Kino & Co.

Mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ging das Kinojahr 2019 fulminant zu Ende. In diesem Zweiteiler verraten wir euch nun schonmal, was 2020 auf auf der Kinoleinwand euch zukommt. Los geht’s mit "Knives Out – Ein Mord zum Dessert" am 02. Januar. Der Film von Regisseur Rian Johnson begeistert mit einem Mega-Cast rund um "Bond"-Darsteller Daniel Craig, Netflix-Star Katherine Langford oder auch "Avengers"-Star Chris Evans. Zwei Wochen später gibt es gleich doppelt Grund zur Freude: Rund 17 Jahre nach dem zweiten Film kommt die Fortsetzung "Bad Boys For Life" mit Will Smith und Martin Lawrence in die Kinos. Der 16. Januar hält zudem auch den Film "1917" parat, der mit großen Vorschusslorbeeren an den Start geht. Am 30. Januar geht es auch schon weiter mit "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle und umso mehr Stars in den Sprecherrollen der Tiere. Der Februar startet mit einem "Margot Robbie"-Doppelpack durch. Am 06. kehrt sie mit "Birds of Prey" in ihre aus "Suicide Squad" bekannte Rolle der Harley Quinn auf die Kino-Leinwand zurück. Ernstere Töne schlägt Margot derweil in "Bombshell" an. In dem Film wird man sie neben Nicole Kidman und Charlize Theron sehen. Der Streifen zeigt die wahre Geschichte sexueller Belästigung bei Fox News. Ende Februar gibt es mit "The Gentlemen" einen neuen Film von Guy Ritchie zu sehen. Der Knaller kommt am 27.02. in die Kinos und begeistert mit einem Cast rund um Matthew McConaughey. Gut einen Monat später, am 26. März geht es weiter mit einer Disney-Realverfilmung: "Mulan" gilt schon jetzt als sicherer Kino-Hit. Ähnliches kann man zweifelsohne von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" behaupten, der am 02. April durchstartet und den letzten Auftritt von Daniel Craig als Doppel-Null-Agent markiert. Film Nummer 10 in dieser Auflistung kommt aus dem Hause Marvel: Scarlett Johansson bekommt als "Black Widow" ihren ersten Solo-Film spendiert und wird dabei unter anderem von "Stranger Things"-Star David Harbour unterstützt. Weitere Kino-Highlights für 2020 gibt es im zweiten Teil unseres Videos zu sehen. Klickt euch schnell rüber!

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Filmfreunde aufgepasst! Das Jahr 2020 hält einige Kinokracher parat. Natürlich kommen Marvel- und Disney-Fans voll auf ihre Kosten, aber auch Guy Ritchie sorgt mit seinem neuen Film sicher für viel Spaß auf der großen Leinwand. Alle Details rund um "James Bond: Keine Zeit zu sterben" oder auch "Black Widow" gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Sandy Fähse

Beim Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" kurz vor Weinachten in Köln waren reichlich Stars vor Ort. So beispielsweise auch der ehemalige "Berlin - Tag & Nacht"-Darsteller Sandy Fähse. Im Interview mit uns sprach der 35-Jährige über das kommende Weihnachtsfest und offenbarte dabei, wie seine ganze Familie zu diesem Anlass zusammenkommt. "Ja, ich fahr ganz klassisch zu meinen Eltern ins Sauerland. Und dann sind wir ganz schön alle zuhause, meine Tanten, meine Onkel, meine Schwestern und Brüder, die bringen alle ihre Kinder mit." Wow! Ganz schön viel los im Hause Fähse, oder? Wir wünschen dem TV-Darsteller an dieser Stelle selbstverständlich ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins das Jahr 2020. Dafür hat er sich übrigens bereits Einiges vorgenommen und will mit seiner eigenen Firma voll durchstarten. Details konnte er dazu aber leider noch nicht ausplaudern.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 24.12.2019, 13:00 Uhr

Weihnachten verbringen die meisten wohl im Kreise der Familie oder mit ihrem Partner. So auch der Ex-"BTN"-Star Sandy Fähse, wie er uns im Interview beim Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" offenbarte. Ihr wollt wissen wie der Schauspieler die Weihnachtstage genau verbringt? Klickt hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Ein Disney-Star, der Pornos dreht. Gibt’s nicht? Oh doch! Denn die ehemalige Disney-Schauspielerin Maitland Ward war früher vielen durch die Serie "Das Leben und Ich" bekannt, die ihr zum Durchbruch vor der Kamera verhalf. Es folgten Rollen unter anderem in "Reich und Schön", doch die große Karriere blieb aus – zumindest was das jugendfreie Fernsehen angeht. Denn im Alter von 42 Jahren ist Maitland nun als Porno-Star gefragt! 2018 verdiente sie laut der Künstlerplattform "Patreon" in ihrem einkommensstärksten Monat um die 62.000 US-Dollar, heute ist es deutlich mehr und ihr neuer Job damit weitaus profitabler als noch zu Disney-Zeiten. Gegenüber "The Daily Beast" erzählte die Schauspielerin auch, was für tragische Schicksalsschläge sie in den vergangenen Jahren ereilten: "Ich habe Diabetes, lag im Koma und meine Mutter hatte eine Affäre mit meinem Freund. Ich wurde vergewaltigt und wäre bei einem Unfall mit einem Gasleck beinahe verbrannt." Doch aus der schweren Zeit kämpfte sie sich zurück und ist nun nicht nur finanziell erfolgreich, sondern erfreut sich an einer großen Fangemeinde in den sozialen Medien. Was für eine unglaubliche Story, oder?!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 19.12.2019, 15:58 Uhr

In den 90ern war Maitland Ward Teil des Casts der Disney-Serie "Das Leben und Ich", doch im Anschluss blieben die Rollenangebote aus und die Schauspielerin ereilten viele Schicksalsschläge. Jetzt ist sie wieder erfolgreich und zwar als Pornodarstellerin! Ihr wollt mehr darüber erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Themen
Sandy Fähse

Sandy Fähse hat definitiv ein sehr turbulentes Jahr 2019 hinter sich. Der ehemalige "Berlin - Tag & Nacht"-Star wurde nämlich erst kürzlich aus dem Team der beliebten TV-Show gefeuert. Sandy selbst hatte sich seine Situation dabei eigentlich ganz anders vorgestellt, wie er uns auf dem Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" im Interview offenbarte:"Also 2019 sollte eigentlich mein Jahr werden, war gedacht am Anfang. War es dann doch nicht." Umso optimistischer blickt der 35-Jährige dafür in seine Zukunft: "Ich habe ja eine eigene Firma und die wird ganz groß, also es läuft ganz gut und mal schauen, wo es hingeht. Das mache ich. Und 2020 sind ein paar Sachen im Karton, die aber noch nicht raus dürfen." Grundsätzlich gilt laut Sandy sowieso: "Was kommt, muss gehandelt werden." Wir sind definitiv gespannt, was wir im kommenden Jahr von Sandy Fähse erwarten können. Wir drücken ihm die Daumen, dass alles so klappt, wie der einstige "Berlin - Tag & Nacht"-Star es sich wünscht.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 19.12.2019, 15:36 Uhr

Das "Berlin - Tag & Nacht"-Aus war definitiv ein herber Rückschlag für Sandy Fähse. Beim Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" offenbarte uns der Schauspieler nun jedoch, dass er sich davon nicht unterkriegen lassen wird. So schmiedet er bereits große Pläne für das Jahr 2020. Erfahrt hier mehr!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Julia Roberts
Julia Roberts

Ganz klar: "Pretty Woman" war die Rolle ihres Lebens! Durch sie wurde Hollywoodstar Julia Roberts, die in dem Streifen aus dem Jahr 1990 die sehr liebenswerte Prostituierte Vivian spielte, berühmt. In der Liebeskomödie zähmt sie den taffen millionenschweren Geschäftsmann Edward, dessen Rolle kein Geringerer als Richard Gere übernahm. Auch er spielte sich in seiner Rolle in die Herzen der Zuschauer. Wenn "Pretty Woman" heute über die Bildschirme flimmert, ist die Damenwelt nach wie vor hellauf begeistert. Doch tatsächlich hätten wir die heute 50-jährige Roberts fast nicht in der Rolle von "Vivian Ward" erlebt. Bevor sie zusagen konnte, mussten nämlich erst zahlreiche andere Hollywood-Schauspieler absagen. Und so hatten die "Disney Studios" unter anderem ein Auge auf Meg Ryan geworden. Doch die Rolle soll dem "Harry und Sally"-Star tatsächlich zu gewagt gewesen sein. Nein sagten außerdem die "Pretty in Pink"-Darstellerin Molly Ringwald und der "Blade Runner"-Star Daryl Hannah. Auch die inzwischen Golden Globe- und Oscar-Preisträgerin Jennifer Connelly war im Gespräch, doch hier soll tatsächlich Produzent Garry Marshall sein Veto eingelegt haben: Er empfand sie mit ihren damals 19 Jahren als zu jung. Und so bekam am Ende Hollywood-Star Julia Roberts die Rolle und wurde als damals 23-Jährige für ihre schauspielerischen Leistungen in "Pretty Woman" sogar für den Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" nominiert. Und wie wir alle wissen, konnte sich Roberts seitdem vor Angeboten kaum noch retten.
Und auch Frauenliebling Richard Gere wollte die Rolle des reichen Geschäftsmannes Edward zuerst nicht annehmen und das, obwohl er sich bei einem ersten zwanglosen Aufeinandertreffen mit Schauspielerin Julia Roberts blendend verstand. Doch es hält sich wacker das Gerücht, dass er nur Ja gesagt haben soll, weil ihm seine künftige Filmpartnerin während der Verhandlungen einen Zettel mit der Notiz "Please say yes!", also "Bitte, sag ja!", zuschob. Und so sagte Gere im letzten Moment doch noch zu. Und es gibt noch einen weiteren Fakt, der die "Pretty Woman"-Fans erschüttern wird: Wäre der Stoff nach dem Originaldrehbuch verfilmt worden, wäre statt einer romantischen Komödie ein Drama entstanden. Das verriet Richard Gere der Schweizer Boulevardzeitung "Blick" und sagte: "Das Happy End stand so nicht im Drehbuch. Eigentlich sollte ich Vivian nach dem gemeinsamen Wochenende aus der Stretch-Limo werfen. Ursprünglich sollte die Story zum Drama werden." Und zwar ohne Happy End und stattdessen sogar mit einem tödlichen Ausgang. Auch das plauderte Gere in dem Interview aus: "Julia Roberts, die Viviane spielt, stirbt am Ende an einer Drogenüberdosis." Und warum kam es dann doch anders? Weil der/das (prüfen) amerikanische Filmmogul Jeffrey Katzenberg das Drehbuch zu "Pretty Woman" kaufte und feststellen musste: "Laut Original-Drehbuch war ‚Pretty Woman‘ ein nicht-jugendfreier Film über eine Prostituierte auf dem Hollywood Boulevard. Die Leute bei Walt Disney konnten es sich anfangs überhaupt nicht vorstellen." Und so ließ Katzenberg die Story für Disney (Disney??) umschreiben und zauberte damit eine der schönsten Liebesgeschichten der Filmgeschichte.

David Maciejewski
David Maciejewski
 30.12.2019, 08:45 Uhr

Seit 1990 sind wir Fan des Kult-Liebesfilms "Pretty Woman" mit den Hollywoodstars Julia Roberts und Richard Gere, die aber zuerst eigentlich gar nicht für den Film geplant waren. Und es gibt sicher noch weitere Fakten rund um den Klassiker, die ihr noch nicht kanntet. Mehr Infos gibt’s hier!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

Vanessa Hudgens feierte am 14. Dezember ihren 31. Geburtstag. Und die Schauspielerin erhielt zuckersüße Glückwünsche an ihrem Ehrentag von ihrer "High School Musical"-Kollegin Ashley Tisdale. Auf Instagram dachte die "Sharpay Evans"-Darstellerin an ihren Co-Star und schrieb: "Es ist Vanessa Hudgens’ Geburtstag und ich habe dieses Gif ausgesucht, weil es mich immer wieder umhaut. Sie ist die Gabriella zu meiner Sharpay, vor 16 Jahren haben wir uns in einer Sears-Werbung getroffen und der Rest ist Geschichte. Sie ist wirklich die einzige Person, die einen Großteil meines Lebens versteht und ich schätze deswegen auch unsere Freundschaft. Ich liebe dich, Nessa, es gibt niemanden, mit dem ich lieber absolut ich selbst sein möchte als mit dir. Cheers!" Obwohl die beiden Disney-Stars in ihren Rollen der Filmreihe nicht wirklich Freunde darstellten, haben sich Vanessa und Ashley fernab der Kameras lieb gewonnen. Vanessa selbst feierte ihren Geburtstag gebührend und postete ein Pic von ihrem Wiegenfest auf Instagram. Nicht nur eine Krone mit der Aufschrift "Birthday Girl" trug die Schauspielerin, sondern auch eine Schärpe und ein Glitzerkleid. Zu ihrem Schnappschuss schrieb der beliebte "High School Musical"-Star: "Und das ist 31." Das Älterwerden löst bei ihr also offenbar keine Sorgen, sondern vielmehr Lebenslust aus und das ist auch gut so. Wir gratulieren Vanessa Hudgens auch nochmal nachträglich zu ihrem 31. Geburtstag!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.12.2019, 14:42 Uhr

Ashley Tisdale und Vanessa Hudgens lernten sich vor 16 Jahren kennen und sind seither befreundet. Die "High School Musical"-Co-Stars finden auch immer süße Worte füreinander, um ihre Liebe zu zeigen. Nun gratulierte Ashley der "Gabriella"-Darstellerin zum 31. Geburtstag. Hier erfahrt ihr, wie sie an ihren Co-Star dachte.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen