Kino & Co.

Aktuell dominieren Lena Meyer-Landrut und Mark Forster die Schlagzeilen! Wieso? Weil sie das neue, deutsche Traumpaar sein sollen. Bestätigt haben die beiden das noch nicht, dafür plauderte Musikerkollege Nico Santos ein klein wenig über die angebliche Liebe der beiden Stars aus. Doch davon abgesehen gibt es auch noch weitere News über das Duo zu berichten. Am 26. März kommt nämlich "Trolls World Tour" in die Kinos, die Fortsetzung des Animationsfilms aus dem Jahr 2016. Wie schon damals übernehmen auch dieses Mal Mark Forster und Lena Meyer-Landrut Synchronsprecherrollen. Die Sängerin wird Prinzessin Poppy ihre Stimme leihen, die im Original von US-Star Anna Kendrick gesprochen wird. Der bekannte Kappenträger spricht derweil Branch und schlüpft damit in dieselbe Rolle wie Justin Timberlake in den USA. Na, wenn diese Besetzung bei der aktuellen Liebeslage nicht für noch mehr kostenlose Promo für den Film sorgen wird? Man darf jedenfalls sehr auf den lustigen Film für Groß und Klein gespannt sein, der ab dem 26. März auf die große Leinwand kommt. Wir freuen uns jetzt schon total darauf!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 16:24 Uhr

Mit Lena Meyer-Landrut und Mark Forster scheint sich DAS neue Traumpaar unter den deutschen Musikern gefunden zu haben. Gemeinsam hören kann man das Duo übrigens ab Ende März auch in den deutschen Kinos, weil sie in "Trolls World Tour" als Synchronsprecher mit an Bord sind. Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Bad Boys for Life Seit dem 16. Januar 2020 ist der langersehnte Film "Bad Boys For Life" in den deutschen Kinos zu sehen. Fans der Filmreihe mussten stolze 17 Jahre auf die Fortsetzung warten, nachdem "Bad Boys II" im Oktober 2003 die Leinwände eroberte. Aber: Die lange Wartezeit hatte auch einen Grund, wie Will Smith bei der offiziellen Pressekonferenz in Berlin verraten hat: O-Ton "Es musste einfach richtig sein. Es musste ein Film sein, der es würdig war, gesehen zu werden, weil er für sich selbst steht und nicht aus dem Gedanken heraus: ‚Hey, wäre es nicht cool einen dritten Film zu machen?‘. Ich wollte etwas machen, was großartig ist und den Versuch wagen, den besten der drei Filme zu machen." Ob es Will Smith und Martin Lawrence gelungen ist? Körperlich haben die beiden über 50-jährigen Stars immerhin alles gegeben, wie man nicht nur im Trailer sehen kann. Auch darüber sprach das Duo: O-Ton "Wir haben den Film angefangen und ich meinte nur: ‚Ich mache alle meine Stunts selbst. Ich brauche keinen Stuntman, egal was kommen mag. Tom Cruise macht seine Stunts? Dann mache ich auch meine Stunts.‘ Wir haben das drei Tage lang gemacht, oder? Und dann kam eine Szene und wir meinten nur: ‚Ruft die Stuntmänner!‘" Wir wissen also: Nach 17 Jahren Wartezeit auf "Bad Boys For Life" stimmt jetzt definitiv die Idee und die beiden Hauptdarsteller haben immerhin versucht, ihre Stunts selbst zu machen. Doch worum geht es eigentlich in dem Film? Den Kerngedanken konnte Will ziemlich gut zusammenfassen: O-Ton "Im Zentrum von Bad Boys steht die Idee: ‚Wir stehen zusammen, wir fallen zusammen.‘ Es geht um die perfekte Freundschaft." Und genau das ist es auch, was die Fans der ersten beiden Filme auch im dritten Teil sehen wollen und seit dem 16. Januar 2020 auch können. Also: Ab ins Kino mit euch!

David Maciejewski
David Maciejewski
 19.01.2020, 11:00 Uhr

Die Schauspielstars Will Smith und Martin Lawrence standen noch voll im Saft, als sie die ersten beiden "Bad Boys"-Filme drehten. Nun sind die Stars etwas älter geworden und sorgten für nicht weniger Action am Set von "Bad Boys For Life". Doch sind Will Smith und sein Kollege etwa zu alt für die Stunts im Film geworden? Mehr dazu erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Halle Bailey

Halle Bailey spielt bekanntlich Arielle in der Realverfilmung von Disneys "Arielle, die Meerjungfrau". Im April 2020 sollen die Dreharbeiten losgehen und schon jetzt plauderte die Hauptdarstellerin des heiß ersehnten Streifens vom Mäusekonzern ein paar Details aus. Fans können sich offensichtlich nicht nur auf den Hit "Ein Mensch zu sein" freuen, sondern auch auf neue Songs, die ebenfalls aus der Feder von Songschreiber und Komponist Alan Menken stammen. Gegenüber "Popsugar" verriet die 19-Jährige: "Ich bin Fan von ‚Arielle, die Meerjungfrau‘ seit ich fünf war, diese neuen Songs sind also total spannend für mich, genauso wie die alten." Damit lässt die Schauspielerin und Sängerin unsere Vorfreude umso mehr steigen. Weiter plauderte Halle aus, was sie selbst in die ikonischen Figur miteinfließen lassen will: "Einfach nur authentisch ich zu sein. Es ist der Wahnsinn, dass die Regisseure mich schon im Vorfeld gebeten haben, mein wahres Ich zu zeigen." Zudem erzählte sie, dass sie "frischen Wind" in die Rolle bringen will und ganz gespannt auf die Dreharbeiten ist: "Es ist so überwältigend und wunderschön und atemberaubend. Ich denke so: ‚Mache ich das wirklich?‘" In ein paar Monaten gehen die Dreharbeiten für das Remake des Zeichentrickklassikers von 1989 also los und wir sind schon mindestens genauso gespannt darauf wie "Arielle"-Darstellerin Halle Bailey selbst.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 16.01.2020, 11:58 Uhr

Im April soll "Arielle, die Meerjungfrau" als Realverfilmung gedreht werden. Die Hauptdarstellerin Halle Bailey freut sich schon sehr auf die Dreharbeiten und vor allem kann sie es nicht erwarten, die neuen Songs zu singen. Erfahrt hier weitere Details zum Thema!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.
Die besten Musikfilme und -dokus
Janina "Ninchen" Kötz
Janina "Ninchen" Kötz
 14.01.2020, 13:58 Uhr

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Musikfilme und Dokumentationen die kleinen und großen Fans diverser Künstler gefesselt. Wieder einmal haben die Produzenten durch ihre Dokumentationen einen außergewöhnlichen Einblick in die Geschichten von Bands und das Werken der Künstler gewährt. Unter den besten Musikdokumentationen und -filmen waren auch einige Überraschungen.

„it's in TV“-Themen
Elyas M'Barek
Elyas M'Barek
Elyas M'Barek & Palina Rojinski:
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 10.01.2020, 16:13 Uhr

Der erfolgreichste Film des vergangenen Jahres war „Das perfekte Geheimnis“, zum großartigen Ensemble der Komödie zählten auch Elyas M'Barek und Frederick Lau. Die beiden sind demnächst schon wieder zusammen im Kino zu sehen und machen das Berliner Nachtleben unsicher. Mit im Boot ist in „Nightlife“ diesmal auch Palina Rojinski. Mehr zum Film und den Hauptdarstellern gibt's hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Bevor Robert Pattinson im Jahr 2008 mit "Twilight – Biss zum Morgengrauen" als Schauspieler total durch die Decke ging, konnte man ihn bereits in einem anderen Film bewundern. Die meisten wissen es aber auch: Der Brite spielte nämlich in "Harry Potter und der Feuerkelch" den Zauberschüler Cedric Diggory im Jahr 2005. Inzwischen wartet man gespannt auf seine Interpretation als neuer Batman. Er ist übrigens nicht der einzige Star, der in einem Kultfilm mit dabei war, bevor seine Karriere groß durchstartete. Um bei "Harry Potter" zu bleiben: Domhnall Gleeson war 2010 und 2011 in den finalen Filmen der Reihe mit dabei. Darin spielte er den Weasley-Bruder Bill. Später folgte eine weitaus größere Rolle in der neuen "Star Wars"-Trilogie, in der er General Hux verkörperte. Im Jahr 2018 zum absoluten Weltstar geworden ist Schauspieler Rami Malek, dank seiner Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody". Sie brachte ihm unter anderem einen Oscar ein. Was viele nicht mehr auf dem Schirm haben: Er spielte auch in einem Twilight-Film mit und zwar in "Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2". Darin verkörperte er im Jahr 2012 den Charakter Benjamin. Eine andere weltbekannte Schauspielerin, die in "Twilight" dabei war ist Anna Kendrick. Ja, genau! Der "Pitch Perfect"-Star hatte eine seiner ersten Rollen im ersten Teil der Reihe. Darin war sie als Jessica zu sehen, die eine der ersten Freundinnen von Bella, gespielt von Kristen Stewart, war. Auch in "Twilight" mit dabei war keine Geringere als Dakota Fanning. Sie war in drei der fünf Filme zu sehen und war zu dem Zeitpunkt schon längst keine Unbekannte mehr. Kein Wunder: Immerhin fing sie bereits als kleines Kind an zu schauspielern. Heute ist sie ein großer Star und war beispielsweise 2019 neben Brad Pitt und Leonardo DiCaprio in "Once Upon a Time in Hollywood" mit an Bord. Zum Abschluss kehren wir noch einmal zu "Harry Potter" zurück, um genau zu sein, zu dem Schauspieler Alfred Enoch. Er war in sieben der acht Filme der Reihe mit von der Partie als Hogwarts-Schüler Dean Thomas mit von der Partie. Viele andere Zuschauer dürften ihn aber wohl nur schwer als Erwachsenen wiedererkannt haben, als er in der Serie "How to Get Away with Murder" auftauchte und in 48 Folgen zu sehen war. Verrückt, wo man den ein oder anderen Star schon überall gesehen hat!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 13.01.2020, 13:52 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Eine Vielzahl an Schauspielern, die in großen Blockbustern und Oscar-Filmen zu sehen sind, haben ihre Karriere früher eher unbemerkt in "Twilight" oder auch "Harry Potter" begonnen. Wer genau das ist, das verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen