James Bond

Sexy Gespielinnen an der Seite von James Bond: Das waren die heißesten Bond-Girls

Sexy Gespielinnen an der Seite von James Bond:
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 31.05.2019, 12:00 Uhr

Egal ob Daniel Craig, Pierce Brosnan oder auch Sean Connery: Viele Schauspieler haben bereits die Geheimagenten-Ikone James Bond verkörpert. In über 20 Filmen sah man 007 bereits und mit dabei waren natürlich auch immer die heißen Bond-Girls. Unsere Top-Auswahl seiner Gespielinnen zeigen wir euch jetzt. 

Die heißesten Girls an der Seite von James Bond: Sie steigen nicht nur sexy aus dem Wasser

Wie könnte es anders sein: DAS Bond-Girl schlechthin ist und bleibt Ursula Andress, die 1962 in "James Bond jagt Dr. No" an der Seite von Sean Connery zu sehen war. Unvergessen ist die Szene, in der sie im Bikini aus dem Wasser steigt. Eine Szene in "James Bond", die schon mehrfach nachgestellt wurde. Der besagte Bikini wurde 2001 sogar versteigert und das für eine Summe von umgerechnet 40.000 Euro.

 

Eine Frau, die die eben genannte Strandszene nachspielte, war Halle Berry. Die schöne Schauspielerin war neben Pierce Brosnan in "Stirb an einem anderen Tag" als Bond-Girl mit von der Partie. Auch sie stieg in Bikini aus dem Meer und begeisterte damit die Zuschauer. Interessanter Fakt: Halle Berry war die erste Oscar-Gewinnerin, die als Bond-Girl gecastet wurde. Den Goldjungen gab es für sie übrigens im Jahr 2002 für ihren Part in "Monster’s Ball".

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Halle Berry (@halleberry) am

An der Seite von Sean Connery: Honor Blackman sorgte in den 60er Jahren für reichlich Schlagzeilen

Honor Blackman war ein Bond-Girl von Sean Connery in dem Film "Goldfinger" aus dem Jahr 1964. Die Rolle als Pussy Galore ist ihre bis heute bekannteste. Auch der doppeldeutige Name sorgte in den Sechzigern für Schlagzeilen, legte aber den Grundstein für die Zwei-deutigkeiten aller Bond-Filme. Sie ist übrigens eine von drei Schauspielerinnen, die älter waren, als der jeweilige 007-Darsteller. Bis zum Jahr 2015 war Blackman zum Zeitpunkt des Erscheinens von "Goldfinger" mit 39 Jahren das älteste Bond-Girl. Die italienische Traumfrau Monica Bellucci löste in "Spectre" an der Seite von Daniel Craig Honor Blackman als das älteste Bond-Girl aller Zeiten ab. Als der Film 2015 veröffentlicht wurde, war Bellucci 51 Jahre alt. Doch das machte sie umso verführerischer. Auch sie gehört zu den drei Bond-Girls, die älter sind, als die Darsteller des britischen Agenten.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Monica Bellucci (@monicabellucciofficiel) am

Zu den Damen, die älter waren als der "James Bond"-Darsteller selbst, gehörte übrigens auch Diana Rigg, die den Jüngeren auch aus "Game of Thrones" bekannt ist. Sie war 1969 in dem Film "Im Geheimdienst ihrer Majestät" die Frau an der Seite von George Lazenby und wusste nicht nur durch ihr schauspielerisches Können zu begeistern. Ihr Bond-Girl war das erste, dass 007 heiraten wollte. Am Ende des Films segnete sie aber dann das Zeitliche. Übrigens: Einige Fans von "Game of Thrones" waren in den sozialen Netzwerken sichtlich überrascht, wie sich Rigg in den letzten Jahren verändert hat.

 

Ein deutsches Bond-Girl? Karin Dor schaffte es in "James Bond - Man lebt nur zweimal"

Für Deutschland lief es in Sachen Bond-Girl recht mau. Nur Karin Dor schaffte es in den Agententhriller. Aber der Film "James Bond - Man lebt nur zweimal" machte sie international bekannt und, obwohl er damals als schlechtes Bond-Abenteuer galt, wird er inzwischen als einer der besten Teile der Reihe gehandelt. Die in Wiesbaden geborene Schauspielerin verstarb 2017 in München, was auch viele Fans in den sozialen Medien betrauerten.

 

Eva Green war das erste Bond-Girl von Daniel Craig in dem Film "Casino Royal" aus dem Jahr 2006. Ihre Rolle war so wichtig und definierend für 007, dass der Agent ihren Tod im Film erst am Ende des Nachfolgers "Ein Quantum Trost" verarbeiten konnte. Die französische Schauspielerin lieferte allerdings auch eine beeindruckende Leistung als Vesper Lynd ab. Im Gedächtnis geblieben ist natürlich auch Maud Adams. Sie ist das einzige Bond-Girl, welches in gleich zwei Filmen mit dabei war. 1974 sah man sie neben Roger Moore in "Der Mann mit dem goldenen Colt" und ein weiteres Mal im Jahr 1983 in "Octopussy". Zählt man ihren Cameo-Auftritt in "Im Angesicht des Todes" von 1985 mit, waren es sogar drei Bond-Filme, in denen sie zu sehen war.

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: