Schock in der "Lindenstraße": Bereits im Dezember 2019 fällt für Mutter Beimer & Co. die letzte Klappe! 

Schock in der "Lindenstraße":
 13.02.2019, 14:45 Uhr

Fans der "Lindenstraße" sind bestürzt! Trotz massiver Fan-Proteste und Online-Petitionen wird die Serie endgültig eingestellt. Bereits Ende 2018 hatte die die ARD das drohende Aus der Kultserie verkündet, doch der letzte Vorhang fällt für die Darsteller nun wohl früher als gedacht. Wann die letzte Klappe fällt und warum das "Gesicht" der Serie, Marie-Luise Marjan alias Mutter Beimer, über das Serienende besonders enttäuscht ist, erfahrt Ihr hier!

Wie viele Folgen der Kultserie "Lindenstraße" gibt es bereits?

​​​​​​Die Nachricht vom Aus der Serie sorgte Ende 2018 für große Trauer unter den "Lindenstrasse"-Fans. Nach über drei Jahrzehnten wird die Sonntagabend-Serie endgültig eingestellt. Am 8. Dezember 1985 flimmerte die "Lindenstraße" zum ersten Mal über die deutschen TV-Bildschirme und gehörte als fester Bestandteil des ARD-Programms für Millionen von Zuschauern lange Jahre zum sonntäglichen Pflichtprogramm. Die "Lindenstraße" hat Generationen begleitet, kein Wunder, dass die Bewohner rund um Familie Beimer und Dr. Dressler für die TV-Zuschauer längst zu "Nachbarn" geworden sind. In der berühmtesten aller Serien-Straßen begann schon so manche TV-Karriere:  So übernahm "Honig im Kopf"-Star Til Schweiger von 1990 bis 1992 die Rolle des Jo Zenker und startete nach der Kultserie richtig als Schauspieler durch. Auch Komiker Dieter Hallervorden, Schauspieler Willi Herren sowie "Dallas"-Star Larry Hagman hatten in der "Lindenstraße" bereits Gastauftritte. Bis heute wurden über 1700 Folgen ausgestrahlt. Doch mit der Zeit sind es immer weniger Zuschauer geworden, die die Serie regelmäßig verfolgten. Analysen der "MEEDIA" zufolge ist die Fan-Gemeinde der "Lindenstraße" seit ihrem Start massiv zusammengeschrumpft. So waren von den einst 14 Millionen Zuschauern zuletzt oft nichtmal mehr zwei Millionen übrig. Nur wenige der 2018 ausgestrahlten "Lindenstraße"-Folgen erreichten noch einen Marktanteil von mehr als 10% im Gesamtpublikum. Für ARD-Programmdirektor Volker Herres im Hinblick auf die "teuren Produktionskosten" zu wenig, um die Kult-Serie am Leben zu halten. 

Marie-Luise Marjan über das Serien-Aus der "Lindenstraße"

Wie "Lindenstraße"-Urgestein Marie-Luise Marjan nun gegenüber der "Bild" bestätigte, sollen die Dreharbeiten bereits zum Dezember 2019 beendet sein. Ein letztes Jahr noch dürfen sich die Zuschauer sonntags weiterhin auf ihre "Lindenstraße" freuen. Im "Bild"-Interview verriet die "Mutter Beimer"-Darstellerin: "Wir drehen nur noch bis Dezember. Von da an bekommen wir auch kein Geld mehr. Unsere Verträge laufen nur bis Ende des Jahres." Marie-Luise Marjan, die seit den 1980er-Jahren die Kultfigur Mutter Beimer verkörpert, ist bestürzt über das Serien-Aus. Kurz nach Bekanntwerden des geplanten Serienendes äußerte sie gegenüber "Bunte": "Es ist natürlich mehr wie traurig. Es ist enttäuschend, weil diese Serie gesellschaftspolitisch engagiert ist." Die "Lindenstraße" sei stets am Puls der Zeit gewesen und habe alle wichtigen Themen der Welt aufgegriffen. Doch auch wenn bei der "Lindenstraße" bald schon der letzte Vorhang fällt, ans Aufhören denkt die 78-jährige Schauspielerin noch lange nicht. "Gala" zufolge "will sie sich in Zukunft auf ihre Lesungen konzentrieren". Marie-Luise Marjan gab aber zu bedenken, dass nicht jeder Darsteller ein zweites Standbein habe. "Für manche Kollegen ist das wirklich hart", so der "Lindenstraße"-Star. Die allerletzte Folge wird voraussichtlich im März 2020 ausgestrahlt.

Trotz Protesten & Petition: Im Frühjahr 2020 läuft die letzte Folge "Lindenstraße" 

Immer noch wehren sich zahlreiche Fans gegen das drohende Serien-Aus. Laut dem "Weser Kurier" gingen , nach der Ankündigung durch ARD-Programmdirektor Volker Herres, die Serie einzustellen, in Köln sogar Hunderte Fans auf die Straße, um zu demonstrieren. Jedoch bislang ohne Erfolg. Auch mehrere Online-Petitionen wie "Die Lindenstraße darf nicht sterben!" oder "Lindenstraße muss auch nach 2020 weitergehen!" die bereits von Tausenden Menschen unterzeichnet wurden, scheinen die Verantwortlichen unbeeindruckt zu lassen. Trotz massiver Kritik hält der Sender an seiner Entscheidung fest und so müssen sich die Zuschauer Ende 2019 wohl oder übel damit abfinden, dass Mutter Beimer & Co. nur noch bis Frühjahr 2020 über die heimischen TV-Bildschirme flimmern. Die Petition können Fans übringens unter diesem Link unterzeichnen:

Vorschau auf die nächsten Folgen der "Lindenstraße": Achtung Spoiler!

Nina holt den obdachlosen Johannes zu sich, behauptet Iffi gegenüber aber, er habe einen Wasserschaden in seiner Wohnung. Gung bekommt mit, dass Jamal sich für eine Prüfung vorbereiten muss und einen Job sucht, um sich einen Skiurlaub zu finanzieren. Dr. Dressler bietet Jamal daraufhin einen interessanten Deal an. Vasily hingegen versucht verzweifelt, einen Geldgeber zu finden, der das „Akropolis“ renoviert. Jack bittet Alex bei der Kita-Suche um Hilfe, was Iris alles andere als gut findet, da Elias immer mehr Raum in Alex und ihrer Beziehung einnimmt. Anna geht es gesundheitlich schlecht und das von Alex organisierte Faschingsfest endet mit einem großen Schrecken. Die "Lindenstraße" läuft immer sonntags ab 18:50 Uhr auf Das Erste.   

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: