Neue App Byte ist da: Macht der Vine-Nachfolger TikTok Konkurrenz?

Neue App Byte ist da:
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 31.01.2020, 13:02 Uhr

Unter dem Motto „Creativity first“ ist vor Kurzem eine neue Video-App namens Byte an den Start gegangen. Das Konzept an sich erinnert stark an Vine, eine Plattform mit kurzen Videos, die vor Jahren eingestellt wurde. Die Ähnlichkeit verwundert nicht, denn einer der früheren Vine-Mitgründer will jetzt mit Byte einen neuen Durchstarte-Versuch wagen. Macht diese App bald TikTok Konkurrenz? Mehr Infos zum Thema findet ihr hier!

Auf der neuen App Byte gibt es wie bei Vine kurze Videos im Loop zu sehen 

Byte-Nutzer können kurze Clips hochladen, die maximal sechs Sekunden dauern und im Loop laufen, also immer wieder von vorne starten. Auch die Videos, die andere User hochgeladen haben, gibt es natürlich in der Community zu sehen. Wer sich umschauen möchte, kann unter verschiedenen Kategorien wählen, zum Beispiel „Haustiere“ oder „Essen“. Videos können geliket, kommentiert oder im eigenen Feed geteilt werden. Diese Funktion nennt sich in der neuen App „rebyte“. Was dort zumindest bisher nicht verfügbar ist, sind Filter oder Sounds. Byte ist ab sofort für iOs und Android zu haben. 

Könnte die neue App Byte in Konkurrenz zu TikTok treten?!

Die „rebyte“-Funktion ist schon einmal ein kleiner Unterschied zu TikTok, denn dort gibt es diese Möglichkeit nicht. Die Plattform ist derzeit ganz vorne, was Video-Sharing betrifft und die Byte-Gründer könnten versuchen, ihr Konkurrenz zu machen. Und zwar indem sie Creator anlocken, berichten Branchenmagazine wie „t3n“. Denn während Influencer mit TikTok selbst kein Geld verdienen können, soll für Byte ein Partnerprogramm getestet werden. Damit sollen Creator und Influencer bezahlt werden, wie Byte selbst auf Twitter mitteilte: „Sehr bald werden wir eine Pilotversion unseres Partnerprogramms vorstellen, dass wir benutzen werden, um Creator zu bezahlen. Byte feiert Kreativität und Gemeinschaft und Creator zu entlohnen ist ein wichtiger Weg, um beides zu unterstützen.“ Wir sind gespannt, wie der Vine-Nachfolger bei den Usern ankommt. 

„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: