Kino & Co.
Imke Schmoll
Imke Schmoll
 05.02.2020, 19:30 Uhr

Seid ihr bereit für das perfekte Familienchaos? Bevor ihr am 06. Februar 2020 mit "Enkel für Anfänger" eure Lachmuskeln wieder in Schwung bringen könnt, haben wir vorab ein Making-of zum neuen Kinofilm mit Palina Rojinski, Barbara Sukowa, Maren Kroymann und Heiner Lauterbach für euch. Erfahrt hier alle Details!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Julien Bam

Teil 2 Julien Bam war in Berlin zu Gast, weil er im neuen Streifen "Sonic The Hedgehog" eine Sprecherrolle übernimmt. Doch nicht nur darum ging es bei unserem Treffen, denn wir hatten eure Fan-Fragen im Gepäck und horchten für euch auch genauer in Sachen Bam School nach, die der Videoproduzent nicht am Laufen halten konnte. Doch woran hat es gelegen? War er selbst zu selten dort? "Ich hatte ja die Zeit da hinzugehen. Im Rahmen von einmal die Woche, jeden Sonntag hab ich freies Training gemacht, wo ich mich auch connected habe mit den ganzen Schülern. Und das war halt auf jeden Fall eine Riesensache, eine coole Sache. Ich habe viele kennengelernt. Ich habe selber einfach trainiert auch. Also es war nicht so, dass ich da hingegangen bin als Lehrer, sondern ich habe gesagt, dass ist ein offenes Training mache, jeder kann kommen. Das war schon eine coole Sache, die ich auf jeden Fall vermissen werde." ((ca. 5:35)) Dafür, dass es am Ende dann doch nicht funktioniert hat, gab es für Julien wohl vor allem auch diesen möglichen Grund: "Man hat einfach auch zu groß gedacht. Man hat zu groß gedacht, das war der Fehler. Man lernt halt aus den Fehlern." (( ca. 6 )) Zum Abschluss gab es dann erneut eine äußerst knifflige Frage für Julien Bam. Nach seiner langen und erfolgreichen YouTube-Karriere sollte er nun nämlich seinen einen Lieblingsmoment nennen. "Ich glaube, ganz klar, wo ich die eine Millionen Abonnenten geknackt habe. Weil ich hatte ja mehrere Kanäle gestartet und wir haben nie die Millionen erreicht. Ich dachte, das ist unmöglich, vielleicht lastet ein Fluch auf mir. Immer vor der Millionen beenden wir irgendeinen Kanal." (( ca. 6:33 )) Doch zum Glück konnte der Fluch am Ende doch noch gebrochen werden. Künftig wird der YouTube-Star hoffentlich noch viele weitere persönliche Meilensteine knacken können und ist mit "Sonic The Hedgehog" ab dem 13. Februar 2020 erstmal im Kino zu hören.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 02.02.2020, 13:00 Uhr

Julien Bam hat es vom YouTube-Star als Synchronsprecher auf die Kinoleinwände geschafft: Am 13. Februar 2020 könnt ihr ihn als Hauptcharakter in "Sonic The Hedgehog" bestaunen. Im Interview mit uns sprach er nun nicht nur über den Film, sondern auch über das Aus seiner "Bamschool" sowie sein absolutes YouTube-Highlight. Mehr Details gibt’s hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Julien Bam

Teil 1 Am 13. Februar startet mit "Sonic The Hedgehog" nicht nur der erste Film über das SEGA-Maskottchen, sondern liefert für "Sonic"-Sprecher Julien Bam auch die Gelegenheit, als Synchronsprecher Fuß zu fassen. Im Interview mit dem YouTube-Star sprachen wir jedoch nicht nur über den Film, sondern stellten dem 31-Jährigen auch einige Fan-Fragen. So bekam Julien direkt zu Anfang eine äußerst schwere Frage von euch und sollte seine liebsten YouTube-Kollegen nennen. Kein Wunder, dass ihm das nach fast acht Jahren auf der Videoplattform sehr schwer fiel: "Also auf jeden Fall Rezo und Anni, dass sind auch quasi meine Nachbarn. Ich mag Adi und Taddl sehr gerne. Ich mag Joey sehr gerne. Julia, Julia Beutx. Ich mag alle gerne." (( ca. 4.10)) Ebenfalls spannend: Wie sollen eigentlich Julien Bams Fans reagieren, wenn sie ihn in der Öffentlichkeit sehen. Anquatschen erlaubt oder lieber nicht? "Einfach cool, locker, flockig. So wie sonst auch immer. Ich habe so viele Zuschauer mittlerweile, die auch in den letzten fünf Jahren mit uns gewachsen sind. Ist halt chillig, wenn die einfach sagen: ‚Yo was geht, coole Videos. Schade, dass du aufgehört hast.‘" (( ca. 4:50)) o Doch auch die mittlerweile wieder geschlossene Bam School war ein Thema, das seinen Fans unter den Nägeln brannte. Wie er darauf antwortete? Das erfahrt ihr im zweiten Teil unseres Fan-Fragen-Videos.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 01.02.2020, 10:00 Uhr

YouTuber Julien Bam ist bald im Kino in "Sonic The Hedgehog" zu hören. Wir trafen ihn deshalb jetzt in Berlin und stellten ihm eure Fan-Fragen. Dabei wollten wir nach seinem YouTube-Aus wissen, wer seine Lieblingskollegen auf der Videoplattform sind. Auch wie nah Fans ihm kommen dürfen, verriet er jetzt. Erfahrt hier alle Details!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Robert Pattinson übernimmt bekanntlich die Rolle des Batman in der Neuauflage der Verfilmung rund um den Comichelden. Doch der Schauspieler erzählte in einem Interview mit "Time Out" nun, dass er noch vor seinem Casting für die Rolle befürchtete, eine Absage zu erhalten. Der Grund: Schon zu diesem Zeitpunkt war das mediale Interesse sehr groß und der 33-Jährige wurde von vielen als heißer Kandidat für den maskierten Ritter gehandelt. So verriet Robert: "Ich war noch nicht einmal bei dem Vorsprechen. Es war einfach nervenaufreibend, weil ich total aufgeregt deshalb war und dachte: ‚Wirklich, ist das die Art und Weise, wie ich diese Rolle verliere?‘ Das sind die nervigsten Umstände, etwas zu verlieren." Doch die Gerüchteküche brodelte weiter und so wurde er bei der Premiere seines Films "Der Leuchtturm" von den Reportern gelöchert, wie der einstige "Twilight"-Star weiter erklärte: "Jeder fragte: ‚Ist es wahr, ist es wahr?‘ Und zu dem Zeitpunkt war es nicht wahr, weil ich den Job noch nicht hatte. Es war ziemlich furchteinflößend." Doch der Rummel um sein anstehendes Projekt ließ den Briten nicht davor zurückschrecken, im Gegenteil: Mittlerweile kennt sich der Schauspieler auch besser mit der Welt der Superhelden aus, als jemals zuvor. Erst vor einiger Zeit schockte der Schauspieler Fans, als er behauptete, Batman sei kein richtiger Superheld, da ihm die Superkräfte fehlten. Diese Behauptung nahm er nun jedoch zurück: "Ich war nicht genügend gebildet zum Thema. Die Leute wurden sehr wütend deshalb. Es ist seltsam. Ich kann die Diskussion noch immer nicht verstehen. Okay, er ist ein Superheld, es tut mir leid!" Die Produktion des actiongeladenen Streifens hat übrigens laut Regisseur Matt Reeves vor wenigen Tagen begonnen. Neben Robert Pattinson werden auch Zoë Kravitz als Catwoman, Colin Farrell als Pinguin und Andy Serkis als Alfred zu sehen sein.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 29.01.2020, 13:42 Uhr

Die Dreharbeiten zum neuen Film über den Superhelden Batman haben gerade erst begonnen. Der einstige "Twilight"-Star Robert Pattinson verriet nun, dass er Sorgen hatte, die Rolle überhaupt zu bekommen, da das mediale Interesse so enorm war. Erfahrt hier alle Details dazu.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Vanessa Hudgens spielte zwischen 2006 und 2008 in den drei "High School Musical"-Filmen mit. Und obwohl sie seitdem in vielen weiteren Filmen und Serien mit dabei war, lässt sie die Disney-Film-Trilogie irgendwie nicht los. Seit dem 16. Januar 2020 ist Vanessa beispielsweise auch in "Bad Boys for Life" an der Seite von Will Smith und Martin Lawrence mit von der Partie. In dem Film gibt es eine lustige Anspielung auf "High School Musical" und mit genau solchen Anspielungen wird die Schauspielerin schon seit Jahren immer wieder konfrontiert. Doch deshalb hängt ihr das Ganze noch lange nicht zum Hals raus, wie sie gegenüber "ABS-CBN News" verraten hat. "Ich höre mehrmals in der Woche Anspielungen auf ‚High School Musical‘. Aber es ist etwas, das mir Freude bereitet. Es bringt mich dazu, in Erinnerungen zu schwelgen und mich meinem jüngeren Ich verbunden zu fühlen. Dieses Projekt hat mir so viele Türen geöffnet und ich werde deshalb ewig dankbar sein", erklärte die 31-Jährige. Eine dieser Türen führte sie ja bekanntlich zu "Bad Boys for Life" und auch an diesen Film wird sie sich wohl noch lange erinnern. "Wir alle hatten eine wundervolle Zeit bei den Dreharbeiten. Ich hätte mir keine bessere Gruppe vorstellen können, um dieses Projekt zu machen", verriet die talentierte Schauspielerin. Man darf gespannt sein, wie es mit Vanessa Hudgens noch weitergehen wird.

David Maciejewski
David Maciejewski
 28.01.2020, 15:31 Uhr

Obwohl die "High School Musical"-Filme schon gefühlte Ewigkeiten zurückliegen, wird Vanessa Hudgens noch immer damit konfrontiert. Die Schauspielerin muss sich beispielsweise häufig Anspielungen gefallen lassen. Was sie dazu zu sagen hatte, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Jude Law
Jude Law

Jude Law hat in "Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen" bewiesen, dass er die ikonische Rolle des Albus Dumbledore aus "Harry Potter" gekonnt spielen kann. Doch natürlich musste auch der talentierte Schauspieler vorher viel üben, um die junge Version des Zauberers perfekt darzustellen. in einem Interview mit "Variety" verriet der 47-Jährige nun, wie die Vorbereitung dafür aussah. Und wer könnte Jude Law besser in die Dumbledore-Kunde einweihen als die Schöpferin der Fantasy-Reihe, J. K. Rowling, höchstpersönlich? Der Brite erzählte zu dieser Zeit: "Ich denke, einer der schönsten Momente in der Vorbereitung war, die Zusammenarbeit mit J.K. Rowling. Wir verbrachten einen Nachmittag damit, dass sie mir die gesamte Geschichte dieser großartigen Figur erzählte." Die beiden haben in der Zeit, typisch britisch, Tee getrunken, während die Autorin ständig hin- und hergelaufen ist. So verriet Jude außerdem: "Fast drei Stunden ging sie einfach auf und ab, redete, redete - und alles kam einfach aus ihr heraus, es lebt einfach in ihr. Und ich sitze nur da und mache Notizen und bekomme all diese unglaublichen Einsichten in diese Figur, die ich in ‚Grindelwalds Verbrechen‘ verwenden konnte." Auch seine Kinder halfen ihm, denn sie sind mit der "Harry Potter"-Reihe aufgewachsen und natürlich hat der fünffache Vater seinen Kids die Geschichten vorgelesen. Bis Jude Law ein weiteres Mal in die Rolle des legendären Zauberers schlüpfen wird, müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden: Der dritte Teil von "Phantastische Tierwesen" kommt voraussichtlich im November 2021 in die Kinos.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 23.01.2020, 13:53 Uhr

Für das beliebte "Harry Potter"-Spin-Off "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" schlüpfte Jude Law in die Rolle des jungen Albus Dumbledore. Um den Charakter richtig zu verstehen und perfekt zu spielen, half ihm die Autorin J.K. Rowling höchstpersönlich. Was der Schauspieler darüber zu erzählen hatte, erfahrt ihr hier bei uns!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen