Rollen in deutschen Produktionen, aber auch in der US-Actionserie „Painkiller Jane“. Vielen dürfte der Schauspieler auch durch seine Teilnahme an der „Let’s Dance“-Staffel von 2015 bekannt sein, die er allerdings wegen einer Erkrankung vorzeitig abbrechen musste. Außerdem verbringt Ralf Bauer viel Zeit auf der Matte. Er ist ein großer Yoga-Fan und brachte bereits mehrere DVDs mit Yoga-Anleitungen und ein Buch zu dem Thema heraus. Ganz klar: „Gegen den Wind“ wurde in den 90er Jahren zur Kultserie. Ihre Rollen als Surfer am Strand von Sankt Peter-Ording machten Hardy Krüger junior und Ralf Bauer zu Stars!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 12.10.2019, 00:00 Uhr

Hardy Krüger junior und Ralf Bauer nutzten in der Serie „Gegen den Wind“ jede freie Minute zum Wellenreiten. Welche Rollen die beiden Hauptdarsteller nach dem Serien-Aus übernahmen, erfahrt ihr im ersten Teil unseres Videos.

 

„it's in TV“-Themen

Kaum zu glauben, aber wahr! Es ist mittlerweile 25 Jahre her, dass die erste Folge der Sitcom "Friends" über die TV-Bildschirme flimmerte. Und anlässlich dieses Jubiläums teilten die beliebten Darsteller der Serie, Courteney Cox, Matt LeBlanc und Jennifer Aniston, nun ein Reunion-Pic auf Instagram. Zu ihrem Schnappschuss schrieb die "Monica"-Darstellerin Courteney: "Ein seltener Abend und ich habe ihn geliebt." Damit lassen die beliebten Serien-Stars natürlich die Hoffnung der Fans aufkeimen, dass es doch bald zu einem Kinofilm über die sechs Freunde in Manhattan geben könnte. Unter das Pic schrieb ein Follower der 55-jährigen Schauspielerin: "Lasst es wahr werden! Der ‚Friends‘-Film!" Ein anderer Anhänger kommentierte: "Ich vermisse David Schwimmer, Matthew Perry und Lisa Kudrow." Ob die drei Kult-Stars vielleicht doch endlich einen "Friends"-Film planen und dazu noch die drei anderen Hauptakteure mit ins Boot holen, ist allerdings fraglich. Dennoch halten sich die Gerüchte um einen Kinofilm hartnäckig. Wir freuen uns erstmal über diese süße Reunion und wer weiß, vielleicht lassen sich Courteney Cox, Jennifer Aniston und Co. doch noch eines Tages zu einem Kinofilm über die beliebte Sitcom hinreißen. Remakes und Kinoadaptionen sind im Moment schließlich in!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 07.10.2019, 16:57 Uhr

Die "Friends"-Stars Courteney Cox, Matt LeBlanc und Jennifer Aniston haben eine Reunion gefeiert. Mit ihrem süßen Pic könnten die drei Stars der Sitcom wohl den von Fans lang erwarteten Kinofilm ankündigen. Zumindest stirbt die Hoffnung zuletzt! Erfahrt hier mehr.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Weiter geht es mit Julia Louis-Dreyfus, die in „Seinfeld“ als Elaine Benes zu sehen war. Auch sie wurde zunächst vom Seinfeld-Fluch erwischt. Ihre neue Serie „Watching Ellie“ wurde recht schnell eingestellt, doch sie ließ sich absolut nicht beirren. Mit „The New Adventures of Old Christine“ landete sie einen Hit und wurde für ihre Rolle sogar mit einem Emmy ausgezeichnet. Fünf Staffeln wurden von der Serie produziert. Doch der Knaller sollte noch folgen: In den Jahren 2012 bis 2019 sah man sie in der Serie „Veep“ in 65 Episoden und sieben Staffeln. Bei den Emmys gelang ihr sogar ein Rekord, denn Julia wurde sechs Mal in Folge für dieselbe Rolle mit einem Preis ausgezeichnet. Ab 2020 stehen für die Schauspielerin zudem zwei weitere Filme an, die sie auf die große Leinwand bringen. Ein weiterer „Seinfeld“-Star war Jason Alexander, der George Constanza spielte und zunächst auch vom „Seinfeld“-Fluch erwischt wurde. Seine Serie „Listen Up!“ wurde noch in Staffel eins wieder abgesetzt, doch dafür folgten bei ihm zahlreiche kleine Rollen. Er spielte in einer Episode von „Star Trek: Raumschiff Voyager“ mit, war in „Friends“ und „Monk“ zu sehen und hatte Rollen in „Two and a half Men“ sowie „Young Sheldon“. 2012 geriet auch er, ähnlich wie Michael Richards, in die Kritik, weil er Cricket in einer Talkshow als „Schwulensport“ bezeichnete. Seiner Karriere schadete dies aber nicht. Zu guter Letzt wäre da noch Wayne Knight, der in „Seinfeld“ Newman verkörperte. Für ihn ging es recht erfolgreich weiter. Er spielte in „Jurassic Parc“, „Space Jam“ oder auch „Narcos“ mit. In der Serie „The Exes“ sah man ihn 54 Episoden lang.

David Maciejewski
David Maciejewski
 06.10.2019, 00:00 Uhr

Was ist eigentlich aus den Stars von „Seinfeld“ geworden? Die Serie startete nun schon vor immerhin 30 Jahren. Daher haben wir zurückgeblickt und die Karrieren von Jerry Seinfeld, Julia Louis Dreyfus und Co. näher beleuchtet. Mehr hier!

„it's in TV“-Themen