Jennifer Lee
Jennifer Lee

Frozen 2 Als "Die Eiskönigin" 2013 in die Kinos kam, hätte wohl keiner mit dem immensen Erfolg des Disney-Animationsfilms gerechnet. Insgesamt 1,28 Milliarden US-Dollar spielte der Kassenschlager damals ein und wurde zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten – bis jetzt! Denn der Nachfolger, "Die Eiskönigin 2", hat die Heldinnen Anna und Elsa selbst vom Thron gestoßen. Wie die Webseiten "Variety" und "Boxoffice" schreiben, fuhr der Nachfolger, der hierzulande seit dem 20. November im Kino läuft, bereits jetzt 1,32 Milliarden ein. Was für ein Erfolg! Auch wenn die 2019er Verfilmung von "Der König der Löwen" mit einem weltweiten Einspielergebnis von 1,65 Milliarden US-Dollar erfolgreicher war, wird sie nicht in die gleiche Kategorie wie "Frozen 2" eingestuft, sondern als "Live-Action-Reboot". Platz drei hinter "Die Eiskönigin" belegt übrigens "Die Unglaublichen 2" aus dem Jahr 2018, der ebenfalls aus dem Hause Disney stammt. Ob der überwältigende Erfolg des neuen Abenteuers von Königin Elsa von Arendelle, ihrer Schwester Anna sowie den beliebten Gefährten Kristoff, Sven und Schneemann Olaf bereits den Grundstein für einen dritten Teil gelegt hat, ist bislang noch nicht bekannt. Co-Regisseurin und Drehbuchautorin Jennifer Lee wollte sich noch nicht dazu äußern und vertagte die Frage nach einem weiteren Streifen. Wer "Die Eiskönigin 2" noch nicht gesehen hat, der hat Glück: Der Familienfilm läuft noch immer in unseren Kinos!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 06.01.2020, 13:12 Uhr

"Frozen 2" überholt den Kassenschlager "Die Eiskönigin"! Jetzt ist das zweite Abenteuer der Schwerstern Anna und Elsa offiziell der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Auf Platz drei folgt "Die Unglaublichen 2". Ihr wollt mehr Details darüber erfahren? Dann seid ihr hier genau richtig!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kevin Feige
Kevin Feige

Marvel-Präsident Kevin Feige hat jetzt in einem Interview verraten, dass ihn die „Harry Potter“-Filme mit Daniel Radcliffe doch tatsächlich für das Marvel Cinematic Universe, kurz MCU, inspiriert haben. Und so verriet der 46-Jährige gegenüber dem „People“-Magazin, dass er nie die Bücher gelesen habe, aber die Filme immer komplett verstanden hat. „Ich habe jeden ‚Harry Potter‘-Film an seinem Starttag gesehen. Ich habe ihn gesehen und ihn genossen und dann alles vergessen und nicht mehr darüber nachgedacht, bis der nächste ‚Harry Potter‘-Film kam. Diese Filme waren so gut gemacht, weil man ihnen folgen konnte. Ich konnte ihnen folgen, sie nachvollziehen. Klar fragte ich mich manchmal: ‚Wer war das noch gleich?‘ Aber größtenteils konnte ich ihnen folgen“, verriet er. Zudem gestand er, dass es für diejenigen, die die Bücher gelesen haben, natürlich noch einige Kleinigkeiten und Anspielungen gegeben hat, die aber wiederrum nicht das Publikum ratlos gelassen hat, das nur die Filme kannte. Und genau diesen Aspekt will Feige auch im MCU transportieren, weshalb jeder Film für sich steht, man aber auch Anspielungen auf das Gesamtbild erhält, ohne jedoch Menschen abzuschrecken, die womöglich nicht alle Filme von „Iron Man“ bis „Captain Marvel“ gesehen haben. Übrigens: Die beiden Filmwelten könnten bald schon eine weitere Gemeinsamkeit haben, denn kürzlich machten Berichte die Runde, die besagten, dass Daniel Radcliffe in der Marvel-Serie „Moon Knight“ für den Streaming-Dienst Disney+ die Hauptrolle übernehmen könnte.

David Maciejewski
David Maciejewski
 03.01.2020, 13:30 Uhr

Was haben Marvel und „Harry Potter“ gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, doch Marvel-Chef Kevin Feige hat verraten, dass die Filme über den Zauberlehrling quasi Vorbild für die MCU-Kinohits waren und man etwas aus ihnen übernommen hat. Wieso das so ist, das erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Willkommen zum zweiten Teil der Kino-Highlights des Jahres 2020. Wir befinden uns bereits im Mai, der mit "Fast & Furious 9" für geballte Action auf der großen Leinwand sorgen wird. Doch auch Kinder kommen voll auf ihre Kosten: Am 28. Mai startet nämlich "Spongebob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung" in den Kinos. Am 11. Juni erscheint die langersehnte Fortsetzung zu "Wonder Woman" mit der israelischen Schönheit Gal Gadot in den Kinos. Ein süßes Erlebnis bietet derweil der neue "Minions"-Film, der es am 09. Juli pünktlich zum Sommer auf die große Leinwand schafft und ein weiteres Highlight für Groß und Klein sein dürfte. Am 16. Juli erscheint dann der Film "Tenet", der schon jetzt als Garant für prall gefüllte Kinokassen gilt. Wieso? Weil er von Regisseur Christopher Nolan ist und somit auf seinen Kriegsfilm "Dunkirk" folgt. Mit "Jungle Cruise" gibt es am 23. Juli einen neuen filmischen Spaß mit Dwayne "The Rock" Johnson, der auf einer Attraktion der Disney-Parks basiert. Das war auch schon bei der "Fluch der Karibik" der Fall und heute wissen wir, wie erfolgreich die Reihe war. Im Oktober 2020 kehrt dann Hercule Poirot auf die große Leinwand zurück. Mit "Tod auf dem Nil" gibt es nämlich einen Nachfolger zu "Mord im Orient-Express" aus dem Jahr 2017. Auch Angelina Jolie darf bei den Film-Highlights 2020 natürlich nicht fehlen und so dürfen sich Fans auf ihr Marvel-Debüt freuen. Am 5. November ist sie in "Eternals" mit einem großen Cast zu sehen. Ein weiterer Disney-Film kommt am 26. November in die Kinos. Dabei handelt es sich um den Animationsfilm "Raya and The Last Dragon". Das große Finale der Kino-Highlights folgt am 23. Dezember 2020, denn dann erscheint "Dune". Der Film basiert auf der gleichnamigen Romanreihe und weist einen Wahnsinns-Cast auf. Beispiele gefällig? Der Star der Stunde Timothée Chalamet, Oscar Isaac, Zendaya oder auch Jason Momoa sind mit dabei. Was für ein Kino-Jahr!

David Maciejewski
David Maciejewski
 01.01.2020, 12:00 Uhr

Was bis zum Sommer 2020 in den Kinos passiert, haben wir euch bereits im ersten Teil gezeigt. Weiter geht es nun also mit den restlichen Filmen, die von Sommer bis Winter 2020 anstehen. Beispiele gefällig? "The Eternals" aus dem Hause Marvel oder auch "Dune" mit einem Mega-Cast. Mehr gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Emilia Clarke
Emilia Clarke

Es ist immer wieder traurig, wenn eine Lieblingsserie oder Filmreihe endet. Ein kleiner Wermutstropfen sind dabei aber stets die coolen Reunion-Fotos der Darsteller in den sozialen Netzwerken. So freuten sich die "Game of Thrones"-Fans beispielsweise über dieses spaßige Pic einiger Stars. Unter anderem Emilia Clarke und Jason Momoa scheinen bei diesem Treffen äußerst viel Spaß gehabt zu haben. Und auch die "Friends"-Stars Jennifer Aniston, Courteney Cox, Matthew Perry, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc und David Schwimmer scheinen nach all den Jahren noch echte Freunde zu sein. Nicht nur deshalb machen sich Fans der Show auch immer wieder Hoffnungen auf ein Remake oder Spin-Off der Kultshow. Im Jahr 2015 trauerten alle "Glee"-Zuschauer um das Ende der beliebten Musical-Serie. Knapp vier Jahre später schien zumindest der Cast immerhin noch wie eine große Familie zu sein. Und auch die Trekkies durften sich über ein cooles Reunion-Bild freuen: Auf einem Selfie von LeVar Burton waren so unter anderem William Shatner und Patrick Stewart zu sehen. Die Potterheads werden mit Reunion-Pics dagegen geradezu verwöhnt: Einige der Darsteller sieht man beispielsweise bei Events immer wieder zusammen. Doch auch privat kommt es zu Wiedersehen. Vor allem den "Harry Potter"-Stars Emma Watson und Tom Felton wird dabei mehr als nur eine Freundschaft nachgesagt. Übrigens: In unserem zweiten Teil dieses Videos zeigen wir euch noch weitere coole Reunions. Also klickt euch rein!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 05.01.2020, 11:00 Uhr

Auch Jahre nachdem eine Serie zu Ende geht, sind die TV-Darsteller meistens noch gut befreundet. Über die sozialen Medien lassen die Stars ihre Fans an diesen spaßigen Wiedersehen teilhaben. Wir zeigen euch hier einige coole Reunion-Pics, unter anderem von den "Game of Thrones"- und "Harry Potter"-Stars. Die Details gibt es hier!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ging das Kinojahr 2019 fulminant zu Ende. In diesem Zweiteiler verraten wir euch nun schonmal, was 2020 auf auf der Kinoleinwand euch zukommt. Los geht’s mit "Knives Out – Ein Mord zum Dessert" am 02. Januar. Der Film von Regisseur Rian Johnson begeistert mit einem Mega-Cast rund um "Bond"-Darsteller Daniel Craig, Netflix-Star Katherine Langford oder auch "Avengers"-Star Chris Evans. Zwei Wochen später gibt es gleich doppelt Grund zur Freude: Rund 17 Jahre nach dem zweiten Film kommt die Fortsetzung "Bad Boys For Life" mit Will Smith und Martin Lawrence in die Kinos. Der 16. Januar hält zudem auch den Film "1917" parat, der mit großen Vorschusslorbeeren an den Start geht. Am 30. Januar geht es auch schon weiter mit "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle und umso mehr Stars in den Sprecherrollen der Tiere. Der Februar startet mit einem "Margot Robbie"-Doppelpack durch. Am 06. kehrt sie mit "Birds of Prey" in ihre aus "Suicide Squad" bekannte Rolle der Harley Quinn auf die Kino-Leinwand zurück. Ernstere Töne schlägt Margot derweil in "Bombshell" an. In dem Film wird man sie neben Nicole Kidman und Charlize Theron sehen. Der Streifen zeigt die wahre Geschichte sexueller Belästigung bei Fox News. Ende Februar gibt es mit "The Gentlemen" einen neuen Film von Guy Ritchie zu sehen. Der Knaller kommt am 27.02. in die Kinos und begeistert mit einem Cast rund um Matthew McConaughey. Gut einen Monat später, am 26. März geht es weiter mit einer Disney-Realverfilmung: "Mulan" gilt schon jetzt als sicherer Kino-Hit. Ähnliches kann man zweifelsohne von "James Bond: Keine Zeit zu sterben" behaupten, der am 02. April durchstartet und den letzten Auftritt von Daniel Craig als Doppel-Null-Agent markiert. Film Nummer 10 in dieser Auflistung kommt aus dem Hause Marvel: Scarlett Johansson bekommt als "Black Widow" ihren ersten Solo-Film spendiert und wird dabei unter anderem von "Stranger Things"-Star David Harbour unterstützt. Weitere Kino-Highlights für 2020 gibt es im zweiten Teil unseres Videos zu sehen. Klickt euch schnell rüber!

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.12.2019, 00:00 Uhr

Filmfreunde aufgepasst! Das Jahr 2020 hält einige Kinokracher parat. Natürlich kommen Marvel- und Disney-Fans voll auf ihre Kosten, aber auch Guy Ritchie sorgt mit seinem neuen Film sicher für viel Spaß auf der großen Leinwand. Alle Details rund um "James Bond: Keine Zeit zu sterben" oder auch "Black Widow" gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Sandy Fähse

Sandy Fähse hat definitiv ein sehr turbulentes Jahr 2019 hinter sich. Der ehemalige "Berlin - Tag & Nacht"-Star wurde nämlich erst kürzlich aus dem Team der beliebten TV-Show gefeuert. Sandy selbst hatte sich seine Situation dabei eigentlich ganz anders vorgestellt, wie er uns auf dem Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" im Interview offenbarte:"Also 2019 sollte eigentlich mein Jahr werden, war gedacht am Anfang. War es dann doch nicht." Umso optimistischer blickt der 35-Jährige dafür in seine Zukunft: "Ich habe ja eine eigene Firma und die wird ganz groß, also es läuft ganz gut und mal schauen, wo es hingeht. Das mache ich. Und 2020 sind ein paar Sachen im Karton, die aber noch nicht raus dürfen." Grundsätzlich gilt laut Sandy sowieso: "Was kommt, muss gehandelt werden." Wir sind definitiv gespannt, was wir im kommenden Jahr von Sandy Fähse erwarten können. Wir drücken ihm die Daumen, dass alles so klappt, wie der einstige "Berlin - Tag & Nacht"-Star es sich wünscht.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 19.12.2019, 15:36 Uhr

Das "Berlin - Tag & Nacht"-Aus war definitiv ein herber Rückschlag für Sandy Fähse. Beim Gala-Screening zum Film "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" offenbarte uns der Schauspieler nun jedoch, dass er sich davon nicht unterkriegen lassen wird. So schmiedet er bereits große Pläne für das Jahr 2020. Erfahrt hier mehr!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen