Royals

Prinz Harry & Meghan: US-Präsident Donald Trump will nicht für ihren Schutz zahlen

Ab dem 1. April sind Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan offiziell keine Senior Royals des britischen Königshauses mehr. Nach ihrem Entschluss, finanziell unabhängig zu werden und in Zukunft auf eigenen Beinen zu stehen, entschied sich das Pärchen, Großbritannien zu verlassen und nach Kanada zu ziehen. Doch wie mehrere US-Medien berichten, scheinen Harry und Meghan auch diesen Plan wieder umgeworfen zu haben. Die beiden wohnen demnach nicht mehr in Kanada, sondern in den USA, genauer gesagt in Los Angeles. Diesen Umzug hat nun auch US-Präsident Donald Trump mitbekommen. Doch statt herzlicher Willkommensgrüße hatte Trump ein paar harsche Worte parat. Auf seinem Twitter-Account wies er das Paar darauf hin, dass die USA nicht für den Personenschutz der kleinen Familie aufkommen wird. So schrieb der 73-Jährige: „Nun haben sie Kanada in Richtung USA verlassen, allerdings werden die USA nicht für ihren Sicherheitsschutz zahlen. Sie müssen zahlen!“ Keine besonders nette Botschaft des US-Präsidenten! Ob Prinz Harry und die Herzogin aber nun tatsächlich in Los Angeles leben werden, wurde bisher eh noch nicht offiziell bestätigt.

Ahmet Dönmez
Ahmet Dönmez
 30.03.2020, 11:21 Uhr

Eigentlich sollten Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan jetzt in Kanada wohnen. Doch wie mehrere Medien berichteten, haben sie diese Idee wohl wieder verworfen um jetzt nach Los Angeles in den USA zu ziehen. US-Präsident Donald Trump bekam von diesem Umzug mit und hatte auf Twitter einige harsche Worte für Harry und Meghan parat. Hier forderte er sie auf, für ihren Schutz selbst zu zahlen. Mehr Infos gibt’s hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Das könnte dich auch interessieren: