Deutschland sucht den Superstar

Deutschland sucht den Superstar oder kurz: DSDS, ist eine deutsche Castingshow, die seit dem Jahr 2002 bei dem Fernsehsender RTL gezeigt wird. Das Konzept stammt ursprünglich von der britischen Sendung Pop Idol. Die Sendung läuft folgendermaßen ab: Im ersten Schritt finden die Castings statt, bei der eine Jury entscheidet wer gut genug singt, um in die sogenannten „Recalls“ zu kommen. Während der Recalls wird weiter ausgesiebt, sodass am Ende zehn Kandidaten für die „Motto-Shows“ übrig bleiben. Dabei zählen nicht länger nur das stimmliche Talent, sondern auch die Kleidung, die Bewegung und der gesamte Auftritt. In den Motto-Shows sind dann die Zuschauer dran, die für ihre Lieblinge abstimmen dürfen und sie so, von Show zu Show, ins Finale wählen können. Am Ende winkt dem neuen deutschen Superstar ein Platten-Vertrag und seit Staffel Neun eine halbe Millionen Euro. Aktuell läuft die bereits zwölfte Staffel auf RTL. In der Jury sitzt seit Beginn Dieter Bohlen. Aktuell an seiner Seite sind erstmals Mandy Capristo, DJ Antoine und Heino. Der Recall der zwölften Staffel fand dieses Mal auf Thailand statt, bei dem wie gewohnt die zehn besten Kandidaten ausgewählt wurden. Diese müssen nun auf Open-Air-Bühnen gegeneinander antreten, bis es zum großen Finale kommt. Das findet erstmals nicht im TV-Studio statt, sondern in der ÖVB-Arena in Bremen vor 12.000 Zuschauern.

 
205
Videos
57
Artikel

News zu Deutschland sucht den Superstar:

Die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ hat mit Florian Silbereisen recht kurzfristig ein neues Mitglied gefunden, nachdem Sänger Xavier Naidoo aus bekannten Gründen seine Koffer packen musste. Und wenn es nach den Reaktionen auf Twitter geht, darf der Schlagersänger auch in Zukunft gern Teil der beliebten Castingshow bleiben. „Könnte DSDS bitte Florian Silbereisen in der Jury lassen. Bin kein Schlagerfan, aber seine Bewertungen sind so toll“, schrieb so beispielsweise ein User. Doch eine Teilnahme des 38-Jährigen an der DSDS-Staffel im kommenden Jahr ist äußerst unwahrscheinlich. Niemand Geringes als Dieter Bohlen hält von dieser Idee nämlich anscheinend gar nichts. Nachdem der Poptitan in den Kommentaren unter einem seiner Instagram-Beiträge gefragt wurde, ob Flori auch 2021 wieder in der Jury sitzt, antwortete Dieter mit einem knappen aber bestimmten „Nein“. Unter einem anderen Kommentar stellte der Jury-Chef aber noch klar, dass der „Traumschiff“-Kapitän, wieder an seiner Show arbeiten wird und daher keine Zeit für DSDS habe. Sollte es aber wirklich nur terminliche Probleme geben, könnte Florian Silbereisen vielleicht doch noch Teil der kommenden Staffel von „Deutschland sucht den Superstar werden - solange er die Dreharbeiten irgendwie unter einen Hut bekommt. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf das Finale der diesjährigen Ausgabe, am 4. April, ab 20:15 Uhr auf RTL.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 02.04.2020, 13:59 Uhr

Steht Florian Silbereisen etwa vor einem baldigen DSDS-Aus? Der Schlagersänger hat eigentlich gerade erst die Rolle von Xavier Naidoo als Jury-Mitglied in der beliebten Castingshow übernommen. Beim Finale am 4. April wird er aber offenbar ein letztes Mal neben Dieter Bohlen und Co. am Jurypult Platz nehmen. Danach ist aber angeblich bereits wieder Schluss für ihn. Jury-Chef Dieter gab via Instagram nun nämlich bekannt, dass Flori im kommenden Jahr kein Teil von DSDS mehr sein wird. Doch steht das wirklich schon fest? Erfahrt hier alle Details.

„Deutschland sucht den Superstar“ gibt’s auch auf www.tvnow.de zu sehen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Luca Hänni

Traurige Nachrichten von Luca Hänni: Der Musiker hat auf Instagram bekanntgegeben, dass sein Hund Saemmy verstorben ist. Dazu teilte er ein gemeinsames Foto und verfasste einen emotionalen Text. Und so schrieb der DSDS-Sieger von 2012: „Über 16 Jahre warst du ein Teil meines Lebens. Hast mich aufwachsen sehen und mich in guten und schlechten Zeiten stets treu begleitet. Du warst immer guter Laune, hast mich oft zum Lachen gebracht und warst sehr fotogen. Es gibt viele Fotos von uns beiden. Ich werde dich vermissen, weiß aber, du hast es jetzt gut und bist glücklich. Die schönen Erinnerungen werden immer in meinem Herzen bleiben lieber Saemmy.“ Der 25-jährige Schweizer ist aktuell in der RTL-Show „Let’s Dance“ auf dem Tanzparkett zu sehen und könnte deshalb nicht persönlich von seinem geliebten Vierbeiner Abschied genommen haben. Bleibt zu hoffen, dass Luca Hänni den traurigen Tod seines Hundes einigermaßen verkraften und mit Tanzpartnerin Christina Luft weiterhin das Parkett rocken kann. Erst vor wenigen Wochen hatte er sich zudem von seiner Freundin Michèle getrennt. Seitdem wird übrigens auch über eine mögliche neue Liebe mit der „Let’s Dance“-Profitänzerin spekuliert.

David Maciejewski
David Maciejewski
 01.04.2020, 10:21 Uhr

Luca Hänni hat jetzt via Instagram bekanntgegeben, dass sein Hund Saemmy verstorben ist. Der süße Vierbeiner war 16 Jahre lang im Leben des „Let’s Dance“-Stars, der sich offenbar nicht einmal persönlich verabschieden konnte. Auf Instagram verfasste er nun einen emotionalen Text. Die Details haben wir hier für euch.

 „Let’s Dance“ gibt’s auch auf www.tvnow.de zu sehen. 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Die diesjährige Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ ist definitiv eine besondere: Die beliebte Castingshow wird dieses Mal nämlich nicht nur vom ersten DSDS-Sieger Alexander Klaws moderiert, sondern fällt auch noch mitten in die Corona-Krise. Während immer mehr Dreharbeiten abgesagt werden, läuft DSDS ohne Publikum trotzdem weiter. Bei jeder Show vor den leeren Rängen zu stehen, ist dabei auf jeden Fall ungewohnt, wie der DSDS-Moderator jetzt im Interview mit „Promipool“ offenbarte. „Ich bin ein Bühnenmensch und jeder Bühnenmensch braucht sein Publikum“, erklärte er so. Dass die Show trotz aktuellen Lage weiterläuft, findet der 36-Jährige aber richtig. Man wolle für Unterhaltung sorgen und die Zuschauer, immerhin für die Zeit der Sendung, vom Coronavirus ablenken. „Solange wir noch senden können, sind wir happy, dass wir es tun können, aber wir leben da auch von Tag zu Tag“, stellte der Sänger klar. Alexander Klaws sprach jedoch auch darüber, wie er überhaupt Teil der diesjährigen DSDS-Staffel wurde. „Dieter Bohlen und ich hatten oft Kontakt, es ging ursprünglich um die Jury“, offenbarte der „Take Me Tonight“-Interpret. Dass es schlussendlich doch die Moderation wurde, freut ihn aber dennoch: „Ich glaube, mit der Moderation hat sicherlich keiner gerechnet. Und der erste DSDS-Gewinner zu sein, der jetzt moderiert, ist natürlich eine große Ehre und eine große Aufgabe.“ Und wie er die meistert, kann er am Samstag, den 4. April, ein letztes Mal unter Beweis stellen, denn dann findet bereits das große DSDS-Finale 2020 statt.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 31.03.2020, 11:11 Uhr

Als Moderator der aktuellen Staffel von DSDS macht Alexander Klaws einen äußerst guten Job. Dabei hat er die Rolle in einer turbulenten Zeit übernommen. Das Coronavirus sorgt für Shows vor leeren Rängen, eine ungewohnte Situation für den Sieger der ersten Staffel von DSDS. Im Interview mit „Promipool“ sprach er nun über diese Situation und offenbarte außerdem, dass es „Zweifel und auch Angst“ gab. Mehr Details haben wir hier für euch.

„Deutschland sucht den Superstar“ gibt’s auch auf www.tvnow.de zu sehen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Xavier Naidoo
Xavier Naidoo

Hat Xavier Naidoo seinen ehemaligen Job als Jurymitglied bei „Deutschland sucht den Superstar“ etwa von Anfang an nur genutzt, um seine Botschaften zu verbreiten? Das Gründungsmitglied der „Söhne Mannheims“ war ursprünglich Teil der diesjährigen DSDS-Jury. Doch nachdem Videos mit kontroversen Parolen von ihm im Netz auftauchten, wurde er von RTL aus der Show geschmissen. In einem neuen Clip, der dem Medienmagazin „dwdl.de" vorliegt, behauptet Naidoo nun jedoch, dass er sich „die Reichweite von RTL“ zunutze machte. Denn sein neues Album, welches laut eigenen Aussagen „patriotisch“ werden soll, wird durch den ganzen Trubel aktuell sicherlich ordentlich gepusht. Der 48-Jährige offenbarte diesbezüglich bereits, dass er nach der Veröffentlichung dieses Albums sicherlich auch keine Chance mehr auf eine Jury-Teilnahme bei DSDS und Co. gehabt hätte. Groll gegenüber RTL oder Dieter Bohlen, mit dem er sich laut eigener Aussage bestens versteht, hegt Naidoo nicht. Dazu erklärte er: „Ich denke, die müssen einfach nur tun, was sie tun müssen, um die Show weiterzumachen.“ Er selbst will aber weiterhin für seine Meinung einstehen, auch wenn ihm dies schadet. In dem neuen Clip wiederholte der „Gute Zeiten“-Interpret so auch seine Parolen und Verschwörungstheorien. Hier leugnet er unter anderem den menschengemachten Klimawandel.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 30.03.2020, 11:35 Uhr

Xavier Naidoo wurde aufgrund eines fragwürdigen Videos im Netz aus der DSDS-Jury geworfen. Nun ist jedoch ein neuer Clip des Sängers aufgetaucht, in dem er davon sprach, dass er die „Reichweite von RTL“ genutzt hat. Daher hegt Naidoo auch keinen Groll gegen Dieter Bohlen und die restlichen Jurymitglieder. Seine Parolen und Verschwörungstheorien verbreitete er übrigens auch in dem neuen Video erneut. Erfahrt hier mehr Details.

„Deutschland sucht den Superstar“ gibt’s auch auf www.tvnow.de zu sehen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Vor dem DSDS-Halbfinale:
Regina Fürst
Regina Fürst
 28.03.2020, 15:00 Uhr

Nur noch fünf Kandidaten kämpfen bei DSDS um den Titel „Deutschlands neuer Superstar“. Von einer bislang normalen Staffel kann jedoch wohl kaum die Rede sein. Wir werfen vor der nächsten Show einen Blick auf die vergangenen Tage inklusive Xavier Naidoos Rauswurf, Florian Silbereisens Debüt und die übrigen Gesangstalente, die auch heute Abend sicherlich wieder alles geben werden. Und wer hat eigentlich auf Instagram die Nase vorn? Mehr Details hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Verlässt Menowin Fröhlich wegen des Coronavirus freiwillig das „Big Brother“-Haus? Die vergangene Episode der TV-Show endete mit einem ziemlich spannenden Cliffhanger: Menowin kündigte an, dass er den Container verlassen möchte! Grund dafür seien seine fünf Kinder, um die er sich nach der Spezial-Ausgabe rund um Corona sorgt. „Aufgrund der Ereignisse draußen werde ich das Haus jetzt verlassen“, stellte der DSDS-Finalist von 2010 während der Nominierung klar. Die Siegprämie von immerhin 100.000 Euro sei ihm dabei komplett egal. Doch dann das: Moderator Jochen Schropp erklärte dem 32-Jährigen, dass seine Frau Senay angerufen und ihn gebeten hat, das „Big Brother“-Haus nicht zu verlassen. Menowin steht nun also vor einer ziemlich schweren Entscheidung. Wie es weitergeht, erfahren Fans von „Big Brother“ jedoch leider erst in der nächsten Ausgabe. Doch wenn Menowin bleibt, wer wird dann anstelle von ihm das Haus verlassen müssen? Wir sind definitiv schon ganz gespannt! „Big Brother“ gibt’s täglich ab 19 Uhr auf SAT.1 zu sehen. Neben Menowin und den normalen Kandidaten sind auch immer noch die „Bachelor in Paradise“-Teilnehmer Serkan und Jade mit von der Partie.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 24.03.2020, 14:10 Uhr

Schock um „Big Brother“-Kandidat Menowin Fröhlich! Der ehemalige DSDS-Sieger denkt darüber nach, seine Teilnahme an der Show abzubrechen. Grund dafür ist das Coronavirus, denn der Vater sorgt sich um seine Familie. Doch wird er wirklich aussteigen? Seine Frau Senay hält wohl nichts von der Idee, wie sie Moderator Jochen Schropp erklärte. Die Entscheidung wurde jedoch auf die kommende Ausgabe vertagt. Was für ein Cliffhanger! Erfahrt hier mehr dazu.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen