Disney

Weniger Gewinn & Kurs-Einbruch: „Avengers“ können Disney nicht retten

Es könnte nicht besser laufen bei Disney, zumindest wenn man einen Blick auf die Filmsparte wirft. „Avengers: Endgame“ löste im Juli „Avatar“ als erfolgreichsten Film aller Zeiten ab und auch Filme wie „Der König der Löwen“ oder „Aladdin“ spielten weltweit an den Kinokassen mehr als eine Milliarde US-Dollar ein. Der Gewinn im zurückliegenden Quartal brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum allerdings um rund 40 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar ein. Was die Erlöse angeht, konnte man zwar auf 20,2 Milliarden US-Dollar um rund ein Drittel wachsen, doch man blieb hinter den Prognosen zurück. Die Folge: Die Aktie fiel um etwa fünf Prozent. Die Kosten waren zuletzt schließlich sehr hoch. Der Zukauf von 21st Century Fox, sowie Investitionen in den kommenden Streamingdienst „Disney +“ oder in bereits bestehende Dienste wie Hulu und ESPN sind dabei nicht unerheblich. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Disney-Aktie weiterentwickelt. Disney gehört dennoch nach wie vor zu den wertvollsten Unternehmen der Welt.

David Maciejewski
David Maciejewski
 07.08.2019, 15:37 Uhr

Die Disney-Aktie musste jetzt Verluste hinnehmen. Grund dafür war der Gewinn-Einbruch von rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dahinter stecken die steigenden Kosten bei Disney, die auch durch Milliardenerfolge wie „Avengers: Endgame“ nicht ausgeglichen wurden. Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: