Royals

Mit knallhartem Knebelvertrag: Herzogin Meghan engagiert Nanny

Prinz Harry und seine Meghan wollen für ihren einmonatigen Sohn Archie Harrison nur das Beste. Klar, dass auch bei der Suche nach dem geeigneten Kindermädchen jemand Zweitklassiges nicht in Frage kommt. So half Meghans Mutter Doria ihrer Tochter nach der Geburt zunächst mit dem Neugeborenen, sodass der Herzog und die Herzogin von Sussex ihren royalen Pflichten weitestgehend nachkommen konnten. Doch endlich konnten sich die 37-Jährige und ihr 34 Jahre alter Mann auf ein geeignetes Kindermädchen festlegen – Knebelvertrag inklusive! Die Royal-Expertin Katie Nicholl verriet nun: „Ich habe von sehr sicheren Quellen gehört, dass die neue Nanny, die sich bei den Sussexes vorgestellt hat, einen umfangreichen Vertrag unterschreiben musste.“ Der Grund für diese Maßnahme: Die angestellte Dame soll keine internen Details an die Presse weitergeben. Doch laut „Entertainment Online“ wird die frisch gebackene Mutter Meghan nicht die komplette Arbeit an ihre Nanny abgeben: Zwei Nachtschichten soll sie demnach selbst übernehmen. Außerdem stillt die Herzogin ihren Sohnemann alle zwei Stunden, da er ein „sehr hungriger“ kleiner Junge sein soll. Erst kürzlich unterbrach Meghan ihre wohlverdiente Babypause für die Geburtstagsparade der Queen und legte einen glanzvollen ersten Auftritt nach der Geburt hin.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 14.06.2019, 15:42 Uhr

Herzogin Meghan und ihr Ehemann Harry konnten sich nach einem Monat endlich auf ein Kindermädchen für ihren Nachwuchs einigen. Doch die Nanny soll nicht zweitklassig sein und bekommt einen knallharten Knebelvertrag. Warum das so ist, erfahrt ihr bei uns!

 

Nicht irgendwer als Nanny bei Prinz Harry und Meghan: Kindermädchen für Baby Archie engagiert?

Einen Monat ist das royale Baby Archie Harrison jetzt auf der Welt. Mit der Suche nach einem professionellen Kindermädchen für den Kleinen haben sich die Herzogin und der Herzog von Sussex aber offenbar noch ein bisschen Zeit gelassen. Vertrauen ist in so einem Fall natürlich auch besonders wichtig. In den ersten Wochen nach der Geburt unterstützte Meghans Mutter, Doria Ragland, ihre Tochter, mittlerweile soll die Oma aber wieder in die USA zurückgekehrt sein. Prinz Harry und Meghan sollen deshalb ein Kindermädchen engagiert haben, das auf Archie aufpasst, wenn die Eltern wichtige royale Termine haben. Genaueres dazu erzählte eine Adelsexpertin nun "Entertainment Online". 

Royal-Expertin: Umfangreicher Vertrag für die Nanny & Meghan Markle übernimmt Nachtschichten selbst

Katie Nicholl kennt sich mit den Gepflogenheiten im britischen Königshaus gut aus und verriet "Entertainment Online": "Ich habe von sehr sicheren Quellen gehört, dass die neue Nanny, die sich bei den Sussexes vorgestellt hat, einen umfangreichen Vertrag unterschreiben musste."  Solche Verträge sollen sicherstellen, dass Angestellte keine privaten Details über die Royals ausplaudern. Katie Nicholl hat noch weitere Infos über das neue Leben von Meghan als Mama parat. Die frischgebackene Mutter steht demnach in der Nacht öfters auf und stillt den kleinen Archie alle paar Stunden. Er soll ein "sehr hungriger" kleiner Junge sein. Das Kindermädchen wird vermutlich zum Einsatz kommen, wenn Prinz Harry und Meghan Markle Termine haben - wie am vergangenen Wochenende. Da unterbrach Herzogin Meghan ihre Babypause, um an den Feierlichkeiten zum Geburtstag von Queen Elizabeth teilzunehmen. 

 

★ Royaler Nachwuchs ist offenbar teuer! Was die Geburt von Meghans Baby gekostet hat, erfahrt ihr im Video! ★

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: