Sie wäre beinahe gestorben: BTN-Star Elene Lucia Ameur spricht über Schicksalsschlag

Sie wäre beinahe gestorben:
Regina Fürst
Regina Fürst
 17.01.2020, 14:39 Uhr

Es ist ein Teil ihrer Vergangenheit, von dem laut ihr fast niemand etwas weiß. Mit der „BILD“-Zeitung sprach „Berlin – Tag & Nacht“-Star Elene Lucia Ameur nun darüber, wie sie vor mehr als zehn Jahren ihr Leben fast bei einem Autounfall verloren hätte. Besonders dramatisch: Der Fahrer fuhr 50 Stundenkilometer zu schnell. Was genau passiert ist, erfahrt ihr hier.

Als der Wagen mit 80 Stundenkilometern gegen einen Baum fuhr, wurde der BTN-Star aus dem Auto geschleudert

Im August 2009 nahm Elene Lucia Ameur neben einem Freund ihres Cousins im Auto Platz. Als dieser in einer 30er-Zone das Auto mit 80 Stundenkilometern gegen einen Baum steuerte, wurde die Schauspielerin durch ein Seitenfenster aus dem Auto geschleudert. Dabei hatte sie wohl Glück im Unglück. Schließlich wäre der BTN-Star laut eigenen Aussagen im Auto zerquetscht worden und gestorben. Unter anderem habe sie sich durch den Unfall sechs Wirbel an und drei gebrochen. Dabei sei sie nur knapp einer Querschnittslähmung entgangen. 

Ihr Fahrer bekam eine Bewährungsstrafe: Elene Lucia Ameur musste sich ins Leben zurückkämpfen

Sie sei notoperiert und für drei Wochen in ein künstliches Koma versetzt worden, erzählte Elene weiter: „Als ich aufgewacht bin, konnte ich nicht mehr sitzen, gehen oder stehen, weil mehrere Nerven durchtrennt waren. Zunächst konnten die Ärzte meiner Mutter nicht sagen, ob ich es schaffen werde.“ Doch Elene Lucia Ameur kämpfte sich tapfer ins Leben zurück. In ihrer Insta-Story zeigte sie sich aufgrund des „BILD“-Interviews sichtlich bewegt. „Das war auf jeden Fall echt krass und bisher weiß das eigentlich fast niemand. Ja, es hat mich schon echt Überwindung gekostet, das öffentlich zu machen (…)“, versicherte sie ihren Fans und nutzte die Gelegenheit, um auf das Thema Raserei aufmerksam zu machen: „Das habe ich auch immer gesagt: ‚Mich trifft’s nicht.‘ Und dann hat es mich getroffen und nicht gerade leicht, sondern richtig krass.“ Wir drücken der ehemaligen „Zoe“-Darstellerin für ihren weiteren Weg die Daumen und hoffen, dass ihre Geschichte, Raser dazu bewegen kann, das Pedal nur so weit durchzutreten, wie es die Begrenzung erlaubt. 

„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: