Royals

128
Videos
14
Artikel

News zu Royals:

Doria Ragland

Das Royal-Thema Nummer eins ist noch immer der sogenannte "Megxit". Im Zuge dessen scheint auch Doria Ragland, die Mutter von Meghan, eine große Rolle zu spielen. Der "Daily Mail" zufolge ist sie ein "stiller, aber stählerner Einfluss" auf ihre Tochter und Prinz Harry bei ihrer Entscheidung nach Unabhängigkeit gewesen. Die 63-Jährige soll zudem eine Art Mutter-Ersatz für Prinz Harry geworden sein, wie eine Quelle nun verriet. "Meghan hat ihr schon immer vollständig vertraut, aber sie ist auch ein Fels in der Brandung für Harry geworden, der in jungen Jahren bekanntlich seine Mutter verloren hat", heißt es hier. "Doria ist sehr warmherzig. Sie ist eine grandiose Köchin und sehr mütterlich, aber sie ist niemand, der viel Aufmerksamkeit sucht. Für Harry bedeuten ihre Diskretion und Stille die Welt", erklärte die Quelle weiter. Prinz Harry scheint in der 63-Jährigen also offenbar eine große Stütze gefunden zu haben, die auch in der schwierigen Entscheidung rund um den "Megxit" an seiner Seite steht. Und von ihrem Wohnort in Los Angeles ist es nach Kanada, der künftigen Wahlheimat von Harry und Meghan, auch nicht weit.

David Maciejewski
David Maciejewski
 27.01.2020, 14:49 Uhr

Prinz Harry und Meghan Markle haben in den kommenden Monaten viel zu tun. Eine Frau, die beiden - nicht nur in Sachen Megxit - unter die Arme greift, ist Doria Ragland, die Mama von Meghan. Auch für Harry scheint sie wie eine Ersatz-Mutter geworden zu sein, wie eine Quelle der "Daily Mail" verraten hat. Mehr dazu gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Royals

Ist das etwa wirklich die neue Bleibe von Harry, Meghan und Baby Archie? Erst vor kurzem hat das Paar beschlossen, sich aus dem royalen Königshaus zurückzuziehen. Sie wollen auf eigenen Beinen stehen und nach Kanada gehen. Wirklich zurückstecken wollen sie dabei aber offenbar nicht - zumindest nicht was den Luxus und Komfort in ihrem Haus angeht. Auf Vancouver Island leben Harry und Meghan Medienberichten zufolge nämlich nun in der Elf-Millionen-Dollar-Villa "Mille Fleurs". Dort verbrachten sie wohl auch bereits gemeinsam mit Meghans Mutter Doria Ragland die Weihnachtsfeiertage. Das will zumindest die britische Boulevardzeitung "The Sun" wissen. Die Villa im französischen Landhausstil verfügt über acht Schlafzimmer, zehn Bäder, ein zweistöckiges Wohnzimmer, eine Gourmetküche mit professionellem Pizzaofen, auch ein Arbeitszimmer mit Kamin gibt es, einen Weinkeller und ein großes Esszimmer. Doch auch der Rest ihrer Bleibe ist ganz klar eher hui als pfui, denn dazu gibt es noch einen Wintergarten, zwei Privatstrände und einen großen Garten mit vielen Blumen. Wow! Zunächst wurde übrigens gemutmaßt, dass ein kanadischer Milliardär dem Paar die Villa sogar kostenlos überlassen hat. Doch der dementierte jetzt auf Twitter, dass das Anwesen ihm gehöre. Es bleibt also spannend! Doch am Ende sind die Anhänger des Paares wahrscheinlich einfach nur happy, dass Harry und Meghan zusammen mit Baby Archie eine traumhafte Bleibe in Kanada gefunden haben - auch, wenn es vielleicht erstmal nur übergangsweise ist.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 24.01.2020, 10:15 Uhr

Acht Schlafzimmer und zehn Bäder, zwei Privatstrände sowie ein riesiger Garten: Das sind nur einige Fakten, die vom neuen Haus von Harry und Meghan bekannt sein sollen. Erste Bilder sind ebenfalls bereits aufgetaucht, die die neue Bleibe des Paares in Kanada zeigen. Hier wird sich sicher auch Baby Archie sehr wohl fühlen! Mehr Infos bekommt ihr jetzt dazu.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Im Leben von Baby Archie geht es aktuell drunter und drüber. Nachdem seine Eltern, Meghan und Harry, erst kürzlich ihren Austritt aus dem britischen Königshaus verkündeten und dementsprechend auch das Land verlassen werden, muss er sich bald an eine neue Heimat gewöhnen. Zuvor verriet die Royal-Korrespondentin Roya Nikkah jedoch noch einige Details über den royalen Nachwuchs, wie "Bunte" nun berichtet. So wurden weitere Paten des royalen Sprösslings bekanntgegeben. Wenige Monate nach der Taufe veröffentlichte "The Sunday Times" bereits, dass Charlie van Straubenzee, ein langjähriger Freund von Harry, einer von Archies Paten ist. Doch wie nun bekannt wurde, darf er sich diese Ehre mit Tiggy Pettifer und Mark Dyer teilen. Während Tiggy als ehemalige Nanny von Harry immer noch eine sehr enge Bindung zu dem 35-Jährigen hat, ist Dyer nach seiner Militärkarriere als Stallmeister am britischen Hof aktiv gewesen. Hierbei kümmerte er sich wohl aber auch um die jugendlichen Prinzen, weshalb er nach dem Tod von Prinzessin Diana angeblich eine große Stütze für Harry war. Und nun sollen diese beiden eine genauso enge Bindung zu Baby Archie aufbauen. Hoffentlich klappt dies auch trotz des Umzugs von Harry, Meghan und ihrem kleinen Sohnemann nach Kanada.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 21.01.2020, 15:26 Uhr

Obwohl der Umzug von Meghan, Harry und Archie nach Kanada aktuell die Medienlandschaft beherrscht, gab es auch mal wieder andere Neuigkeiten von dem Paar. So wurden nun alle britischen Taufpaten des kleinen Archie bekannt. Mit dabei ist unter anderem auch eine damalige Nanny von Harry. Erfahrt hier die Details!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Royals

Harry und Meghan sind nun offiziell keine königlichen Hoheiten mehr. Das wurde vergangene Woche offiziell bekanntgegeben. Nun sprach Harry erstmals in einer Rede über die aktuellsten Ereignisse bei den britischen Royals und seinen Rücktritt aus dem Königshaus. Sehr emotional und offen erklärte er im Rahmen eines Charity-Dinners einer Wohltätigkeitsorganisation in London: "Die Entscheidung, die ich getroffen habe, dass meine Frau und ich zurücktreten, habe ich nicht leichtfertig getroffen. Es waren so viele Monate der Gespräche nach so vielen Jahren der Herausforderungen. Und ich weiß, ich habe es nicht immer richtig gemacht, aber es gab wirklich keine andere Option. Was ich klarstellen möchte, ist, dass wir nicht weggehen und sicherlich nicht von Ihnen weggehen. Unsere Hoffnung war es, weiterhin der Königin, dem Commonwealth und meinen Militärverbänden zu dienen, aber ohne öffentliche Mittel. Das war leider nicht möglich." Weiter erklärte Harry, dass er sich dennoch für Wohltätigkeitsorganisationen einsetzen werde. Der 35-Jährige erzählte zudem, dass er seine Familie verlassen hat, um einen Schritt in ein Leben zu machen, das er sich als friedlicher als sein bisheriges erhofft. Dieses Leben werden Harry und seine 38-jährige Ehefrau Meghan nun wahrscheinlich in Kanada starten. Hier sollen die beiden bereits auf der Suche nach einem Haus für ihre kleine Familie sein. Ab dem Frühjahr wird die Queen ihren Enkel dann aus seinen Verpflichtungen entlassen und bis dahin werden die beiden sicherlich eine neue Bleibe in Kanada gefunden haben.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 20.01.2020, 11:21 Uhr

Harry und Meghan haben ihre Titel als königliche Hoheiten verloren. Nun sprach der 35-Jährige erstmals über den #Megxit und die Entscheidung bei einer öffentlichen Rede. Dabei war der Sohn von Prinz Charles emotional und offen wie selten zuvor. Erfahrt hier, was er über seinen Rückzug aus dem Königshaus zu sagen hatte.

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Hugh Grant
Hugh Grant

Dass sich Prinz Harry und seine Liebste Meghan von den königlichen Pflichten zurückziehen wollen, ist nun schon knapp eine Woche bekannt. Noch immer nimmt die Presse die Eltern von Baby Archie in die Mangel, doch es gibt auch Stars die dem Paar den Rücken stärken. Dazu gehört auch Hollywood-Star Hugh Grant, der die Entscheidung von Harry und Meghan komplett nachvollziehen kann. Im Interview mit dem Radiosender "Sirius XM" erklärte er nun: "Ich ergreife da wirklich voll und ganz Harrys Partei. Die Boulevardpresse hat quasi seine Mutter ermordet, jetzt reißen sie seine Frau in Stücke." Zur Erinnerung: Harrys Mama, Prinzessin Diana, war 1997 auf der Flucht vor Paparazzi in Paris tödlich verunglückt. Weiter sagte der 54-Jährige: "Als Mann hat er die Aufgabe, seine Familie zu beschützen." Grant, der laut eigenen Angaben selbst ein sehr schlechtes Verhältnis zur britischen Presse hat, habe daher vollstes Verständnis für den sogenannten "Megxit". Zu den bekannten Unterstützern von Prinz Harry und Herzogin Meghan gehört übrigens auch Talkmasterin Oprah Winfrey, die gegenüber dem "People"-Magazin erklärte, dass ihr die beiden sehr wichtig wären und sie jede ihrer Entscheidungen unterstütze.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 16.01.2020, 12:03 Uhr

Promi-Unterstützung beim #Megxit gab es für Prinz Harry und seine Frau Meghan nun von keinem Geringeren als Hollywoodstar Hugh Grant. Der kritisierte die britische Presse und erklärte unter anderem: "Jetzt reißen sie seine Frau in Stücke!" Mehr Details haben wir hier für euch.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Royals

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihren Rückzug als Mitglieder des britischen Königshauses bekanntgegeben. Zu diesem Thema gab es in der royal Family am Montagabend eine Krisensitzung, an der neben Harry und der Queen auch Prinz Charles und Prinz William teilnahmen. Herzogin Meghan wurde per Telefon aus Kanada zugeschaltet. Zweieinhalb Stunden soll über die Zukunft des Paares gesprochen worden sein. Anschließend teilte Königin Elisabeth II. die Ergebnisse in einem offiziellen Statement mit der Öffentlichkeit. So hieß es in der Mitteilung: "Heute hat meine Familie sehr konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkelsohnes und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, ein neues Leben als junge Familie zu beginnen. Obwohl wir es bevorzugt hätten, wenn sie in Vollzeit beschäftigte Mitglieder der Königsfamilie geblieben wären, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, ein unabhängigeres Leben als Familie zu führen, während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben." Es werde eine Übergangszeit geben, die die Sussexes in Kanada und Großbritannien verbringen. Zudem sollen finale, wichtige Entscheidungen in den nächsten Tagen getroffen werden. Auffällig ist in ihrem Schreiben, dass die Queen Harry und Meghan beim Vornamen und nicht, wie eigentlich üblich, mit ihren Titeln anspricht. Ob das Paar seine royalen Titel behält oder nicht, wird schon seit ein paar Tagen spekuliert. Wichtig ist jedoch, dass die beiden anscheinend nicht im Streit mit der Familie auseinander gehen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 14.01.2020, 13:50 Uhr

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten gestern eine Krisensitzung mit Königin Elisabeth II., sowie Prinz Charles und dessen Sohn Prinz William. Anschließend gab die Queen bekannt, wie sie zu der Entscheidung ihres Enkels und dessen Frau steht. Ihr wollt wissen, wie die britische Monarchin reagierte? Hier erfahrt ihr es!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen