Twilight

"Twilight" ist eine Vampir-Filmreihe. "Twilight – Biss zum Morgengrauen" ist ein US-amerikanischer Vampir-Film der Regisseurin Catherine Hardwicke in Zusammenarbeit mit der US-Filmgesellschaft Coryworle. Er basiert auf dem Roman Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer und lief in Deutschland am 15. Januar 2009 in den Kinos an.

 
48
Videos
6
Artikel

News zu Twilight:

Peter Facinelli Natürlich standen sowohl Robert Pattinson als auch Kristen Stewart im Zentrum der "Twilight"-Filmreihe. Doch darüber hinaus gab es auch andere coole Charaktere. Einer davon war sicherlich Dr. Carlisle Cullen, gespielt von Peter Facinelli. Der Schauspieler verriet nun aber, dass er zunächst gar keine große Lust hatte, in einem Vampirfilm mitzuspielen. Und so erklärte er dem "Mr. Warburton Magazine": ‚Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich Nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund." Und Fans werden sicherlich sehr dankbar darüber sein, dass sich der heute 46-Jährige die Mühe machte und das Buch las, bevor er sich vorschnell gegen den Film entschied. Immerhin galt er als einer der absoluten Favoriten! Wer den Schauspieler gerne wiedersehen möchte, kann noch Einiges von ihm erwarten. Für die Zukunft verriet er, sei er bereit für alles, was noch kommen mag!

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.01.2020, 12:08 Uhr

Die meisten würden "Twilight" sicherlich nicht als schlechten Horrorfilm beschreiben, doch genau das war der erste Eindruck, der bei Peter Facinelli entstanden ist. Das verriet der Schauspieler jetzt und gestand, dass er deshalb zunächst keine Lust hatte, als Dr. Carlisle Cullen mitzuspielen. Was ihn schließlich überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Kristen Stewart ohne Robert Kristen Stewart und Robert Pattinson waren während ihrer Zeit bei "Twilight" das ultimative Traumpaar Hollywoods. Lang, lang ist’s her, doch Fans wünschen sich immer noch ein Liebes-Comeback der beiden, sei es auch nur vor der Kamera. So wurden Stimmen laut, die die 29-Jährige neben dem vier Jahre älteren Schauspieler als "Catwoman" in "Batman" sehen wollen. Obwohl die Rolle bereits an Zoë Kravitz vergeben wurde, wurde die einstige "Bella"-Darstellerin nun im Interview darauf angesprochen. Doch einem Schauspiel-Comeback mit ihrem Ex erteilte sie eine klare Abfuhr. Gegenüber "Entertainment Tonight" sagte Kristen: "Das wäre absurd. Nein, überhaupt nicht. Ich meine, das wäre natürlich cool. Ich habe ‚Batman‘ geschaut, seit ich ein kleines Kind war, jede Wiederholung der Serie. Das würde echt Spaß machen, aber ich bin auch sehr gut mit Zoë befreundet. Und natürlich bin ich auch sehr stolz auf Rob. Ich kann es nicht abwarten, den Film zu sehen. Also ja, sicher, es wäre eine lustige Idee, aber in der Realität wäre es verrückt." Wie schade! Doch Fans der Schauspielerin können sich dennoch freuen, denn Kristen ist derzeit mit zwei Filmen gleichzeitig im Kino zu sehen: "3 Engel für Charlie" startete bereits am 2. Januar und der Science-Fiction-Thriller "Underwater - Es ist erwacht" läuft seit dem 9. Januar.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 09.01.2020, 16:15 Uhr

Einst waren Kristen Stewart und Robert Pattinson ein Traumpaar, doch mittlerweile gehen die Stars von "Twilight" privat und auch beruflich getrennte Wege. Auf die Frage, ob sich Kristen vorstellen könnte, mit Rob "Batman" zu drehen und darin Catwoman zu, antwortete sie jetzt in einem Interview. Mehr Details haben wir hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Kino & Co.

Bevor Robert Pattinson im Jahr 2008 mit "Twilight – Biss zum Morgengrauen" als Schauspieler total durch die Decke ging, konnte man ihn bereits in einem anderen Film bewundern. Die meisten wissen es aber auch: Der Brite spielte nämlich in "Harry Potter und der Feuerkelch" den Zauberschüler Cedric Diggory im Jahr 2005. Inzwischen wartet man gespannt auf seine Interpretation als neuer Batman. Er ist übrigens nicht der einzige Star, der in einem Kultfilm mit dabei war, bevor seine Karriere groß durchstartete. Um bei "Harry Potter" zu bleiben: Domhnall Gleeson war 2010 und 2011 in den finalen Filmen der Reihe mit dabei. Darin spielte er den Weasley-Bruder Bill. Später folgte eine weitaus größere Rolle in der neuen "Star Wars"-Trilogie, in der er General Hux verkörperte. Im Jahr 2018 zum absoluten Weltstar geworden ist Schauspieler Rami Malek, dank seiner Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody". Sie brachte ihm unter anderem einen Oscar ein. Was viele nicht mehr auf dem Schirm haben: Er spielte auch in einem Twilight-Film mit und zwar in "Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2". Darin verkörperte er im Jahr 2012 den Charakter Benjamin. Eine andere weltbekannte Schauspielerin, die in "Twilight" dabei war ist Anna Kendrick. Ja, genau! Der "Pitch Perfect"-Star hatte eine seiner ersten Rollen im ersten Teil der Reihe. Darin war sie als Jessica zu sehen, die eine der ersten Freundinnen von Bella, gespielt von Kristen Stewart, war. Auch in "Twilight" mit dabei war keine Geringere als Dakota Fanning. Sie war in drei der fünf Filme zu sehen und war zu dem Zeitpunkt schon längst keine Unbekannte mehr. Kein Wunder: Immerhin fing sie bereits als kleines Kind an zu schauspielern. Heute ist sie ein großer Star und war beispielsweise 2019 neben Brad Pitt und Leonardo DiCaprio in "Once Upon a Time in Hollywood" mit an Bord. Zum Abschluss kehren wir noch einmal zu "Harry Potter" zurück, um genau zu sein, zu dem Schauspieler Alfred Enoch. Er war in sieben der acht Filme der Reihe mit von der Partie als Hogwarts-Schüler Dean Thomas mit von der Partie. Viele andere Zuschauer dürften ihn aber wohl nur schwer als Erwachsenen wiedererkannt haben, als er in der Serie "How to Get Away with Murder" auftauchte und in 48 Folgen zu sehen war. Verrückt, wo man den ein oder anderen Star schon überall gesehen hat!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 13.01.2020, 13:52 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Eine Vielzahl an Schauspielern, die in großen Blockbustern und Oscar-Filmen zu sehen sind, haben ihre Karriere früher eher unbemerkt in "Twilight" oder auch "Harry Potter" begonnen. Wer genau das ist, das verraten wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Die "Twilight"-Reihe liegt nun schon einige Jahre zurück, doch die Stars der Filme, wie beispielsweise Robert Pattinson, sprechen gefühlt noch immer ständig darüber. Jetzt unterhielt sich der Schauspieler in der "Actors on Actors"-Reihe von "Variety" mit Jennifer Lopez und verriet, wie strange er die Filme eigentlich fand. "Es ist eine schräge Geschichte, Twilight. Es ist verrückt, wie die Zuschauer reagiert haben. Ich schätze, die Bücher sind sehr romantisch, aber es ist nicht so romantisch, wie in ‚Wie ein einziger Tag‘. ‚Twilight‘ handelt von diesem Jungen, der das eine Mädchen findet, mit dem er zusammen sein möchte, aber er will sie auch essen. Gut, nicht essen, aber ihr Blut trinken oder so. Ich hielt es für eine schräge Story. Auch als ich ihn promotet habe, ging ich offen damit um, wie strange ich es fand, als ich ihn gedreht habe", gestand der heute 33-Jährige. Dankbar ist er den Filmen wohl dennoch, denn sie sorgten immerhin dafür, dass er zu dem bekannten Schauspieler wurde, der er heute ist. Übrigens: Vor "Twilight" war Robert auch schon in "Harry Potter und der Feuerkelch" zu sehen. 2021 krönt er seine Karriere nun mit dem ersten Film der kommenden "Batman"-Trilogie. Ob er diese Filme hinterher wohl auch strange findet?!

David Maciejewski
David Maciejewski
 14.11.2019, 12:08 Uhr

Robert Pattinson hat in den Jahren seit "Twilight" wohl einige Details rund um die Story der Vampirfilme vergessen. Im "Actors on Actors"-Interview von "Variety" sprach er nun recht verwirrt davon, dass in "Twilight" ein Junge ein Mädchen essen wollte. Zudem hält er die Filme auch heute noch für strange. Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Anfang 2020 startet Kristen Stewart mit ihrem neuen Film „Drei Engel für Charlie“ durch und beschert Fans damit einen tollen Start ins neue Jahr. Jetzt sprach die Schauspielerin mit dem Magazin „Stellar“, das seine 150. Ausgabe feiert, im Interview über starke Frauen auf der großen Leinwand. In dem Zusammenhang kam natürlich auch das Thema „Twilight“ auf, die Filmreihe, die die heute 29-Jährige erst richtig berühmt machte. Dabei verriet Kristen, wie sie mit dem Erfolg und ihrem Leben in der Öffentlichkeit umging: „Man gibt sehr viel Kontrolle auf. Ich bin nicht sehr besorgt darüber, was passieren wird. Das Schlimmste was mir zustoßen kann, ist, dass ich strauchle und es ist nicht einmal schlimm, wenn man mal fällt. Es spielt keine Rolle. Es fällt mir leichter, nicht mehr alles so ernst zu nehmen und keinen großen Druck mehr zu empfinden, wenn ich zum Beispiel mit Menschen spreche. Es macht mir keine Angst mehr, weil ich festgestellt habe, wie cool es ist, mit so vielen Menschen Verbindungen aufzubauen.“ Kristen Stewart scheint am Ende einfach alles richtig gemacht zu haben und hat sich nach „Twilight“ als Schauspielerin durchweg positiv entwickelt.

David Maciejewski
David Maciejewski
 21.10.2019, 12:42 Uhr

Kristen Stewart läutet das kommende Kinojahr mit „Drei Engel für Charlie“ ein. Berühmt geworden ist sie allerdings dank der „Twilight“-Filmreihe. Jetzt verriet die Schauspielerin, wie sie mit dem Erfolg und dem Ruhm, der daraus resultierte, umgegangen ist. Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Die Nachricht, dass Robert Pattinson zukünftig in die Rolle des „Batman“ schlüpft, sorgte für gemischte Reaktionen. Während sich die Fans des „Twilight“-Stars jetzt schon auf den Streifen freuen, kündigten andere bereits einen Boykott des Films an. Nun hat sich Robert Pattinsons Ex Kristen Stewart zu der neuen Rolle des 33-Jährigen geäußert. Wer jedoch böses Blut zwischen den ehemaligen Co-Stars erwartet, liegt völlig falsch. „Bella“-Darstellerin Kristen wurde von „Variety“ nun nämlich auf Roberts neue Rolle als Superheld angesprochen und äußerte sich dabei ziemlich positiv: „Ich habe das Gefühl, dass er der einzige ist, der diese Rolle spielen kann. Ich freue mich so sehr für ihn. Es ist verrückt.“ Die 29-Jährige ist übrigens nicht die einzige „Twilight“-Darstellerin, die sich Robert Pattinson als Batman gut vorstellen kann. So bezeichnete Dakota Fanning die Entscheidung als „genial“ und ist sich sicher, dass Robert seine Sache gut machen wird. Wir sind definitiv gespannt auf den neuen Batman-Film, müssen uns voraussichtlich aber wohl noch bis 2021 gedulden.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 09.09.2019, 11:04 Uhr

Robert Pattinson ist der neue Batman! Diese Nachricht erfreute einige seiner Fans, sorgte jedoch auch für Kritik. Nun äußerte sich auch seine Ex Kristen Stewart zu der neuen Rolle des einstigen „Twilight“-Stars. Erfahrt hier, was sie zu sagen hatte!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen