Keine Lust auf "Twilight: Dieser Star hatte eigentlich kein Interesse

Peter Facinelli Natürlich standen sowohl Robert Pattinson als auch Kristen Stewart im Zentrum der "Twilight"-Filmreihe. Doch darüber hinaus gab es auch andere coole Charaktere. Einer davon war sicherlich Dr. Carlisle Cullen, gespielt von Peter Facinelli. Der Schauspieler verriet nun aber, dass er zunächst gar keine große Lust hatte, in einem Vampirfilm mitzuspielen. Und so erklärte er dem "Mr. Warburton Magazine": ‚Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich Nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund." Und Fans werden sicherlich sehr dankbar darüber sein, dass sich der heute 46-Jährige die Mühe machte und das Buch las, bevor er sich vorschnell gegen den Film entschied. Immerhin galt er als einer der absoluten Favoriten! Wer den Schauspieler gerne wiedersehen möchte, kann noch Einiges von ihm erwarten. Für die Zukunft verriet er, sei er bereit für alles, was noch kommen mag!

David Maciejewski
 17.01.2020, 12:08 Uhr

Die meisten würden "Twilight" sicherlich nicht als schlechten Horrorfilm beschreiben, doch genau das war der erste Eindruck, der bei Peter Facinelli entstanden ist. Das verriet der Schauspieler jetzt und gestand, dass er deshalb zunächst keine Lust hatte, als Dr. Carlisle Cullen mitzuspielen. Was ihn schließlich überzeugen konnte, erfahrt ihr hier.

Schauspieler Peter Facinelli verkörperte in „Twilight“ den Vampir Dr. Carlisle Cullen

In der Vampir-Liebes-Saga mit Kristen Stewart und Robert Pattinson in den Hauptrollen war auch Peter Facinelli dabei. Seine Figur Carlisle Cullen ist Jahrhunderte alt, arbeitet als Arzt und ist einer der ersten „Vegetarier“-Vampire, die auf Menschenblut verzichten. Der heute 46-jährige Schauspieler wollte die Rolle der menschenfreundlichen Nachtgestalt in der „Twilight“-Reihe zuerst eigentlich gar nicht haben, erzählte er jetzt dem „Mr. Warburton Magazine“: „Als meine Agenten zunächst auf mich zukamen und mich fragten, ob ich in einem Vampirfilm mitspielen würde, sagte ich nein. So, wie sie ihn mir vorstellten, klang er nach einem echt schlechten Horrorfilm. Dann las ich das Buch und wollte unbedingt Teil davon werden. Ich hielt es für sehr gut geschrieben. Es war eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einer Welt voller Vampire als mystischer Hintergrund.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Peter Facinelli (@peterfacinelli) am

Die Fans haben es dem Buch von Stephenie Meyer zu verdanken, dass Peter Facinelli bei „Twilight“ mitspielte

Der smarte Ex-Mann von „Beverly Hills, 902010“-Star Jennie Garth wurde als Carlisle Cullen zu einem der Publikumslieblinge bei „Twilight“. Hätte er das Buch nicht gelesen, hätten die Fans vermutlich auf Peter Facinelli in der Saga verzichten müssen. Aber wann sehen wir den Schauspieler eigentlich mal wieder? Er zeigte sich im Interview jedenfalls offen für neue Rollen und sei bereit für alles, was noch kommen mag, verriet er. Während seiner Karriere spielte er bisher rund 60 verschiedene Parts und es werden hoffentlich noch viele hinzukommen. Wir drücken ihm die Daumen für spannende Aufgaben in der Zukunft!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen