DSDS-Sieger vorbestimmt? Drittplatzierter Joshua Tappe äußert schweren Vorwurf

War der Sieg von Ramon Roselly bei „Deutschland sucht den Superstar“ etwa bereits vorher geplant? Diesen schweren Vorwurf erhebt nun zumindest der Drittplatzierte der diesjährigen Staffel, Joshua Tappe. Gegenüber „BILD“ erklärte der 25-Jährige, warum er den Sieg von Ramon für manipuliert hält. „Es war für mich vorher klar, dass Ramon gewinnt“, behauptet Joshua so. Grund dafür ist ausgerechnet der Song „Eine Nacht“: „Als man uns Finalisten das Lied zum Singen gegeben hat, dachte ich, die wollen mich verarschen. Mit diesem Song hätte ich mich nicht identifizieren können. Mit dem Lied ,Eine Nacht‘ hat man Ramon meiner Meinung nach gewinnen lassen.“ Demnach sei der Song passend für den 26-Jährigen geschrieben worden. Doch das ist bei Weitem nicht alles, was Joshua stutzig macht: Kurz vor dem Finale sei der spätere Sieger plötzlich für drei Tage aus dem gemeinsamen Haus verschwunden. „Ich nehme an, dass man da schon mit ihm sein Album aufgenommen hat. Als er zurückkam, wollte er uns auch nicht sagen, wo er war. Er meinte, das sei privat“, erklärte Joshua weiter. Schlussendlich erhielt Ramon Roselly bei der Abstimmung im Finale dann 80 Prozent der Stimmen - auch hier ist sich Joshua Tappe nicht sicher, ob RTL dabei nicht seine Finger im Spiel hatte: „Ich sage mal so: Nach meiner DSDS-Teilnahme weiß ich, dass man beim Fernsehen nichts dem Zufall überlässt.“ Weder RTL noch Jury-Chef Dieter Bohlen wollten sich auf BILD-Anfrage zu den Vorwürfen äußern.

Regina Fürst
Regina Fürst
Cedric Litzki
Cedric Litzki
 24.06.2020, 14:07 Uhr

Der Drittplatzierte der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, Joshua Tappe äußerte im Gespräch mit „BILD“ jetzt einen schweren Vorwurf gegenüber RTL und der Casting-Show: Demnach hält er den DSDS-Sieg von Ramon Roselly für vorbestimmt und somit manipuliert! Dafür liefert der Musiker auch angebliche Beweise. Erfahrt hier alle weiteren Details. +++ Alle Folgen von „Deutschland sucht den Superstar“ gibt es auch nochmal auf www.tvnow.de zu sehen.

Ist „Deutschland sucht den Superstar“ fake? Ex-Kandidat Joshua Tappe erhebt Vorwürfe

Es war der ganz große Moment, der das Leben von Ramon Roselly für immer verändern sollte. Beim diesjährigen Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ konnte sich der Sänger gegen seine Mitstreiter durchsetzen. Einer dieser Mitstreiter war Joshua Tappe, der es am Ende auf einen beachtlichen dritten Rang schaffte. Für ihn scheint diese Platzierung wenig verwunderlich, wie er nun in einem Interview mit „BILD“ verdeutlichte. Er findet nämlich: „Mit dem Lied ,Eine Nacht‘ hat man Ramon meiner Meinung nach gewinnen lassen. Ich hätte auch gern ein Lied gesungen, das so gut zu mir gepasst hätte. Über diese Ungerechtigkeit war ich ziemlich angepisst, auch wenn ich Ramon den Sieg gegönnt habe.“ 

♫ Ups! Ramon Roselly gab zu, noch nie ein Lied von Juror Florian Silbereisen gehört zu haben. Alle Details zu dieser Beichte gibt's im unten stehenden Video für euch! ♫

Kurz vor dem Finale war der spätere DSDS-Sieger Ramon Roselly verschwunden

Wurde bei RTL in Bezug auf den Gewinner also gepfuscht? Eine weiteres Detail aus Joshuas Schilderungen dürfte Zuschauer der Castingshow rund um Chefjuror Dieter Bohlen jedenfalls stutzig machen. So verriet der Ex-DSDS-Kandidat, dass der spätere Sieger Ramon vor dem Finale plötzlich für ein paar Tage aus dem Haus verschwunden war. „Ich nehme an, dass man da schon mit ihm sein Album aufgenommen hat. Als er zurückkam, wollte er uns auch nicht sagen, wo er war. Er meinte, das sei privat“, führte Joshua Tappe dazu unter anderem aus. Auch war er wohl verwundert darüber, dass sein Kollege im Finale 80 Prozent der Zuschauerstimmen erhalten hat. Zu den Anschuldigungen Stellung nehmen wollten RTL und Dieter Bohlen wohl nicht: Eine „BILD“-Anfrage blieb laut des Berichts nämlich unbeantwortet. 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: