Twilight

"Twilight" ist eine Vampir-Filmreihe. "Twilight – Biss zum Morgengrauen" ist ein US-amerikanischer Vampir-Film der Regisseurin Catherine Hardwicke in Zusammenarbeit mit der US-Filmgesellschaft Coryworle. Er basiert auf dem Roman Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer und lief in Deutschland am 15. Januar 2009 in den Kinos an.

 
53
Videos
6
Artikel

News zu Twilight:

Kristen Stewart hat jetzt über die Auswirkungen ihres Coming-Outs gesprochen. Die Schauspielerin, die durch die „Twilight“-Filme weltberühmt wurde, outete sich vor geraumer Zeit als bisexuell. In den vergangenen Jahren wurde sie häufiger mit Frauen in Verbindung gebracht, nachdem sie unter anderem mit ihrem Ex-Co-Star Robert Pattinson liiert war. „Bunte“ gegenüber verriet sie heute: „Die junge Generation von heute legt nicht mehr so großes Augenmerk auf die Geschlechterrolle.“ Der Schritt, öffentlich zu sich selbst zu stehen, scheint also gut angekommen zu sein, wie die 29-Jährige glaubt. Darüberhinaus sprach sie auch über den Ruhm, mit dem sie noch immer zu kämpfen hat. Und so verriet die einstige „Bella“-Darstellerin: „Ich war von allem um mich herum derart überwältigt, dass ich selbst nicht mehr wusste, wer ich war oder mit wem ich mein Leben teilen sollte.“ Das schlug sich offenbar auch in ihrer Art und Weise, wie sie sich in Interviews verhielt, nieder, wie Kristen weiter erklärte: „Ich kenne viele Kolleginnen und Kollegen, die großartig darin sind, Interviews zu geben und dabei den Eindruck zu vermitteln, cool und sympathisch zu sein. Ich kann das nicht!“ Bei ihren Fans ist sie dennoch beliebt wie eh und je, unter anderem auch, weil sie eben zu sich selbst steht.

David Maciejewski
David Maciejewski
 01.04.2020, 15:49 Uhr

Kristen Stewart war schon mit Männern und Frauen liiert und hat sich vor einiger Zeit offiziell als bisexuell geoutet. Im Interview mit „Bunte“ verriet die Schauspielerin nun, welche Reaktionen sie daraufhin bekam. Zudem sprach der einstige „Twilight“-Star über das schwierige Thema Ruhm. Details gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Kristen Stewart hat ein weiteres Mal über den plötzlichen Ruhm gesprochen, mit dem sie zu kämpfen hatte, nachdem sie in "Twilight" mit dabei war. Das liegt nun schon viele Jahre zurück und im Interview mit "Tele 5" verriet die 29-Jährige, wie sich der große Vampir-Erfolg für sie angefühlt hat. "Ich hasste es. Ich war 18 Jahre alt, war unsicher und hatte nicht das Selbstbewusstsein, das man für Hollywood und Glamour braucht. Ich hatte echte Probleme mit dem Ruhm, der quasi über Nacht auf mich geworfen wurde. Das war eine schlimme Erfahrung", erklärte Kristen hier. Aber: Die frühere "Bella"-Darstellerin hat sich über die Jahre damit arrangieren können, wie sie weiter erzählte: "Jetzt, wo ich älter und weiser bin, kann ich es genießen und ich fühle mich wohl. In erster Linie wache ich meistens glücklich auf. Selbst wenn die Dinge gerade nicht so gut laufen, wache ich trotzdem energiegeladen auf, freue mich und bin gespannt, was der Tag mir bringt. Ich weiß, dass ich glücklich sein kann, so große Chancen zu bekommen." Und auch wenn es einige Zeit gedauert hat, so ist der einstige "Twilight"-Star Kristen Stewart heute Gott sei Dank in der Lage, mit ihrem Ruhm und Erfolg zurechtzukommen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 06.03.2020, 13:22 Uhr

Kristen Stewart war erst 18 Jahre alt, als sie mit dem Ruhm und dem Erfolg von "Twilight" zu kämpfen hatte. Rückblickend verriet die Schauspielerin gegenüber "Tele 5" sogar, dass sie die Zeit hasst. Weitere Details rund um die hübsche "Bella"-Darstellerin gibt es hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Na, erinnert ihr euch noch an Taylor Lautner? Der Schauspieler ist vor allem durch seine Rolle in der "Twilight"-Filmreihe bekannt. Doch die ist bekanntlich schon einige Jahre her. Pünktlich zu seinem 28. Geburtstag am 11. Februar werfen wir einen Blick darauf, was der einstige "Jakob"-Darsteller Taylor eigentlich aktuell treibt. Was seine Schauspielkarriere angeht, ging es nach dem Ende von "Twilight" nicht sehr erfolgreich weiter. Er startete 2015 zwar mit seinem Film "Tracers" in den Kinos, doch darauf folgten nur wenige Rolle. Zuletzt sah man ihn 2016 in der Serie "Scream Queens" und zwischen 2014 und 2018 in der Serie "Cuckoo". Darüber hinaus hat er, zumindest laut IMDb, keine anderen Rollen mehr übernommen. Privat ist er dafür mehr als glücklich: Zuletzt postete er auf Instagram Fotos mit seiner Freundin, die zufällig auch Taylor heißt, auf dem sich das Pärchen Masken machte. "Ich hoffe, ihr rockt den Samstag genauso wie wir", kommentierte der Schauspieler die süßen Pics. Und seine Liebste ist sicher auch an seinem 28. Geburtstag mit von der Partie! Und wer weiß, vielleicht springen im neuen Lebensjahr ja auch neue Rollen für den "Twilight"-Star raus?!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 11.02.2020, 16:32 Uhr

Stolze 28 Jahre alt ist Taylor Lautner heute, am 11. Februar 2019, geworden. Der Schauspieler erlangte Berühmtheit dank seiner Rolle in den "Twilight"-Filmen, doch was hat der "Jacob"-Darsteller darüber hinaus gemacht? Wir werfen einen Blick auf seine Karriere.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Robert Pattinson übernimmt bekanntlich die Rolle des Batman in der Neuauflage der Verfilmung rund um den Comichelden. Doch der Schauspieler erzählte in einem Interview mit "Time Out" nun, dass er noch vor seinem Casting für die Rolle befürchtete, eine Absage zu erhalten. Der Grund: Schon zu diesem Zeitpunkt war das mediale Interesse sehr groß und der 33-Jährige wurde von vielen als heißer Kandidat für den maskierten Ritter gehandelt. So verriet Robert: "Ich war noch nicht einmal bei dem Vorsprechen. Es war einfach nervenaufreibend, weil ich total aufgeregt deshalb war und dachte: ‚Wirklich, ist das die Art und Weise, wie ich diese Rolle verliere?‘ Das sind die nervigsten Umstände, etwas zu verlieren." Doch die Gerüchteküche brodelte weiter und so wurde er bei der Premiere seines Films "Der Leuchtturm" von den Reportern gelöchert, wie der einstige "Twilight"-Star weiter erklärte: "Jeder fragte: ‚Ist es wahr, ist es wahr?‘ Und zu dem Zeitpunkt war es nicht wahr, weil ich den Job noch nicht hatte. Es war ziemlich furchteinflößend." Doch der Rummel um sein anstehendes Projekt ließ den Briten nicht davor zurückschrecken, im Gegenteil: Mittlerweile kennt sich der Schauspieler auch besser mit der Welt der Superhelden aus, als jemals zuvor. Erst vor einiger Zeit schockte der Schauspieler Fans, als er behauptete, Batman sei kein richtiger Superheld, da ihm die Superkräfte fehlten. Diese Behauptung nahm er nun jedoch zurück: "Ich war nicht genügend gebildet zum Thema. Die Leute wurden sehr wütend deshalb. Es ist seltsam. Ich kann die Diskussion noch immer nicht verstehen. Okay, er ist ein Superheld, es tut mir leid!" Die Produktion des actiongeladenen Streifens hat übrigens laut Regisseur Matt Reeves vor wenigen Tagen begonnen. Neben Robert Pattinson werden auch Zoë Kravitz als Catwoman, Colin Farrell als Pinguin und Andy Serkis als Alfred zu sehen sein.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 29.01.2020, 13:42 Uhr

Die Dreharbeiten zum neuen Film über den Superhelden Batman haben gerade erst begonnen. Der einstige "Twilight"-Star Robert Pattinson verriet nun, dass er Sorgen hatte, die Rolle überhaupt zu bekommen, da das mediale Interesse so enorm war. Erfahrt hier alle Details dazu.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Robert Pattinson schaffte seinen Hollywood-Durchbruch als sexy Vampir in der Verfilmung der "Twilight"-Saga zwischen 2008 und 2012. Kein Wunder, dass sich die Damenwelt um den schönen Briten reißt. Erst 2019 wurde bekannt, dass sich der Schauspieler sogar mal mit einem weiblichen Fan aus Langeweile auf ein Date traf, nachdem dieser drei Wochen lang täglich vor seinem Apartment auf ihn gewartet hatte. Bei dem Treffen benahm er sich jedoch absichtlich so schlecht, dass sie sich nie wieder bei ihm meldete. Aber mit einigen Frauen meinte es der "Edward"-Darsteller durchaus ernster. Das sind die Verflossenen des Schauspielers: Mit der unbekannten Freundin Nina Schubert war er noch vor seinem Durchbruch zwischen 2003 und 2006 zusammen. Die beiden trennten sich, als Robert für seine Karriere nach Los Angeles zog. Unvergessen bleibt das Traumpaar der "Twilight"-Filme: Kristen Stewart und Robert Pattinson. Doch die Liebe der beiden sollte nicht halten, schlimmer noch: R-Pattz wurde 2012 sogar öffentlich gedemütigt, als seine Liebste fremdküssend von Paparazzi gesichtet wurde. Nach dem Skandal fand der "Batman"-Star jedoch eine neue Liebe in der Musikerin FKA twigs. Das Paar verlobte sich 2015 sogar. Doch zwei Jahre später war alles wieder aus. Robert Pattinson trennte sich von ihr, da beide zu beschäftigt waren. 2018 wurde er erstmals gemeinsam mit dem Model Suki Waterhouse gesehen. Bislang wirken die zwei ziemlich glücklich miteinander, auch wenn die Turteltauben ihre Beziehung lieber fernab der Öffentlichkeit führen.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 26.01.2020, 00:00 Uhr

Robert Pattinson soll derzeit das Model Suki Waterhouse daten. Doch der Brite war vor ihr schon mit anderen Frauen zusammen. Mit seinem einstigen "Twilight"-Co-Star Kristen Stewart endete es tragisch, mit der Musikerin FKA twigs wollte er sogar vor den Traualtar treten. Erfahrt hier mehr über die Frauen, mit denen Robert Pattinson schon zusammen war.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Peter Facinelli Natürlich standen sowohl Robert Pattinson als auch Kristen Stewart im Zentrum der "Twilight"-Filmreihe. Doch darüber hinaus gab es auch andere coole Charaktere. Einer davon war sicherlich Dr. Carlisle Cullen, gespielt von Peter Facinelli. Der Schauspieler verriet nun aber, dass er zunächst gar keine große Lust hatte, in einem Vampirfilm mitzuspielen. Und so erklärte er dem "Mr. Warburton Magazine": ‚Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich Nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund." Und Fans werden sicherlich sehr dankbar darüber sein, dass sich der heute 46-Jährige die Mühe machte und das Buch las, bevor er sich vorschnell gegen den Film entschied. Immerhin galt er als einer der absoluten Favoriten! Wer den Schauspieler gerne wiedersehen möchte, kann noch Einiges von ihm erwarten. Für die Zukunft verriet er, sei er bereit für alles, was noch kommen mag!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 12:08 Uhr

Die meisten würden "Twilight" sicherlich nicht als schlechten Horrorfilm beschreiben, doch genau das war der erste Eindruck, der bei Peter Facinelli entstanden ist. Das verriet der Schauspieler jetzt und gestand, dass er deshalb zunächst keine Lust hatte, als Dr. Carlisle Cullen mitzuspielen. Was ihn schließlich überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen