Mystery, Morde und große Teenie-Liebe: Das ist der Netflix-Hit "Riverdale"

Riverdale

Die Highschool-Serie aus dem fiktiven amerikanischen Städtchen Riverdale wird in den USA auf dem Sender „The CW” ausgestrahlt, fesselt aber auch viele Netflix-Zuschauer im deutschsprachigen Raum. Im Mittelpunkt stehen vier Schüler, ihre Freunde, Familien und Cliquen. Das klingt zunächst normal, aber in dieser Stadt ist nichts, wie es scheint. Die Highschool-Jahre überstehen? Gar nicht so einfach in der Welt von „Riverdale”.

In bisher vier Staffeln lieben und bekriegen sich die Bewohner von „Riverdale”

Wer sich an der „Riverdale High” und im Rest der Stadt noch nicht auskennt, bekommt jetzt einen Überblick über die Bewohner. Die Geschichten basieren auf den Archie-Comics und damit ist auch die zentrale Figur schon genannt: Archie Andrews, in der Serie gespielt vonKJ Apa. Der rothaarige Archie muss mit der Trennung seiner Eltern zurechtkommen, ist sportlich, musikalisch und kann sich nicht so recht entscheiden, welchen Weg er nach der Highschool einschlagen will. Sein Kumpel Jughead Jones, verkörpert von Cole Sprouse, hat das Zeug zum Schriftsteller, aber seine eigenen familiären Probleme.

Zu den Hauptfiguren von „Riverdale” gehören Betty Cooper & Veronica Lodge

Mit Problemen in der Familie schlägt sich auch Betty Cooper herum, deren Rolle Lili Reinhartübernimmt. Um das Vierer-Team komplett zu machen, kommt Camila Mendes als Veronica Lodge hinzu, deren Vater ein Mittelding zwischen zwielichtigem Geschäftsmann und echtem Gangster ist und die aus New York in die Kleinstadt umzieht. Eine weitere wichtige Figur ist Cheryl Blossom, gespielt von Madelaine Petsch, Spross einer reichen und überaus exzentrischen Familie. Der mysteriöse Tod ihres Zwillingsbruders Jason bringt die ganze Geschichte ins Rollen. Es sei schon verraten: Es wird nicht der einzige Tod bleiben!

Riverdale

Die „Riverdale”-Helden suchen Mörder, klären Intrigen auf & werden nebenbei erwachsen

Die Helden und Schurken der Serie treffen sich in der Highschool, auf dem Sportplatz, auf dem Anwesen der reichen Blossoms, im Trailer Park der Stadt oder sitzen im Diner „Pop's Chock'lit Shoppe” zusammen, um einen der berühmten Milchshakes zu schlürfen. In den bisher vier Staffeln überraschten die Macher von „Riverdale” mit wahnwitzigen Twists, bunten Musical-Folgen und unerwarteten Romanzen, alles verpackt in ein Design, das oft nostalgisch an längst vergangene Zeiten erinnert. Die Fans diskutieren schon lange im Voraus über Theorien, wie sich die Erzählstränge entwickeln könnten. Fakt ist: Wer sich einmal in diese Welt verguckt hat, kommt so schnell nicht mehr wieder davon los!

Drei Fakten, die ihr über „Riverdale“ vielleicht noch nicht wusstet

✓ Auf dem Sender „The CW” läuft auch das Spin-Off von „Riverdale“, eine Serie um die stylische New Yorkerin „Katy Keene” mit Lucy Hale in der Titelrolle. Hierzulande ist dieser Ableger noch nicht zu sehen.
✓ Der Verlag der Archie-Comics brachte auch die Abenteuer um die Hexe Sabrina als Comics heraus, unter dem Titel „Sabrina the Teenage Witch”, die bereits mehrfach für Serien adaptiert wurden.
✓ Die Schauspieler Cole Sprouse und KJ Apa wechseln beide für die „Riverdale”-Rollen die Haarfarbe. Der dunkelblonde Cole hat als Jughead Jones schwarze Haare, der Neuseeländer KJ Apa ist eigentlich brünett und wird dank roter Haarfarbe zu Archie Andrews.

89
Artikel
 Prominent

Auch wenn das Jahr 2020 nicht einmal zur Hälfte rum ist, gab es bereits jetzt einige absolute Star-Traumpaare, die nun getrennte Wege gegangen sind. Wer könnte so beispielsweise die Trennung von „Riverdale“-Star Madelaine Petsch und Travis Mills vergessen? Im Februar 2020 machte das einstige Traumpaar die Trennung offiziell. Böses Blut gibt es zwischen ihnen aber zum Glück nicht. Ebenfalls im Februar und auch im Guten trennten sich das Serien-Couple Pia Tillmann und Steffen Donsbach. Die „Berlin – Tag und Nacht“-Darstellerin und der Schauspieler aus der Schwesterserie „Köln 50667“ haben sich schlicht auseinander gelebt. Die Trennung von Jessie J und Channing Tatum war hingegen ein großes Durcheinander. Nachdem die beiden Stars eine Beziehungspause eingelegt hatten, nur um wenig später wieder glücklich zusammen zu wirken, trennten sie sich im April dann doch noch endgültig. Ein Schock für ganz Deutschland war die Ankündigung von Charlotte Würdig: Nach acht Jahren Ehe soll nun auch ihre Beziehung zu Rapper Sido gescheitert sein. Via Instagram erklärte die Moderatorin im März, dass man zukünftig nur noch „liebende Eltern“ aber kein „Liebespaar“ mehr sein wird. Gerüchten zufolge kämpft der Rapper jedoch weiter um die Ehe. Auch Vanessa Hudgens und Austin Butler können auf eine lange, gemeinsame Zeit zurückblicken: Im Jahr 2011 machten sie so einst ihre Beziehung publik. Umso überraschender war daher die Trennung in diesem Jahr. Das Problem? Die Distanz! Der Trennungsgrund bei Ashley Benson und Cara Delevingne ist währenddessen leider nicht bekannt. Das Paar schien zwei Jahre lang äußerst glücklich zusammen, nach einigen zunächst noch dementierten Gerüchten, ging jedoch auch diese Liebe in die Brüche. Während sich wohl vor allem Fans von Pietro Lombardi eine Beziehung zu der „Love Island“-Kandidatin Melissa wünschten, bandelte die Beauty mit „Köln 50667“-Darsteller Richard Heinze an. Nach nur drei Monaten war aber schon wieder Schluss. Und diese Schock-Nachricht ist noch ganz frisch: Auch das „Riverdale“-Traumpaar Cole Sprouse und Lili Reinhart soll sich nach unzähligen Gerüchten endgültig getrennt haben.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 31.05.2020, 11:00 Uhr

Liebe ist etwas Schönes. Doch leider hält nicht jede Beziehung ewig, wie in diesem Jahr auch schon einige prominente Traumpaare zeigten. Sido und Charlotte Würdig schockten so ihre Fans mit ihrer Trennung, während sich das Liebes-Aus von Jessie J und Channing Tatum immerhin ankündigte. Doch das war bei weitem noch nicht alles: Auch drei „Riverdale“-Stars beendeten ihre Beziehungen! Wir zeigen euch die traurigsten Promi-Trennungen aus dem bisherigen Jahr 2020. Jetzt klicken!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Cole Sprouse
Cole Sprouse

In einem neuen Interview mit „Variety“ hat sich Cole Sprouse endlich zum Ausstieg von Skeet Ulrich aus der Serie „Riverdale“ geäußert. Mit dem Ende der vierten Staffel wird der Schauspieler nicht mehr die Rolle des FP Jones spielen und somit auch nicht mehr den Vater von Coles Charakter Jughead. Der 27-Jährige verriet nun: „Ich glaube, es passiert als Schauspieler leicht, dass man in einem langen Projekt kreativ das Gefühl bekommt, dass man immer und immer wieder dasselbe macht. Aber Jughead ist ein viel prominenterer Charakter als FP. Deshalb glaube ich, dass ich nicht wirklich qualifiziert bin, darüber zu sprechen. Unsere beiden Positionen zu vergleichen, ist irgendwie vergeblich.“ Das Problem der Kreativität war für Skeet der Hauptgrund, die Serie zu verlassen, da er sich dahingehend nicht mehr herausgefordert gefühlt hat. Dennoch erklärte er, ihm würden alle seine Co-Stars, die zu einer Familie geworden sind, fehlen. Ähnliche Töne schlug Cole gegenüber „Variety“ auch an: „Skeet ist wahrlich ein zweiter Vater für mich geworden. Ich würde für den Mann sterben. Deshalb macht mich alles glücklich, was ihn glücklich macht.“

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 27.05.2020, 15:54 Uhr

In der fünften Staffel von „Riverdale“ wird es kein Wiedersehen mit FP Jones, gespielt von Skeet Ulrich, geben. Nun hat sich Cole Sprouse dazu geäußert. Er spielte jahrelang Skeets Seriensohn Jughead Jones und kann den Ausstieg verstehen. Mehr erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Riverdale

Es gibt ein Update zur Trennung von Cole Sprouse und Lili Reinhart. Das Paar soll sich, einem Insider zufolge, nun endgültig getrennt haben, nachdem es bereits seit Monaten Gerüchte darüber gab. Nun verriet eine Quelle von „E! News“ etwas über die Hintergründe. „Als ‚Riverdale‘ wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen wurde, lief es für Lili und Cole gut. Doch sie gingen getrennt voneinander in Isolation und Entfernung war noch nie eine gute Sache für ihre Beziehung“, hieß es. Zudem fügte der Insider hinzu: „Wenn Cole und Lili Zeit zusammen verbringen, dann läuft es gut. Ihre Beziehung ist sehr intim und voller Zuneigung, aber wenn sie sich nicht sehen, wird es sehr kompliziert.“ Dieselbe Quelle verriet nun außerdem, dass das Paar schon vor einem Monat seine Trennung vollzog, sie aber vermutlich nicht endgültig sei: „Sie sind beide nicht daran interessiert, andere Leute zu daten. Sie nutzen die Zeit, um zu entspannen und um sich auf sich selbst zu fokussieren.“ Und so soll es, sobald die Dreharbeiten von „Riverdale“ wieder starten, auch wieder Hoffnung auf ein Liebes-comeback der beiden geben.

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.05.2020, 11:26 Uhr

Viele Fans sind traurig über die Trennung von Lili Reinhart und Cole Sprouse. Doch es gibt Hoffnung, wie ein Insider „E! News“ gegenüber erklärte. Neben den Trennungsgrund verriet er nämlich auch, ob es Chancen für ein Liebes-Comeback der „Riverdale“-Stars gibt. Die Details haben wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Prominent

Liebes-Aus bei Cole Sprouse und Lili Reinhart? Wie „Page Six“ berichtet, hat sich das „Riverdale“-Pärchen nun wirklich getrennt. Das soll eine Quelle offiziell bestätigt haben. Die Sprecher der Schauspielerin wollten dazu allerdings keinen Kommentar abgeben, während die des ehemaligen „Hotel Zack & Cody“-Stars erst gar nicht darauf reagierten. Bestätigt ist das Liebes-Aus deshalb noch nicht endgültig. Dennoch heißt es, die Trennung sei offiziell und das Paar verbringe seine Corona-Isolation seitdem getrennt. Es ist nicht das erste Mal, dass von einer Trennung berichtet wird. Im vergangenen Jahr kamen solche Gerüchte bereits einmal auf, über die sich Lili damals in einem Tweet ärgerte. Im April dieses Jahres hieß es dann erneut, das Paar hätte seine Beziehung beendet, sogar von Betrug war die Rede. Cole Sprouse soll Lili Reinhart mit Kaia Gerber betrogen habe, hieß es in verschiedenen Berichten. Der Schauspieler verfasste daraufhin einen längeren Post, in dem er sich darüber ärgerte. Das Paar, das Jughead und Betty in „Riverdale“ spielt, war seit dem Jahr 2017 liiert, nachdem sie sich am Set der Serie kennenlernten und verliebten. Ob es nun wirklich vorbei ist, wissen wir allerdings erst, wenn das Duo selbst oder ihre Sprecher sich dazu äußern.

David Maciejewski
David Maciejewski
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 26.05.2020, 10:31 Uhr

Schon seit Monaten gibt es Gerüchte um ein Liebes-Aus von Lili Reinhart und Cole Sprouse. Jetzt soll das Liebes-Aus der beiden „Riverdale“-Stars aber offiziell sein, wie „Page Six“ in Berufung auf einen Insider berichtet. Weitere Details rund um die wohl endgültige Trennung bekommt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Skeet Ulrich
Skeet Ulrich

Im Februar gab es für „Riverdale“-Fans gleich doppelt schlechte Neuigkeiten. Sowohl Marisol Nichols als auch Skeet Ulrich gaben bekannt, dass sie die Serie nach der vierten Staffel verlassen werden. Nachdem der Schauspieler damals noch ein freundliches Statement schrieb, gab es jetzt in einem Instagram Live ganz andere Töne zu seinem Abschied. Damals hieß es: „Ich bin unglaublich dankbar für die Freundschaften, die ich bei ‚Riverdale‘ geschlossen habe und ich werde es vermissen, die anderen jeden Tag zu sehen. Ich bin stolz, Teil einer so talentierten Gruppe gewesen zu sein, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Aber ich habe beschlossen, dass es an der Zeit für mich ist, neue kreative Möglichkeiten auszuprobieren.“ So weit, so gut! Doch via Instagram gab es noch einmal einen leicht anderen Ton zu seinem Ausstieg und so erklärte er dort: „Ich verlasse ‚Riverdale‘, weil ich von kreativer Seite aus gelangweilt bin.“ Autsch! Wie „Just Jared Jr.“ berichtet, kam die Aussage bei den Fans eher weniger gut an. Ob es dazu in Zukunft noch Reaktionen seiner Co-Stars geben wird?!

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 22.05.2020, 13:20 Uhr

Skeet Ulrich und Marisol Nichols haben vor Monaten bekanntgegeben, dass sie mit Abschluss der vierten Staffel bei „Riverdale“ aussteigen werden. Jetzt hat der Schauspieler den wahren Grund dafür verraten und damit Kritik geübt. So sei er unter anderem „gelangweilt“ von der Serie. Was er zu sagen hatte und wie die Fans reagieren, erfahrt ihr bei uns.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Cole Sprouse
Cole Sprouse

Fans wünschen sich sicherlich nichts sehnlicher als eine Fortsetzung von „Hotel Zack & Cody“. „Riverdale“-Star Cole Sprouse hat dem Ganzen nun aber eine Absage erteilt. Im Interview mit Jimmy Fallon ging es nämlich genau darum und es scheint, als wäre der 27-Jährige prinzipiell kein Fan von Fortsetzungen oder Neuauflagen. „Es gibt ein großes Potenzial dafür, diese kleine, perfekte, goldene Erinnerung eines Programms zu zerstören, wenn man zurückgeht und es fortführt“, erklärte er. „Schau mal, ich bin nicht der größte Fan von Sequels oder Spin-offs. Und ich denke, wenn viel Zeit vergangen ist und jemand zu so einer Sendung zurückkehrt, kommt er gedanklich nicht wieder genauso rein, also versucht man dieselben Gefühle hervorzurufen, wie sie, zumindest in meiner Kindheit, waren“, fügte er hinzu. Es scheint, als wäre Cole nicht nur wenig begeistert davon, seine eigene Serie wieder aufleben zu lassen, sondern prinzipiell gegen Fortsetzungen bekannter TV-Hits. Aber: Ein kleines Hintertürchen hat sich der Schauspieler dann doch noch offen gelassen: „Ich denke, es wäre spannend, wenn man einen Weg findet, es mit viel Respekt zu machen und wenn man genau die Gefühle einfängt, die sich die Zuschauer davon wünschen. Aber ich weiß nicht. Ich denke, es kann leicht in Flammen aufgehen.“ Unterm Strich ist die Hoffnung für eine „Zack & Cody“-Fortsetzung also noch nicht komplett gestorben, oder?

David Maciejewski
David Maciejewski
 20.05.2020, 13:39 Uhr

Dürfen sich Fans auf neue Abenteuer mit Zack und Cody, gespielt von Dylan und Cole Sprouse freuen? Das Thema Reboot der Erfolgsserien mit den Zwillingen kam zuletzt in der „Tonight Show“ mit Jimmy Fallon auf und was Cole dabei zu einer Fortsetzung verriet, erfahrt ihr natürlich hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen