NBA-Star Kobe Bryant (†): Witwe Vanessa reicht Anzeige gegen Polizei ein

Fast vier Monate ist es nun her, dass der ehemalige NBA-Star Kobe Bryant und seine Tochter Gianna bei einem Hubschrauber-Unglück ums Leben kamen. Für Vanessa Bryant, die Witwe der verstorbenen Basketball-Legende, war dies natürlich ein sehr großer Verlust und seither scheint sie nicht richtig zur Ruhe kommen zu können. Wie das „People“-Magazin jetzt berichtet, soll nun die Veröffentlichung von Fotos, die die Leichname ihres Mannes und ihrer Tochter an der Hubschrauber-Absturzstelle zeigen, ihr große emotionale und seelische Qualen bereiten. Wie das Magazin schreibt, hat die 38-Jährige deshalb nun sogar eine Anzeige gegen die Polizeibehörde von Los Angeles eingereicht, da die Beamten unautorisiert Fotos von der Absturzstelle machten. In einem Dokument, dass „People“ vorliegt, heißt es: „In Wirklichkeit waren nicht weniger als acht Deputy Sheriffs vor Ort, um Handyfotos der toten Kinder, Eltern und Trainer zu machen.“ Weiter heißt es: „Wie die Abteilung später zugab, gab es keinen Ermittlungszweck für die Beamten, um Fotos zu machen. Vielmehr machten sie sie für ihre eigenen persönlichen Zwecke.“ Vanessa Bryant verlangt nun Schadenersatz von der Polizeibehörde.

Ahmet Dönmez
 11.05.2020, 10:32 Uhr

Fast vier Monate ist es nun her, dass NBA-Star Kobe Bryant und seine Tochter Gianna bei einem Helikopter-Unglück ums Leben kamen. Nun sollen Fotos der Leichname ans Tageslicht gekommen sein. Die Witwe der NBA-Legende, Vanessa Bryant, erlitt durch die unautorisierte Veröffentlichung starke emotionale und mentale Qualen und will die zuständige Polizei mit einer Anzeige zur Rechenschaft ziehen. Die Infos haben wir hier für euch.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars