Kino & Co.

103
Videos
5
Artikel

News zu Kino & Co.:

Halle Berry
Halle Berry

Oh, oh! Halle Berry hat sich bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Bruised" verletzt. Was genau ihr fehlt und wie schwer die Verletzung ist, ist nicht bekannt. Wie ein Produzent allerdings gegenüber "NJ" verriet, sei es nichts Ernsthaftes, aber sie sei jetzt sehr müde und brauche eine Pause. Die 53-Jährige ist in dem Film in der Rolle der Jackie zu sehen. Eine Mixed-Martial-Arts-Kämpferin, die sich aus dem Ruin zurückkämpfen muss, um ihren sechs Jahre alten Sohn wiederzusehen. Zudem ist Halle, wie sie bereits auf Instagram verriet, auch Regisseurin des Films, womit sie sich also einen Traum erfüllt hat. Die Dreharbeiten zu dem MMA-Streifen sollen schon am 22. November weitergehen, weshalb es keine allzu großen Verspätungen geben dürfte. Wie der Produzent weiter verriet, habe man schon im Vorfeld mit Verletzungen gerechnet, die bei einer Storyline um eine Kämpferin durchaus vorkommen können. Immerhin sind zahlreiche Profi-Kämpfer der MMA-Szene Teil des Casts, um den Film möglichst realistisch darstellen zu können. Bleibt nun also zu hoffen, dass Halle Berry schnell wieder fit ist und die Dreharbeiten fortsetzen kann. Einen deutschen Erscheinungstermin gibt es bislang nicht.

David Maciejewski
David Maciejewski
 20.11.2019, 11:44 Uhr

Halle Berry steht aktuell für den MMA-Film "Bruised" vor der Kamera, hat sich jetzt aber bei den Dreharbeiten verletzt. Schwer ist die Verletzung wohl nicht, aber die Schauspielerin braucht einige Tage Pause, um wieder auf die Beine zu kommen. Mehr Infos bekommt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Mark Forster

Mark Forster wurde nun die große Ehre zuteil, im lang erwarteten Disneyfilm "Die Eiskönigin 2" den Ohrwurm "Wo noch niemand war" im Abspann zu singen. Im Interview über seine Arbeit am Film haben wir dem Sänger drei Fragen gestellt, die aus der "it’s in TV"-Community stammen. Unter anderem hat euch interessiert, ob Mark Forster "Die Eiskönigin 2" selbst im Kino anschauen wird: "Ich werde mir den Film auf jeden Fall im Kino anschauen. Vor allem auch aus Angeber-Gründen. Also ich werde ein paar Leute einladen, vor denen ich besonders angeben will. Vielleicht spielt auch das eine oder andere Patenkind eine Rolle, das da mitkommen darf und dann werde ich da ordentlich angeben." Doch nicht nur "Die Eiskönigin 2" war Thema, einige Fans von Mark Forster wollten auch wissen, wie lange der Musiker noch als Juror bei "The Voice" bleibt: "Ich liebe ja ‚The Voice‘ und das ist ja so ein bisschen wie mein Bürojob. Ich darf ja mittlerweile schon ziemlich lange auf so einem roten Stuhl sitzen. Das ist für mich die spannendste Musiksendung im Fernsehen und vielleicht müssen sie mich irgendwann auf einem roten Rollstuhl rausrollen." Das sind doch tolle Nachrichten für alle Fans der Gesangsshow. Und zu guter Letzt wollten wir wissen: "Wann kommt eigentlich deine eigene Kappen-Marke?" "Das ist eine gute Idee, das ist eine gute Geschäftsidee tatsächlich. Eine eigene Cappy-Marke. Es gibt ja tatsächlich bei ‚The Voice Kids‘ eine als Geschenk, wenn du im Team Mark bist, dann hat man immer ein Team Mark Cappy bekommen. Da gibt’s ne hohe Nachfrage danach, aber das ist sehr, sehr exklusiv. Man kriegt nur eine Cappy, wenn man im Team Mark ist. Vielleicht behalte ich es so exklusiv." Ab dem 20. November könnt ihr "Die Eiskönigin 2" im Kino anschauen und Mark Forster direkt im Anschluss im Abspann den Hit "Wo noch niemand war" singen hören. Den Soundtrack gibt es übrigens schon jetzt überall im Handel.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 19.11.2019, 15:59 Uhr

Mark Forster ist Teil von "Die Eiskönigin 2". Der Musiker durfte einen Song für den Abspann singen, der auch auf dem Soundtrack zu hören ist. Im Interview stellten wir ihm eure Fan-Fragen. Hier wolltet ihr unter anderem wissen, ob er bald eine eigene Cappy-Marke rausbringt. Seine Antworten gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

"Die Eiskönigin 2" startet zwar erst am 20. November in den deutschen Kinos, doch schon jetzt heißt es, die Fortsetzung des Disney-Animationsfilms soll noch besser sein, als das Original von 2013. Schon seit Jahren verlangen Fans, dass sich Königin Elsa im zweiten Teil als lesbisch outen soll. Doch anscheinend verliebt sie sich auch in "Die Eiskönigin 2" nicht. Im Interview mit "Sirius XM" wurden die Stimmen von Anna und Elsa, Kristen Bell und Idina Menzel, nun gefragt, ob Elsa mit dem neuen weiblichen Charakter Honeymaren eine Romanze beginnt und ob die Figur die Antwort auf die LGBTQ-Community ist. Menzel antwortete darauf sachlich: "Nein, ich denke nicht, dass die Macher sich darauf konzentrieren wollten. Elsa hat sich in ihrem Leben nie auf romantische Liebe konzentriert. Sie war immer auf der Suche danach, wer sie als Person ist und ihre Selbstliebe zu finden. In dem ganzen Film konzentrieren wir uns auf die bedingungslose Liebe zwischen Schwestern und Familien." Weiter versicherte die Sängerin jedoch auch: "Das heißt nicht, dass das niemals passieren wird oder man nie einen Unterton von etwas sehen wird. Aber sie ist im Moment noch nicht an dem Punkt. Sie versucht, herauszufinden, welchen Platz sie in dieser Welt einnimmt." Ihre Animationsschwester Kristen Bell fügte sogar hinzu, dass auch sie eine Szene zwischen Honeymaren und Elsa als Anspielung auf eine mögliche Lovestory gesehen hat. Doch sie meinte: "Viel wichtiger ist jedoch, dass ich mich selbst daran erinnern musste, dass es mich nichts angeht." Weiter erklärte die 39-Jährige, dass die Repräsentation von Diversity immer gut sei, man sich aber nicht darum kümmern sollte, in wen sich die Eiskönigin verlieben wird. Zudem gibt es anscheinend auch einen männlichen Charakter, in den sich Elsa ebenfalls verlieben könnte. Ab dem 20. November können wir endlich im Kino sehen, wie es bei "Frozen" weitergeht.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 18.11.2019, 14:45 Uhr

Für Elsa und Anna von Arendelle spielt eine Liebe die größte Rolle: Ihre Geschwisterliebe. Doch Fans verlangen schon seit einiger Zeit, dass Elsa sich verlieben soll - eventuell sogar in einen weiblichen Charakter. Die Sprecherinnen der Disney-Schwestern, Idina Menzel und Kristen Bell, verrieten nun, in welche neuen Figuren sich die Animationsfigur mit den Eiskräften in "Frozen 2" verlieben könnte und wieso sie sich nicht als lesbisch outen wird. Hier die Details!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Disney

"Die Eiskönigin" entfachte 2013 einen nicht nachlassenden Hype um die Schwestern Anna und Elsa von Arendelle. Auch der zweite Teil, der am 20. November in unsere Kinos kommt, soll Erwartungen zufolge ein Kassenschlager werden. Im Interview haben wir die deutsche Gesangsstimme von Königin Elsa, Willemijn Verkaik, gefragt, was ihrer Meinung nach der Auslöser für diesen Hype ist:"Ich kann viele Sachen sagen: gute Geschichte, schöne Geschichte, romantisch, es ist lustig, die Songs sind fantastisch geschrieben, die Geschichte ist fantastisch, die Botschaften sind richtig gut und stark, die Farben sind fantastisch, die technischen Sachen, die moderne Technik in dem Film ist richtig gut, kann ich alles sagen, und es stimmt auch alles, aber eigentlich kann ich es auch nicht erklären, warum es so erfolgreich ist, weil ich sage immer: Es ist wie Magie! Ich weiß nicht, was es ist. Warum singen die kleinen Kinder mit zwei und drei den ganzen Song mit, obwohl sie eigentlich die ganze Sprache noch nicht beherrschen? Warum bin ich auch so verzaubert? Warum sind große Hallen mit 15.000 Leuten, wenn wir sagen ‚Wir singen jetzt ‚Lass jetzt los‘, dass die aufspringen und schreien, I don’t know. Ich finde, es ist magisch und ich bin so stolz darauf, dass ich ein Teil davon bin." Die magische Geschichte um die mutigen Schwestern Anna und Elsa könnt ihr ab dem 20. November 2019 im Kino sehen. Und wir sind uns sicher: Auch der zweite Teil von "Die Eiskönigin" wird Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt verzaubern.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.11.2019, 15:00 Uhr

Willemijn Verkaik, die Elsa in der deutschen Version von "Die Eiskönigin 2" ihre Stimme bei den einzelnen Songs leiht, kann sich den Hype um Anna und Elsa zwar durch einige Dinge erklären. Doch gleichzeitig sind sie für sie auch magisch! Was die Sängerin im Interview mit uns genau verraten hat, erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Themen
Paul Feig
Paul Feig
David Maciejewski
David Maciejewski
 17.11.2019, 12:00 Uhr

Regisseur Paul Feig hat sich zum Start seines neuen Films "Last Christmas" die Zeit für ein Interview genommen. Dabei sprachen wir mit ihm über seine Liebe zu London, die lustigen Dreharbeiten mit "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke und die Marvel-Kontroverse rund um Michael Scorsese. Das komplette Gespräch seht ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Emilia Clarke
Emilia Clarke
David Maciejewski
David Maciejewski
 17.11.2019, 12:00 Uhr

"Last Christmas" erobert seit dem 14. November die Kino-Leinwände und begeistert mit Emilia Clarke in der Hauptrolle. Wir haben den "Game of Thrones"-Star in Berlin zum Interview getroffen und viel Spannendes rund um den Film, ihre Liebe zum Singen und vergangene Einbrüche erfahren. Alle Details erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen