Royals

Prinz Harry & Meghan: So teuer sollen ihre Leibwächter sein

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind seit dem 1. April keine aktiven Mitglieder des britischen Königshauses mehr. Die beiden starten nun ein Leben fernab vom Buckingham Palace. Dennoch sind die beiden Teil der Königsfamilie und auf der ganzen Welt prominent. Und um in ihrer neuen Wahlheimat Los Angeles sicher zu sein, brauchen die Eltern des fast einjährigen Archie entsprechendes Sicherheitspersonal. Das kann ziemlich teuer werden, doch der ehemalige sechste der britischen Thronfolge will seine Familie schützen und so kommt für Harry und Meghan nur das renommierteste Security-Team in Frage. Wie die „Sun“ berichtet, soll es sich dabei um ehemalige Mitglieder einer britischen Spezialeinheit der Armee handeln, die auch schon für Promis wie Angelina Jolie, Brad Pitt, Nicole Kidman oder Madonna arbeiteten. Bei rund 450 Euro sollen die Kosten für einen Leibwächter pro Tag liegen, berichtete ein Insider der Zeitung. Erst kürzlich ließ ein Sprecher von Harry und Meghan verlauten, dass sie für die Kosten für ihre Sicherheit selbst aufkommen werden, nachdem US-Präsident Donald Trump sich kritisch darüber via Twitter äußerte.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 01.04.2020, 12:42 Uhr

Um die Sicherheit von Prinz Harry und Herzogin Meghan in ihrer neuen Wahlheimat Los Angeles zu gewährleisten, sollen die Eltern des kleinen Archie angeblich ehemalige Mitglieder der britischen Armee als Security engagieren. Die Einheit arbeitete in Hollywood auch bereits für Stars wie Madonna oder Brad Pitt. Hier erfahrt ihr mehr.

Das könnte dich auch interessieren: