Harry Potter

Die Harry-Potter-Filmreihe besteht aus den Verfilmungen der Harry-Potter-Romane der britischen Fantasy-Autorin Joanne K. Rowling durch Warner Bros. Gemeinsam bilden sie eine achtteilige Filmreihe, beginnend mit Harry Potter und der Stein der Weisen von 2001 und endend mit Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 von 2011. Sie erzählen die Geschichte des jungen Zauberers Harry Potter, seiner Ausbildung an der Zauberschule Hogwarts und seines Kampfes gegen den dunklen Zauberer Lord Voldemort.

227
Artikel

News zu Harry Potter:

J.K. Rowling
J.K. Rowling

J. K. Rowling ist bekannt dafür, die magische Welt von „Harry Potter“ nach und nach zu erweitern. Oft veröffentlicht sie neue Details auf ihrer Website „Wizarding World“ und manchmal beantwortet sie auch eine Reihe von Fanfragen über Twitter. Zuletzt ging sie dabei näher auf die Entstehung von „Harry Potter“ ein, denn offenbar geistern wilde Theorien darüber durch das Netz. „Ich habe darüber nachgedacht, einen Bereich auf meiner Website zu erstellen, in dem alle angeblichen Inspirationen und Geburtsstätten von Potter zu finden sind“, hieß es in einem Tweet. Und so stellte sie klar, dass sie im „The Elephant House“, einem Café in Edinburgh, zwar einige Zeilen der Romane geschrieben hat, die Idee aber schon einige Jahre davor entstanden sei. Und so plauderte sie außerdem aus, dass es quasi zwei verschiedene Startpunkte gegeben hat. „Das ist der wahre Geburtsort von Harry Potter. Wenn man Geburtsort als den Ort definiert, an dem ich erstmals Stift und Papier zur Hand genommen habe. Ich mietete ein Zimmer in einer Wohnung über einem Sportladen. Die ersten Steine von Hogwarts wurden also in einer Wohnung in Clapham Junction gelegt“, heißt es in einem Tweet. Weiter fügte sie hinzu: „Wenn man den Geburtsort von Harry Potter als den Moment definiert, wann mir die Idee gekommen ist, dann war es ein Zug von Manchester nach London.“ Neben weiteren spannenden Details verriet Rowling noch, dass sie den Moment, in dem Harry seinen Zauberstab kauft, unter einem Baum geschrieben hat. Verrückt, wann und wo diese große, magische Welt überall entstanden ist!

David Maciejewski
David Maciejewski
 25.05.2020, 15:36 Uhr

Auch Jahre nachdem die „Harry Potter“-Romane zu Ende gegangen sind, versorgt Autorin J.K. Rowling die Fans der Reihe mit weiteren Einblicken in die magische Welt. Jetzt gab es ein weiteres Update und zwar über die Entstehung der Bücher und die wahre Geburtsstätte von Harry Potter. Mehr erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Harry Potter

Potterheads aufgepasst! Wer nicht genug von der Welt rund um „Harry Potter“ bekommen kann, der kann nun noch tiefer darin eintauchen, denn: Die Online-Plattform „Hogwarts is here“ bietet nun Kurse in magischen Fächern wie „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ oder auch „Zaubertränke“ an. Aber nicht nur das: Bei der Anmeldung könnt ihr direkt entscheiden, zu welchem Haus der Zauberschule ihr gehören wollt. Ob nun Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin: Das bestimmt nicht der sprechende Hut wie in der Buchreihe, sondern der User selbst. Für die Online-Kurse muss man tatsächlich pauken und anschließend Tests bestehen. Aber es gibt auch anderen Spaß auf der Plattform. 2014 wurde die Seite von Fans des Zauberlehrlings entwickelt, seither bietet „Hogwarts is here“ vielen Potterheads ein soziales Netzwerk, in dem Gleichgesinnte auch Rollenspiele auf dem Quidditch-Feld, in den Gemeinschaftsräumen oder in der großen Halle spielen können. Natürlich kann man dabei auch mit anderen „Mitschülern“ interagieren und Punkte sammeln. Klingt spannend, oder? Wer sich schon immer mal als Zauberschüler à la „Harry Potter“ versuchen wollte, der hat hier die perfekte Plattform gefunden.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.05.2020, 10:00 Uhr

Für viele Potterheads geht damit wohl ein Traum in Erfüllung: Eine Website bietet jetzt online „Harry Potter“-Kurse an, die ganz im Stil von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, aufgebaut sind. Außerdem können User Rollenspiele spielen und ganz in die Welt des berühmten Zauberlehrlings eintauchen. Hier erfahrt ihr mehr!

„it's in TV“-Themen
Harry Potter

Acht Filme lang begleiteten Kinozuschauer Daniel Radcliffe und Co. in der „Harry Potter“-Reihe. Natürlich haben sich über die Jahre einige tolle Zitate aus den Filmen angesammelt und die Stars haben schon vor Jahren, in einer Pressekonferenz für den letzten Film, verraten, welche ihre eigenen Lieblingsaussagen sind. Einige davon verraten wir euch jetzt. Los geht’s mit Emma Watson, die Hermine Granger spielte und ihren Lieblingssatz schon in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gesagt hat. In dem Film richtet sie sich an Harry und Ron und sagt: „Wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich wieder ins Bett. Bevor ihr noch einen anderen schlauen Einfall habt, der uns umbringt. Wenn die uns nicht sogar rausschmeißen.“ Bei Ron Weasley, gespielt von Rupert Grint, gibt es derweil im Deutschen nicht das eine Zitat. Im Englischen ist sein Lieblingszitat nämlich „Bloody Hell“. In der Übersetzung ändert sich allerdings das Wort oft. Am häufigsten wurde daraus allerdings wohl „Voll krass“. Weiter geht es mit dem Unglücksraben Neville Longbottom, der von Matthew Lewis gespielt wurde. Der Schauspieler wählte dabei einen Satz, der seine Rolle am besten beschreibt: „Warum immer ich?“ Die Zeile stammt übrigens aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“. Etwas drastischer ist das Lieblingszitat von Molly Weasley, gespielt von Julie Walters, die im finalen Film zu Bellatrix Lestrange sagt: „Nicht meine Tochter, du Schlampe.“ Der Schauspielerin gefiel der Satz so gut, weil sie nie für möglich gehalten hätte, dass ihr Charakter so ein Wort benutzen würde. Weiter geht es mit Ralph Fiennes, der Voldemort spielte und sich für ein Zitat aus „Harry Potter und der Feuerkelch“ entschied. In der Friedhofsszene hält er eine Rede und sagt an Harry gerichtet: „Jetzt kann ich dich anrühren.“ Fiennes wählte eben diesen Satz übrigens, weil ihm sonst keiner mehr einfiel. Zu guter Letzt hätten wir noch einen Malfoy-Doppelpack. Draco Malfoy, gespielt von Tom Felton, sagte diesen Satz wohl mehr als einmal und auch er wählte ihn, weil er perfekt seine Rolle umschrieb: „Warte, bis mein Vater davon erfährt.“ Eben jener wurde von Jason Isaacs gespielt, der sich an eine Szene aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ erinnert. Darin sagt er zu Dumbledore und Harry folgenden Satz: „Nun ja, dann lassen sie uns hoffen, dass Mr. Potter es immer schaffen wird, alles zum Guten zu wenden“, woraufhin Daniel Radcliffe als Harry sagte: „Keine Sorge. Das schaffe ich.“ In Erinnerung geblieben ist Isaacs diese Szene, weil er seinen Satz improvisiert hat und der erst 12-jährige Daniel Radcliffe seinen Konter ebenfalls improvisierte und damit bleibenden Eindruck hinterließ.

David Maciejewski
David Maciejewski
 16.05.2020, 08:00 Uhr

In der letzten Pressekonferenz der „Harry Potter“-Reihe wurden die Schauspieler auf ihren Lieblingszitate angesprochen, die sie in ihren langjährigen Rollen gesagt haben. Dabei kamen viele witzige Sachen heraus. Was Emma Watson, Daniel Radcliffe und Co. verraten haben, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Daniel Radcliffe verbringt die Zeit in der Corona-Krise mit seiner Freundin Erin in New York. Im Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ sprach der „Harry Potter“-Star nun unter anderem über die Quarantäne. So erzählte er, dass er kein Problem damit hat, 23 Stunden am Tag Zuhause zu sein. Der 30-Jährige und seine Freundin nutzen die Zeit, um Filme und Serien zu schauen, die sie schon immer mal sehen wollten. Im Interview reagierte der Schauspieler auch auf seinen „Harry Potter“-Co-Star Rupert Grint, der kürzlich zum ersten Mal Papa wurde: „Ich bin so glücklich für ihn und die Mama Georgia. Es ist crazy, wie schnell die Zeit vergangen ist. In meinem Kopf haben wir uns gerade erst am Set getroffen und sind noch immer 16.“ Ob er sich mit seiner Freundin Erin auch Nachwuchs vorstellen kann, ist nicht bekannt. Doch Daniel Radcliffe weiß auf jeden Fall, was er als erstes machen würde, wenn er einen Zauberstab zur Hand hätte. „Die Antwort ist doch klar: Ich würde das Coronavirus wegzaubern!“, meinte der beliebte Brite. Übrigens: Daniel Radcliffe ist derzeit in der Comedyserie „Miracle Workers“ auf Amazon Prime Video sowie in „Unbreakable Kimmy Schmidt“ auf Netflix zu sehen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 13.05.2020, 16:17 Uhr

„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe verbringt die Corona-Krise mit seiner Freundin Erin in New York. Im Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ plauderte der Filmstar jedoch auch über das Baby von „Ron Weasley“-Darsteller Rupert Grint und freute sich für ihn. Zudem verriet er, was er als erstes mit einem Zauberstab machen würde. Hier gibt's die Antworten des Briten.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Happy Birthday, Robert Pattinson! Der Schauspieler feiert heute, am 13. Mai, seinen inzwischen 34. Geburtstag. Zur Feier des Tages werfen wir einen kurzen Blick zurück auf sein Leben. R-Patz kam in London zur Welt und hat zwei ältere Schwestern: Lizzy und Victoria. Nach kleineren Rollen feierte er sein großes Debüt im Jahr 2005 in „Harry Potter und der Feuerkelch“. Darin spielte er den Hogwarts-Schüler Cedric Diggory. Den großen Durchbruch gab es nur drei Jahre später, als er für „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ zu Edward Cullen wurde. Dort verliebte er sich auch in Kristen Stewart, mit der er anschließend rund fünf Jahre lang liiert war. Nach einiger Zeit als Single war er schließlich mit der Musikerin FKA twigs in einer Beziehung und sogar verlobt. Aktuell wird gemunkelt, er habe seiner neuen Freundin, dem Model Suki Waterhouse, die Frage aller Fragen gestellt. Die beiden halten ihre Beziehung allerdings sehr privat. Schauspielerisch konnte Robert Pattinson in Filmen wie „Die versunkene Stadt Z“ und „Der Leuchtturm“ begeistern. Zudem ergatterte er, zunächst unter viel Kritik, die Rolle des Bruce Wayne alias Batman. Für den Film von Regisseur Matt Reeves stand er zuletzt vor der Kamera. Für viele „Twilight“-Fans spannend: Einem Insider von „HollywoodLife“ zufolge, würde er seine berühmte Rolle als Vampir Edward Cullen noch einmal übernehmen. Zuletzt kündigte Autorin Stephenie Meyer den Roman „Midnight Sun“ an, der die Geschichte von „Twilight“ aus dessen Sicht erzählt. Ob eine Verfilmung kommt und Robert dann nicht vielleicht sogar schon zu alt für die Rolle ist? Bis dahin wünschen wir ihm erstmal alles Gute zum 34. Geburtstag.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 13.05.2020, 08:46 Uhr

Verrückt! Robert Pattinson ist vor Jahren durch „Harry Potter und der Feuerkelch“ sowie die „Twilight“-Filme zum großen Star geworden. Jetzt wird der Schauspieler, der bald als „The Batman“ durchstarten wird, 34 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag bekommt ihr hier einen Überblick über sein Leben und seine Karriere. Klickt euch rein!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Rupert Grint
Rupert Grint

Es ist ein Muggel! Heißt: Das erste „Harry Potter“-Baby ist da. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass „Ron Weasley“-Darsteller Rupert Grint und seine Freundin Georgia Groome ein gemeinsames Kind erwarten. Und nun ist der Nachwuchs des Paares auch schon da. Das bestätigte ein Sprecher der beiden gegenüber dem „People“-Magazin. „Rupert Grint und Georgia Groome freuen sich, die Geburt ihres Mädchens bestätigen zu können. Wir bitten darum, ihre Privatsphäre in dieser besonderen Zeit zu respektieren“, wird der Sprecher zitiert. Bis auf das Geschlecht sind keine weiteren Details verraten worden. Man darf aber davon ausgesehen, dass sowohl Mutter als auch Tochter nach der Geburt gesund und munter sind. Einen Namen verriet der Sprecher leider auch nicht, doch wir sind sicher, dass dieses Detail nicht lange auf sich warten lässt. Es ist übrigens das erste Kind für den 31 Jahre alten „Harry Potter“-Star und seine 28-jährige Freundin. Das Paar soll bereits seit 2011 liiert sein, hielt seine Beziehung aber gerne privat. Wir gratulieren dem Duo herzlich zum Nachwuchs und freuen uns schon den kleinen Weasley bald zu Gesicht zu bekommen.

David Maciejewski
David Maciejewski
und
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 08.05.2020, 09:47 Uhr

Magische News für alle Fans von „Harry Potter“! Rupert Grint, auch bekannt als Ron Weasley aus der bekannten Reihe, ist erstmals Vater geworden. Seine Freundin Georgia Groome brachte das Baby nun zur Welt, nachdem erst vor Kurzem bekannt wurde, dass sie überhaupt schwanger ist. Auch das Geschlecht wurde bereits verraten. Die Details gibt’s hier für euch!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen