Nun ist es also offiziell: Ryan Reynolds wird auch in Zukunft als "Deadpool" die Kino-Leinwände unsicher machen. Das bestätigte Alan Horn, der Vorsitzende der Walt Disney Company, bei der CinemaCon in Las Vegas. Die Zukunft von Wade Wilson, wie Deadpool bürgerlich heißt, ist somit gesichert. Nachdem Disney Fox vor einigen Wochen kaufte, war nicht ganz klar, ob nicht alle dort existenten Marvel-Figuren rebootet werden. Bis auf "Deadpool" wird es allerdings keiner ohne Neuauflage überstehen. Mit "Dark Phoenix" sollen die "X-Men" demnächst abgeschlossen werden. Der Film startet am 6. Juli dieses Jahres in den deutschen Kinos. Damit wäre für die Mutanten, die sicherlich einen Weg in das "Marvel Cinematic Universe" finden sollen, ein Reboot fällig und somit auch eine Neubesetzung der Schauspieler. Auch "New Mutants" mit "Game of Thrones"-Star Maisie Williams soll noch in die Kinos kommen. Es bleibt spannend, wie es am Ende weitergeht. Doch dass Ryan Reynolds Deadpool bleibt dürfte die Fans riesig freuen! Aber mal ehrlich: Wer könnte den durchgeknallten Helden auch besser spielen als der Kanadier?

David Maciejewski 
David Maciejewski
 05. April 2019, 13:41 Uhr

Ryan Reynolds bleibt auch in Zukunft weiterhin Deadpool. Das bestätigte Disney zuletzt auf der CinemaCon. Damit wurde die Sorge der Fans zerstreut, die glaubten, dass durch den Kauf von Fox alle Charaktere von Disney neu aufgelegt werden. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Fans von Marvels „Avengers“-Reihe dürften sich den 2. April schon lange rot im Kalender markiert haben, denn an diesem Tag startete der Vorverkauf für den finalen vierten Teil der Superheldensaga, „Avengers: Endgame“. Bereits knapp einen Monat vor Kinostart knackte der Film nun einen Rekord für die am meisten verkauften Tickets im Vorverkauf. Krass! Doch viele Fans waren sicherlich auch verzweifelt. Während in Deutschland sogar einige Kino-Websites nicht mehr funktionierten, war es in den USA sogar noch chaotischer. So waren diverse Internetseiten zeitweise komplett überlastet. Der Kinobetreiber „AMC“ reagierte zu dem Ansturm auf die Karten, der das System lahm legte auf Twitter: „Wir wollen, dass jeder seine ‚Avengers: Endgame‘-Tickets bekommt, aber es sieht so aus, als ob uns Thanos‘ Schnipsen erwischt hätte. Wir arbeiten daran, das System wieder zum Laufen zu bekommen. Versucht es in der Zwischenzeit weiter auf unserer Website und bei unseren Partnern.“ Was für ein Ansturm! Nach nur sechs Stunden war bei der Vorverkaufsseite „Fandango“ der bisherige Rekordhalter der meistverkauften Tickets innerhalb der ersten 24 Stunden, „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, ebenfalls überholt. Auch die Regisseure von „Avengers: Endgame“, die Russo Brüder, kommentierten den Ansturm auf Twitter mit: „Unglaublich! Ihr seid super!“ Und das dürfte nicht der letzte Rekord für den Film gewesen sein. Wie es nach Thons‘ Genozid mit den verbliebenen Superhelden rund um Iron Man, Thor, Captain America und - neu dabei - auch Captain Marvel weitergeht, erfahren wir ab dem 24. April in den Kinos - vorausgesetzt ihr habt ein Ticket.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 03. April 2019, 16:29 Uhr

Dass "Avengers: Endgame" einige Rekorde brechen wird, ist schon jetzt klar. Angefangen hat der Marvel-Blockbuster damit schon im Vorverkauf, wo man "Stars Wars: Das Erwachen der Macht" in Sachen Ticket-Verkäufe in den ersten 24 Stunden überbot. Zudem gab es ein großes VVK-Chaos. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Itsin TV Themen

Während alle gespannt auf „Avengers: Endgame“ und somit den Abschluss der Infinity Saga des Marvel-Universums warten, plant Kevin Feige natürlich schon neue Filme. Schon länger wird gemunkelt, dass sich darunter auch „The Eternals“ befinden wird, für den mit Chloe Zhao wohl auch schon eine Regisseurin mit an Bord ist. Der „Hollywood Reporter“ will nun erfahren haben, welche Schauspielerin die Hauptrolle übernehmen soll. Die Rede ist von keiner Geringeren als Angelina Jolie, die sich dem Bericht zufolge bereits in ernsthaften Gesprächen befindet. Welche Rolle sie dabei übernehmen könnte, ist bislang noch unklar. Wie der „Hollywood Reporter“ weiter wissen will, wird der Film die Liebesgeschichte eines Mannes mit kosmischer Kraft und einer Frau, die zwischen den Menschen lebt, erzählen. Es wäre der erste Superhelden-Film für die 43-jährige Ex von Brad Pitt, die aber bereits Erfahrung mit der Verfilmung eines Comics machen durfte. Im Jahr 2008 sah man Angelina neben James McAvoy in „Wanted“. Bis alles in trockenen Tüchern ist, können Fans die Schauspielerin aber schon im zweiten „Maleficent“-Film bewundern, der zum Jahresende in die deutschen Kinos kommt. Wir freuen uns darauf!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 28. März 2019, 10:24 Uhr

Während bereits alle gespannt auf „Avengers: Endgame“ warten, gibt es bereits Infos zu weiteren Filmen des Marvel Cinematic Universe. Offenbar soll Angelina Jolie in dem Film „The Eternals“ eine Hauptrolle übernehmen. Weitere Details zu dieser Neuigkeit zeigen wir euch hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Seit dem 7. März läuft "Captain Marvel" mit Brie Larson in der Hauptrolle in den deutschen Kinos. Ein Highlight des Films ist sicherlich das Zusammenspiel der Oscar-Gewinnerin mit Hollywood-Star Samuel L. Jackson. Schon in mehreren Interviews schwärmten die beiden voneinander und sind auch auf den verschiedensten Events stets ein Herz und eine Seele. Auch als wir die 29-Jährige zum Interview in Berlin trafen, schwärmte sie in den höchsten Tönen von Samuel. Wer sich von Brie Larson als Captain Marvel sowie Samuel L. Jackson als Nick Fury und ihrer lustigen Zusammenarbeit überzeugen will, der sollte unbedingt in die Kinos gehen und "Captain Marvel" sehen!

David Maciejewski 
David Maciejewski
 07. März 2019, 14:48 Uhr

Sie sind das Comedy-Duo, von dem man nicht wusste, dass man es braucht: So hat Schauspielerin Brie Larson die Zusammenarbeit für "Captaon Marvel" mit Hollywood-Star Samuel L. Jackson beschrieben. Wie sie sonst von ihm schwärmte, erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Harry Potter meets Marvel! So könnte es zumindest bald schon in dem neuen Superheldenfilm rund um die Agentin "Black Widow", gespielt von Scarlett Johansson, heißen. Laut der "TheHashtagShow" ist nämlich niemand Geringeres als die "Hermine"-Darstellerin Emma Watson für eine Rolle in dem Streifen angedacht. Sie soll wohl eine wichtige Figur spielen und quasi als weiblicher James Bond daherkommen. Da das Casting für den Film jedoch noch im vollen Gange ist, bleibt abzuwarten, ob die 28-Jährige tatsächlich in "Black Widow" zu sehen sein wird. Schon im Juni 2019 sollen die Dreharbeiten in England beginnen und so werden wir sicher schon bald erfahren, ob der "Harry Potter"-Star neben Natasha Romanoff alias Black Widow zu sehen sein wird. Übrigens: Auch der Arbeitstitel für den Film ist bereits bekannt: "Blue Bayou". Was es damit auf sich hat, bleibt abzuwarten. Glaubt man den aktuell kursierenden Gerüchten, soll die Handlung des Actionfilms etwa um das Jahr 2006 spielen. Zudem heißt es, es solle der erste Streifen aus dem Hause Marvel werden, der eine Rated R Wertung bekommt und demnach hierzulande nicht ab 12 Jahren freigegeben sein wird, sondern ab 16. Was genau an all diesen Gerüchten dran ist und ob Emma Watson wirklich an der Seite von Scarlett Johansson in "Black Widow" mitspielen wird, werden wir bald erfahren. 2020 soll der Streifen dann in die Kinos kommen.

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 07. März 2019, 12:12 Uhr

Emma Watson könnte schon bald einen neuen Filmvertrag unterzeichnen. Gerüchten zufolge soll die "Harry Potter"-Darstellerin in Marvels Superheldenfilm "Black Widow" an der Seite von Scarlett Johansson mitspielen. Was dahinter steckt, erfahrt ihr hier!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Bye, bye Will Smith, hallo Idris Elba! Schon seit einigen Tagen ist bekannt, dass Will Smith nicht länger "Deadshot" verkörpern wird. Der Star spielte den Scharfschützen im wenig beliebten "Suicide Squad" und sollte eigentlich für den zweiten Teil zurückkehren. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, könnte nun aber Ersatz gefunden worden sein. Idris Elba soll sich mit Regisseur James Gunn getroffen haben, der den Film umsetzen wird. Offenbar stimmte die Chemie zwischen dem Duo. Nun soll es Verhandlungen zwischen dem Filmstudio und dem Briten geben, damit er in die Fußstapfen von Will Smith treten kann. Noch ist nichts konkret, aber der 46-Jährige ist offenbar die erste und einzige Alternative zu Smith. Fans dürfen sich freuen, dass der beliebte Charakter "Deadshot" womöglich doch in "Suicide Squad 2" auftreten könnte. Ob er darin auf Margot Robbie als Harley Quinn treffen wird? Dazu ranken sich aktuell noch die Gerüchte - mal heißt es Nein, mal heißt es Ja. Ganz sicher wissen wir es allerdings wohl erst im Jahr 2021, wenn der Film voraussichtlich in die Kinos kommt.

David Maciejewski 
David Maciejewski
 07. März 2019, 11:10 Uhr

Im Jahr 2021 soll "Suicide Squad 2" von Regisseur James Gunn in die Kinos kommen. Fans werden Will Smith darin aber nicht mehr als Deadshot zu sehen kriegen. Die Rolle soll Berichten zufolge nun Idris Elba übernehmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Itsin TV StarsItsin TV Themen