Riverdale

Sexueller Missbrauch? Diese „Riverdale“-Stars wehren sich gegen Internet-Troll

Vier Stars der Serie „Riverdale“ wurden nun schwere Vorwürfe der sexuellen Belästigung gemacht. Dabei soll der „Jughead“-Darsteller Cole Sprouse 2013 eine Frau vergewaltigt haben. Lili Reinhart soll einen Fan an den Hintern gefasst haben und auch Vanessa Morgan und KJ Apa wurden auf Twitter wegen sexueller Übergriffe beschuldigt. Das ließen sich vor allem Lili Reinhart und Cole Sprouse nicht gefallen und so schrieb beispielsweise der 27-Jährige: „Heute früh wurden ich und drei andere Schauspielkollegen durch anonyme Konten auf Twitter fälschlicherweise eines Sexualverbrechens beschuldigt. Ich nehme diese Anschuldigungen sehr ernst und werde mit den richtigen Teams zusammenarbeiten, um der Sache auf den Grund zu gehen.“ Wie auch Lili Reinhart will der Schauspieler rechtlich gegen die Falschaussagen vorgehen, denn eines der vermeintlichen Opfer schrieb nur wenig später, dass es sich bei den Vorwürfen um eine Lüge handelte. Auch die „Betty Cooper“-Darstellerin war entrüstet über die veröffentlichten Lügen und schrieb: „Diese Art von Lüge kann Leben und Karriere ruinieren - und ich kann es eine Lüge nennen, weil die Person, die die Anschuldigungen erhoben hat, bereits zugegeben hat, dass die Geschichten erfunden wurden.“ Weiter führte die 23-Jährige aus, dass es vor allem Überlebenden von sexuellen Übergriffen und deren Glaubwürdigkeit schade. Doch nicht nur die Beschuldigten selbst sind empört, auch Co-Star Madelaine Petsch stand ihren „Riverdale“-Kollegen auf Instagram bei und sprach dabei über ihre eigene Erfahrung als Opfer sexueller Gewalt: „Als jemand, der sexuell missbraucht wurde, habe ich keine Worte dafür. Das war der Grund, weshalb ich Angst davor hatte, über meine Erlebnisse zu berichten. Denn ich befürchtete, dass mir jemand sagen würde, ich würde lügen oder sagen, dass es nicht wirklich passiert wäre. Und jemand, der online öffentlich jemanden fälschlicherweise beschuldigt, nur um ein paar Stunden später zu sagen, dass er gelogen hat über vier verschiedene Leute, ist so eine schwerwiegende Angelegenheit. Denn mal ernsthaft: Wie kannst du es wagen?“ Hoffen wir mal, dass die Person, die die Lügen verbreitet hat, schnell enttarnt wird.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 22.06.2020, 16:45 Uhr

Die „Riverdale“-Stars Cole Sprouse, Lili Reinhart, KJ Apa und Vanessa Morgan wurden jetzt des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Die „Jughead Jones“- und „Betty“-Darsteller gehen nun rechtlich dagegen vor. Auch Co-Star Madelaine Petsch meldete sich zu Wort und war erschüttert über die Vorfälle. 

DAS sollen einige der "Riverdale"-Darsteller angeblich getan haben

Die "Riverdale"-Darsteller sowie die gesamte "Riverdale"-Community wurde am Wochenende ganz schön auf Trab gehalten, nachdem unter anderem Cole Sprouse beschuldigt wurde, 2013 auf einer Party eine Frau sexuell missbraucht zu haben. Ein Twitter-User namens Victoria machte öffentlich, dass der "Riverdale"-Star angeblich während seiner Studienzeit an der NYU übergriffig geworden sein soll. Die "Riverdale"-Fans kamen schnell zu seiner Verteidigung und sahen sofort die Ähnlichkeit des Tweets zu den falschen Berichten über seine Co-Stars wie Vanessa Morgan, Lili Reinhart und KJ Apa, die ebenfalls der sexuellen Belästigung beschuldigt wurden. So soll Lili Reinhart beispielsweise angeblich einem Fan an den Hintern gefasst haben. 

"Riverdale"-Darsteller werden zu unrecht der schweren sexuellen Belästigung beschuldigt

Auf Twitter hat Schauspieler Cole Sprouse die kursierenden Anschuldigungen bereits dementiert. Auch der Rest des Casts hat sich eingeschaltet und ist geschockt darüber, dass solche ernstzunehmenden Falschaussagen tatsächlich zirkulieren. In einer auf Twitter veröffentlichten Erklärung sagte der "Jughead Jones"-Darsteller Cole Sprouse, dass die Anschuldigungen falsch seien und ließ seinem Unmut freien Lauf: "Heute früh wurden ich und drei andere Schauspielkollegen durch anonyme Konten auf Twitter fälschlicherweise eines Sexualverbrechens beschuldigt. Ich nehme diese Anschuldigungen sehr ernst und werde mit den richtigen Teams zusammenarbeiten, um der Sache auf den Grund zu gehen." Auch seine Ex-Freundin Lili Reinhart ist besonders entsetzt über die Streuung der Gerüchte und betonte, dass es vor allem Überlebenden von sexuellen Übergriffen und deren Glaubwürdigkeit schade, wenn willkürlich falsche Informationen verbreitet werden. Auch Co-Star Madelaine Petsch stand ihren Kollegen auf Instagram Befund sprach über ihre eigene Erfahrung als Opfer sexueller Gewalt: "Als jemand, der sexuell missbraucht wurde, habe ich keine Worte dafür. Jemand, der online öffentlich jemanden fälschlicherweise beschuldigt, nur um ein paar Stunden später zu sagen, dass er gelogen hat über vier verschiedene Leute, ist eine so schwerwiegende Angelegenheit. Denn mal ernsthaft: Wie kannst du es wagen?"

Sexueller Missbrauch? Diese

Cole Sprouse ist sich sicher, dass der Sendung Schaden zugefügt werden soll

Wie sich schnell herausgestellt hat, sind die Anschuldigungen gegen die "Riverdale"-Stars nur erfunden gewesen. Die besagte Twitter-Userin, die sich die Gerüchte nur ausdachte, gab zu, dass es nie zu irgendwelchen sexuellen Übergriffen jeglicher Art gekommen ist und wollte angeblich nur deutlich machen, wie schnell falsche Dinge zu diesem heiklen Thema auf Social-Media-Kanälen verbreitet werden können. Cole Sprouse, Lili Reinhart und Co. wollen nun rechtliche Schritte einleiten. Sie alle setzen sich für die Opfer sexuellen Missbrauchs ein und sind entsetzt darüber, wie schnell ihnen, ihrem Ruf, der Serie und vor allem wirklichen Opfern durch verfälschte Aussagen Schaden zugefügt werden kann. Bleibt zu hoffen, dass die Person, die die Lügen verbreitete, schnell enttarnt werden kann!  

Das könnte dich auch interessieren: