Royals

Krass! Harry und Meghan bitten Steuerzahler für Renovierung zur Kasse

Home Sweet Home! Das denken sich Herzogin Meghan und ihr Gatte Prinz Harry sicherlich gerade. Immerhin haben sie ihren Wohnsitz, das Frogmore Cottage, sechs Monate lang renoviert und die Umbauarbeiten waren nicht gerade billig. Laut Medienberichten kostete die Aktion etwa 2,68 Millionen Euro, die britischen Steuerzahler kamen dafür auf. Was genau in dem Cottage mit den öffentlichen Geldern bezahlt wurde, will das „People“-Magazin von einem Insider erfahren haben, der verriet: „Einige Dachträger und Fußböden mussten ersetzt werden. [...] Die Heizung war veralte t.[…] Die Elektrik musste ausgetauscht werden. [...] Neue Wasser- und Gasleitungen mussten verlegt werden.“ Die meisten Einrichtungsgegenstände seien hingegen von Meghan und Harry privat gekauft worden. Jährlich erhält die Queen einen sogenannten „Sovereign Grant“, eine Zahlung der Regierung an die Monarchin, um die offiziellen Aufgaben zu finanzieren. Dadurch können auch Ausgaben wie die für die Renovierung des Wohnsitzes gedeckt werden. In diesem Jahr lag der „Sovereign Grant“ bei rund 92 Millionen Euro. Ob die Renovierungskosten des Frogmore Cottage bei knapp 3 Millionen Euro bleiben, ist jedoch noch fraglich. Immerhin sollen unter anderem noch Malerarbeiten an der Fassade anstehen. Für Extrawünsche müssten Meghan und Harry jedoch wieder in die eigene Tasche greifen.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 25.06.2019, 14:45 Uhr

Harry und Meghan haben mit dem kleinen Archie seit kurzem ein neues Zuhause gefunden. Die Familie wohnt jetzt im Frogmore Cottage, das zuvor einige Monate lang umgebaut wurde. Doch die Renovierung verschlang Millionen und die britischen Steuerzahler werden dafür zur Kasse gebeten. Erfahrt hier die Details!

 

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: